Logo facebook Logo Twitter Logo YouTube Logo RSS Logo YouTube Logo Instagram Logo Stage
Startseite / 20.07. Gemeinschaftlich wohnen: Informationsangebot für neue Wohn- und Bauprojekte vorgestellt
Erster Bürgermeister Jürgen Odszuck (Mitte) sowie Ute Straub (2. v. l.) und Anne Weigand (2. v. r.) von hd_vernetzt präsentieren neue Informationsangebote für interessierte Baugruppen und stellen mit Bewohnerinnen und Bewohnern das gemeinschaftliche Wohnen der Gruppe Horizonte in der Mark-Twain-Straße vor.

Gemeinschaftlich wohnen: Infotag am Sonntag, 1. August, auf PHV mit Bühnenprogramm, Ständen und Führung

Gemeinschaftliches Wohnen bietet viele Vorteile. Vor allem das Miteinander ist es, das für Bewohnerinnen und Bewohner den Reiz dieser Wohnform ausmacht. In Heidelberg gibt es derzeit acht Wohnprojekte, zwei sind im Entstehen. Und die Tendenz ist steigend. In Zusammenarbeit mit hd_vernetzt, einem Zusammenschluss von gemeinschaftlichen Wohn- und Bauprojekten, hat die Stadt Heidelberg ein neues Informationsangebot geschaffen, das sich an Interessierte von Wohn- und Baugruppen richtet. Teil dessen ist ein Infotag für neue Wohnprojekte und Baugruppen, der erstmals am Sonntag, 1. August 2021, im Patrick-Henry-Village (PHV) stattfindet. Die Veranstaltung für Interessierte soll künftig regelmäßig stattfinden. Begleitet wird sie von einem neuen digitalen Informationsangebot unter www.heidelberg.de/wohnen.

Gemeinschaftliches Wohnen ist eine Lebensform, die bei zahlreichen Bevölkerungsgruppen immer mehr Zuspruch erhält. Ob jung oder alt, Familie, Paar oder Single - in dieser Lebensform können alle gegenseitige Unterstützung und nachbarschaftlichen Austausch erleben und das Lebensumfeld gemeinsam gestalten. Eine Gruppe kann sich finden und ein Bestandsgebäude beziehen oder auch gemeinsam ein neues Quartier planen und bauen. Die Wohngebäude bieten zusätzliche Gemeinschaftsräume oder der Freiraum Flächen, die das nachbarschaftliche Miteinander möglich machen. Dabei entstehen meist experimentierfreudige, innovative und zukunftsfähige Lösungen, die gerade die begrenzten Flächen in Städten gewinnbringend nutzen.

Wie sieht gemeinschaftliches Wohnen in Heidelberg aus?

In ihrem 10-Punkte-Programm Wohnen sieht die Stadt Heidelberg Wohnprojekte als einen Motor zur Schaffung von Vielfalt auf dem Wohnungsmarkt. In Heidelberg gibt es Wohnprojekte in der Südstadt, Rohrbach, Handschuhsheim und Altstadt. In derzeit acht Projektgruppen gibt es rund 150 Wohnungen. Dort leben rund 400 Menschen verschiedener Altersklassen - von Studierenden und Starterhaushalten über Familien bis hin zu Seniorinnen und Senioren. Vertreten sind auch viele Menschen mit Handicap. Das erste Wohnprojekt in Heidelberg entstand im Jahr 2010 mit dem Prisma in Handschuhsheim, das neuste Projekt ist das 2019 bezogene Projekt Woge in der Südstadt.

Zur Pressemitteilung

Hinweise zu Anfahrt und Anmeldung zum Infotag 1.8.2021 (108,8 KB)