Logo facebook Logo Twitter Logo YouTube Logo RSS Logo YouTube Logo Instagram

Öffentliches und kostenloses WLAN: Stadt und Universität schließen Netze zusammen

Bundesweit eines der größten öffentlichen Netze/ Internetzugang an über 160 Standorten im Stadtgebiet

Die Stadt Heidelberg und die Universität Heidelberg gehen beim Ausbau eines kostenlosen WLAN-Netzes im öffentlichen Raum gemeinsame Wege: Universitätsrektor Prof. Dr. Bernhard Eitel und Heidelbergs Oberbürgermeister Dr. Eckart Würzner haben am 23. Januar 2017 im Rathaus eine Vereinbarung zum Zusammenschluss der bestehenden Netze beider Partner unterzeichnet. Durch die Verbindung des Netzes „Heidelberg4you“ der Stadt und der WLAN-Standorte der Universität können Nutzer in Heidelberg ab sofort an rund 160 Orten im gesamten Stadtgebiet einfach und kostenfrei im Internet surfen. Damit entsteht eines der größten öffentlichen WLAN-Netze in Deutschland.

Prof. Dr. Bernhard Eitel (links) und OB Dr. Eckart Würzner (rechts). (Foto: Rothe)
Prof. Dr. Bernhard Eitel (links), Rektor der Universität Heidelberg, und Oberbürgermeister Dr. Eckart Würzner vereinbarten im Rathaus die Verbindung der WLAN-Netze von Stadt und Universität. (Foto: Rothe)

„Universität und Stadt gehen mit diesem Projekt, wie in vielen anderen Bereichen auch, eine sinnvolle Partnerschaft ein, von der die Mitglieder der Ruperto Carola ebenso profitieren wie auch die Bürger und alle Besucher der Stadt. Gemeinsam schaffen wir einen Mehrwert für viele und stärken damit die Attraktivität unseres Wissenschaftsstandorts Heidelberg“, sagte Prof. Eitel.

„Die Bereitstellung von flächendeckendem Internet im öffentlichen Raum ist ein wichtiger Baustein für Städte, um im internationalen Wettbewerb mithalten zu können und attraktiv zu bleiben“, sagte Oberbürgermeister Dr. Würzner: „Durch den Zusammenschluss der beiden WLAN-Netze schaffen wir für unsere Bürgerinnen und Bürger, für Studierende und Wissenschaftler, für Besucher, Touristen und Geschäftsreisende hervorragende Nutzungsmöglichkeiten. Vielen Dank an die Universität Heidelberg, dass sie diesen Weg gemeinsam mit uns beschreitet.“

Große Vorteile für alle Nutzerinnen und Nutzer

Durch den Zusammenschluss der beiden WLAN-Netze ergeben sich für alle Nutzer große Vorteile: Bürger, Touristen und Kongressbesucher, die sich einmalig kostenlos bei „Heidelberg4you“ registriert haben, können künftig ebenfalls an den über 120 WLAN-Standorten der Universität barrierefrei im Internet surfen. Zugleich können Studierende, Wissenschaftler, Mitarbeiter und Gäste der Universität Heidelberg neben den WLAN-Standorten der Uni auch an den über 40 städtischen Zugangspunkten einfach online gehen, ohne sich neu anmelden zu müssen. Die insgesamt mehr als 160 WLAN-Standorte verteilen sich über das gesamte Stadtgebiet: Sie reichen von Handschuhsheim und dem Neuenheimer Feld bis nach Kirchheim, Rohrbach und dem Emmertsgrund oder vom Pfaffengrund bis nach Ziegelhausen. 

Ein Beispiel verdeutlicht die Vorteile: Ein Heidelberger Bürger und eine Studentin treffen sich am Friedrich-Ebert-Platz. Das Smartphone des Bürgers loggt sich in Reichweite des dortigen WLAN-Zugangspunktes automatisch in „Heidelberg4you“ ein. Auf dem Weg durch die Altstadt zum Marktplatz greift sein Smartphone immer wieder auch auf das WLAN-Netz der Universität zurück, ohne dass er etwas einstellen muss – zum Beispiel auf dem Universitätsplatz oder bei einem Zwischenstopp in der zeughaus-Mensa im Marstall. Auf dem gleichen Weg nutzt das Smartphone der Studentin neben dem WLAN der Universität automatisch auch die Standorte von „Heidelberg4you“ für frei zugängliches Internet, etwa am Friedrich-Ebert-Platz, am Theaterplatz, am Kurpfälzischen Museum, an der Alten Brücke oder am Marktplatz. Somit verfügen beide auf weiten Teilen ihrer Strecke über kostenlosen Internetzugang. Voraussetzung ist lediglich die einmalige Registrierung bei „Heidelberg4you“ oder – für Studierende, Wissenschaftler, Mitarbeiter und Gäste der Universität – beim WLAN der Ruperto Carola.

Die Stadt Heidelberg plant darüber hinaus bereits die Erschließung weiterer knapp 30 WLAN-Standorte, unter anderem auf dem Schloss, in zusätzlichen Bereichen der Neckarwiese, auf der „alla hopp!“-Anlage in Kirchheim sowie erstmals auch in Wieblingen (Rathausplatz) und Schlierbach (Platz der Begegnung). Das städtische WLAN-Angebot erfreut sich seit der Einführung im Jahr 2014 immer größerer Beliebtheit: Zuletzt wurde „Heidelberg4you“ im Monat bis zu 125.000 Mal genutzt – fünfmal mehr als ein Jahr zuvor. Die durchschnittliche Nutzungsdauer hat sich seit Mai 2015 auf 23 Minuten verdoppelt. Insgesamt haben sich bis September 2016 über 13.300 verschiedene Smartphones, Tablets und weitere Endgeräte bei „Heidelberg4you“ eingewählt.

Weitere Infos

Mehr Informationen zur Anmeldung und Registrierung unter www.heidelberg.de/wlan oder www.urz.uni-heidelberg.de/zugang.

Foto zum Download