Logo facebook Logo Twitter Logo YouTube Logo RSS Logo YouTube Logo Instagram

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:

Dr. Andrea Edel
UNESCO City of Literature / Kulturamt
Haspelgasse 12
69117 Heidelberg
Telefon 06221 58-33000

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:

Phillip Koban
UNESCO City of Literature / Kulturamt
Haspelgasse 12
69117 Heidelberg
Telefon 06221 58-33010

Pippa Goldschmidt wird Literatur-Stipendiatin 2018

Neue Kooperation der Kulturstiftung Rhein-Neckar-Kreis e.V. und der UNESCO City of Literature Heidelberg

Die britische Autorin Pippa Goldschmidt ist die erste gemeinsame Literatur-Stipendiatin der Kulturstiftung Rhein-Neckar-Kreis e.V. und der UNESCO City of Literature Heidelberg. Am 1. Februar 2018 wird sie eine dreimonatige Residenz im Kommandantenhaus Dilsberg antreten.

Die Stipendiatin

Tritt am 1. Februar ihre Künstlerresidenz im Kommandantenhaus Dilsberg an: Die britische Autorin Pippa Goldschmidt. (Foto: Scott)
Tritt am 1. Februar ihre Künstlerresidenz im Kommandantenhaus Dilsberg an: Die britische Autorin Pippa Goldschmidt. (Foto: Scott)

Goldschmidt wuchs in London auf und lebt seit 2004 in der UNESCO City of Literature Edinburgh. Sie ist Absolventin des renommierten Masters-Kurses der University of Glasgow in Creative Writing und Autorin von zahlreichen Kurzgeschichten, Essays und Gedichten. Die promovierte Astrophysikerin arbeitete außerdem mehrere Jahre in der Forschung und Wissenschaftspolitik, unter anderem auch in der Weltraumbehörde. Von 2014 bis 2015 war sie „Fiction Meets Science“-Fellow am Hanse-Wissenschaftskolleg Delmenhorst, bei dem es ihr ermöglicht wurde, sich frei von akademischen Verpflichtungen auf ihre literarischen Vorhaben zu konzentrieren und dabei Anregungen aus anderen Disziplinen und aus unterschiedlichen Wissenschaftstraditionen aufzunehmen. Ihr erster Roman „The Falling Sky“ über eine Astronomin, die glaubt, sie hätte Beweise, die der Urknalltheorie widersprechen, erreichte den zweiten Platz beim Dundee International Book Prize. Er liegt inzwischen auch in deutscher Übersetzung unter dem Titel „Weiter als der Himmel“ vor. Beiträge zu ihrer Arbeit wurden unter anderem in der New York Times veröffentlicht und auf BBC Radio 4 ausgestrahlt. Ihr Erzählband „Von der Notwendigkeit, den Weltraum zu ordnen“ wird in der Übersetzung der renommierten Autorin Zoë Beck während der Residenz im März 2018 auf Deutsch erscheinen.

Erste Kooperation im Bereich Literatur

Bereits seit 1997 vergibt die Kulturstiftung Rhein-Neckar-Kreis e.V. jährlich bis zu vier Stipendien in den Bereichen Bildende Kunst, Musik oder Literatur an Künstlerinnen und Künstler aus aller Welt. Erstmals kooperiert nun die UNESCO City of Literature Heidelberg im Bereich Literatur mit der Kulturstiftung. Ausschließlich über das inzwischen 28 Städte umfassende Netzwerk der UNESCO-Literaturstädte gingen innerhalb kürzester Zeit zahlreiche Bewerbungen ein. Das Rennen machte schließlich Pippa Goldschmidt.

Auf den Spuren des Großvaters

Goldschmidt möchte die abgeschiedene Ruhe auf der idyllisch gelegenen Burgfeste Dilsberg unter anderem dafür nutzen, in Vorbereitung eines Essays auf Spurensuche ihres aus Offenbach stammenden deutschen Großvaters zu gehen, der in den 1930er Jahren nach England emigrieren musste. Persönlich hat sie ihn nicht mehr kennengelernt und weiß von ihm bis dato nicht viel mehr, als dass er im 1. Weltkrieg als Soldat kämpfte, Anwalt war und begeistert Bücher sammelte.

Rückzug und Austausch

Erfahrungsgemäß werden die Stipendiaten in Dilsberg von der dortigen Bevölkerung schnell mit offenen Armen aufgenommen. Für viele Künstlerinnen und Künstler ist diese Zeit des Rückzugs und der Auseinandersetzung mit diesem besonderen Ort, seinen Menschen und seiner Landschaft eine besonders intensive Zeit des Schaffens. Hinzu kommt nun auch in Heidelberg ein inspirierender Austausch mit Kulturschaffenden und einem ebenso neugierigen Publikum, das bis Ende April mehrere Gelegenheiten haben wird, die Autorin und ihr Werk kennenzulernen. Termine werden rechtzeitig auf der Internetseite www.cityofliterature.de und in der Tagespresse angekündigt. Die Autorin freut sich auf Begegnungen mit zahlreichen Akteuren aus Literatur und Wissenschaft. Im Rahmen der neuen Kooperation planen die Kulturstiftung Rhein-Neckar-Kreis e.V. und die City of Literature Heidelberg zukünftig alle zwei Jahre im Frühjahr diese gemeinsame Künstlerresidenz weiterhin für Literatinnen und Literaten aus UNESCO Cities of Literature zu gestalten.

(Erstellt am 22. Januar 2018)