Logo facebook Logo Twitter Logo YouTube Logo RSS Logo YouTube Logo Instagram
Eine Visualisierung des Ankunftszentrums am Standort Wolfsgärten

Verlagerung des Ankunftszentrums für Geflüchtete
Stadt und Land werben gemeinsam für ein NEIN beim Bürgerentscheid. Sie treten dafür ein, sowohl den Neubau auf den Wolfsgärten als auch die beschlossene Entwicklung eines ökologisch wegweisenden Stadtteils auf PHV zu ermöglichen. mehr dazu auf www.heidelberg.de/wolfsgärten

Coronavirus: Die Lage in Heidelberg

Am Donnerstag, 8. April 2021, wurden vom Landesgesundheitsamt Baden-Württemberg im Vergleich zum Vortag 25 Neuinfektionen mit dem Coronavirus in Heidelberg gemeldet. Die Zahl der Gesamtfälle steigt demnach auf 4.429. Der 7-Tage-Inzidenzwert liegt bei 63,8. mehr dazu


Bürgerentscheid Ankunftszentrum: Stadt und Land werben für Verlagerung und ein „Nein“

Grafik des geplanten Ankunftszentrums.

Die Stadt Heidelberg und das Land Baden-Württemberg werben gemeinsam mit vielen Informationen für eine Verlagerung des Ankunftszentrums für Geflüchtete auf das Areal Wolfsgärten. Dort könnte ein hochwertiger Neubau eines Ankunftszentrums für bis zu 2.000 Menschen auf der Flucht entstehen. Die Landes-Einrichtung ist derzeit provisorisch in ehemaligen Truppenunterkünften der US-Armee auf Patrick-Henry-Village (PHV) untergebracht. mehr dazu


Bürgerentscheid: Stadt bittet um Briefwahl

Briefwahlunterlagen auf einem Tisch

Der Bürgerentscheid über die Verlagerung des Ankunftszentrums für Flüchtlinge auf das Areal Wolfsgärten findet am Sonntag, 11. April 2021, statt. Briefwahlunterlagen und Wahlbenachrichtigung hat die Stadt Heidelberg allen rund 109.000 Wahlberechtigten zugesandt. Die Stadt Heidelberg bittet, die Briefwahl zu nutzen und Kontakte in Wahllokalen zu vermeiden. mehr dazu


„Ich sehe am Standort Wolfsgärten nur Vorteile“

Grafik des geplanten Ankunftszentrums.

Zu Gast beim ersten „Digitalen Gespräch“ am Mittwoch, 24. März, war Markus Rothfuß, der Leiter des Landesankunftszentrums für Geflüchtete in Heidelberg. Er sprach mit der Moderatorin Susan Weckauf darüber, was die Aufgaben des Ankunftszentrums sind, wie das Ankunftszentrum arbeitet und was er sich von einem Neubau auf den Wolfsgärten verspricht. mehr dazu


Ankunftszentrum: Wirksamkeit von Schallschutz verdeutlicht

Am 11. April 2021 entscheidet die Heidelberger Bürgerschaft über die Verlagerung des Ankunftszentrums für Geflüchtete auf das Areal Wolfsgärten. Erster Bürgermeister Jürgen Odszuck appelliert an die Bürgerinnen und Bürger, dem Beschluss des Gemeinderates zu vertrauen und mit "NEIN" zu stimmen: Der von Kritikerinnen und Kritikern angeführte Autobahnlärm könne durch eine Schallschutzwand abgeschirmt werden. mehr dazu


Heidelberg ist eine von sechs Modellkommunen für Deradikalisierung

Stadtansicht mit Schloss im Vordergrund

Heidelberg ist eine von deutschlandweit sechs Kommunen, die das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI) mit Unterstützung eines interdisziplinären Fachbeirats als „Modellkommune Deradikalisierung“ ausgewählt hat. Die Stadt Heidelberg setzt gemeinsam mit dem zivilgesellschaftlichen Träger politischer Bildung Mosaik Deutschland e. V. das neue Projekt „Deradikalisierung weiter gedacht – Heidelberg macht sich stark!“ um. Das BMI fördert das Vorhaben mit rund 65.000 Euro. mehr dazu


Freizeit an der frischen Luft: In Corona-Zeiten neue Orte entdecken

Blick auf eine grüne Wiese in Heidelberg.

Bei frühlingshaften Temperaturen raus ins Freie. Eine Übersicht mit vielen Freizeittipps für draußen, aber auch mit Ideen für schlechtes Wetter haben wir zusammengestellt. mehr dazu


Termine „Natürlich Heidelberg 2021“ buchbar – Veranstaltungsstart je nach Pandemielage

Stellten gemeinsam am Mittwoch, 24. März 2021, das Jahresprogramm 2021 von „Natürlich Heidelberg“ und den neuen Streuobstpädagogik-Anhänger vor (v. l.): Conny Angres vom Umweltamt, Amtsleiterin Sabine Lachenicht, Oberbürgermeister Prof. Dr. Eckart Würzner und Jochen Kohn, Abteilungsleiter vom Umweltamt.

Das Programm „Natürlich Heidelberg“ für das Jahr 2021 steht – wann die Veranstaltungen wieder starten können, ist allerdings abhängig von der Entwicklung der Pandemiesituation. Bis vorerst 18. April 2021 finden keine Veranstaltungen statt. Interessierte können sich aber bereits für alle Termine im Jahresverlauf über das Online-Buchungsportal anmelden. Falls die Termine aufgrund der Coronalage abgesagt werden müssen, werden die Teilnehmenden informiert. mehr dazu


Digitalprogramm des Heidelberger Frühling

Plakatmotiv mit Apfel "Lasst uns Spielen!"

Nach der Absage des Heidelberger Frühling 2021 haben die Festivalmacher unter dem Motto "Lasst uns spielen!" ein groß angelegtes Digitalprogramm aufgelegt, das über den ursprünglichen Festivalzeitraum auf der eigens errichteten Webplattform www.fruehling25.de ausgespielt wird. Zu Gast sind langjährige künstlerische Partnerinnen und Partner, aber auch Debütantinnen und Debütanten beim Heidelberger Frühling unter anderem Komponist und Klarinettist Jörg Widmann, die Pianisten Igor Levit und Pierre-Laurent Aimard, Sängerin Anna Lucia Richter und das Schumann Quartett. mehr dazu


Haushalt 2021/22: Bürgerinnen und Bürger können bis 16. April online Anregungen geben

Zu sehen ist eine Kreisdiagramm-Grafik des Haushalts.

Bürgerinnen und Bürger können noch bis Freitag, 16. April 2021, auf der städtischen Internetseite www.heidelberg.de/haushalt Anregungen zum Haushalt 2021/22 der Stadt Heidelberg abgeben. Diese können einzelnen Themenbereichen zugeordnet werden oder auch allgemein den Haushalt betreffen. mehr dazu