Logo facebook Logo Twitter Logo YouTube Logo RSS Logo YouTube Logo Instagram
Startseite / Erleben / Kultur erleben / UNESCO City of Literature / Preis der Heidelberger Autorinnen und Autoren

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:

Dr. Andrea Edel
UNESCO City of Literature / Kulturamt
Haspelgasse 12
69117 Heidelberg
Telefon 06221 58-33000

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:

Phillip Koban
UNESCO City of Literature / Kulturamt
Haspelgasse 12
69117 Heidelberg
Telefon 06221 58-33010

Preis der Heidelberger Autorinnen und Autoren

Erster Preisträger ist Michail Krausnick

Zum Preisträger 2018

Michail Krausnick. (Foto: Christian Buck)

Der Schriftsteller Michail Krausnick erhält für seinen Roman "Weißer Bruder, Schwarzer Rock" den erstmals vergebenen Preis der Heidelberger Autorinnen und Autoren. Der 1943 in Berlin geborene Krausnick verarbeitet in seinem Roman Berichte seines Ururgroßvaters, der 1847 für einige Jahre als Indianermissionar nach Michigan geschickt wurde.
Aus 28 Einsendungen hat eine vierköpfige Vorbereitungs-Jury zunächst eine Longlist aus 18 Titeln und daraus die Shortlist aus 5 Prosatexten ermittelt. Der erste Preisträger wurde daraus von einer dreiköpfigen Jury ausgewählt. Diese Jury bestand aus der Schriftstellerin Marion Tauschwitz, dem Schriftsteller Salim Alafenisch und dem Professor Dr. Erik Schmid.

Begründung der Jury: „Überzeugt hat die Juroren das meisterliche Sprachhandwerk Michail Krausnicks, dem es gelingt, Historisch-Kulturellem mit sprachlichen Mitteln eine literarische Form zu geben. Der Autor wird zum Botschafter, zum Vermittler: sein klarer, teilnehmender, reflektierender und dramatisierender Blick fokussiert die Probleme einer Welt im Umbruch. Mit wechselnden Erzählperspektiven und behutsamer Sprachtransformation führt er zur Begegnung mit fremden Kulturen. Er öffnet so nicht nur den Blick auf die Erstbewohner Amerikas, sondern schlägt den Bogen zum Hier und Heute, indem er interkulturelle Fragen aufwirft: Fremdheit als Chance, das Engagement des Einzelnen, Rassismus. So bleibt Michail Krausnick aktuell, holt die Leser ins Zentrum des Geschehens und vermittelt spannenden Lesegewinn.“
 
Am Donnerstag, 7. Juni, um 19.00 Uhr finden im Hilde-Domin-Saal der Stadtbücherei in der Poststraße die festliche Preisverleihung statt. Die Laudatio hält der Mannheimer Verleger Ulrich Wellhöfer.
Der Eintritt ist für alle Literaturinteressierten frei.
 
Mit dem Preis verbunden ist eine honorierte Lesung im Programm der Heidelberger Literaturtage im Aufbruch 2018: Michail Krausnick liest am Festivaldienstag, den 19. Juni 2018 um 22 Uhr im Spiegelzelt auf dem Universitätsplatz.

Zum Preis

Seit Heidelberg 2014 zur UNESCO City of Literature ernannt wurde, hat sich über zahlreiche neu gegründete Gremien und Projekte verstärkt gezeigt, welch lebhafte und engagierte Literaturszene die Stadt auszeichnet. Um die Leistungen dieser Szene stärker in das Bewusstsein der Öffentlichkeit zu rücken und die gegenseitige Wahrnehmung, Vernetzung und Wertschätzung der hier Schreibenden zu stärken, hat die seit 2015 bestehende Versammlung der Heidelberger Autorinnen und Autoren beschlossen, einen speziellen Literaturpreis auszuloben.
 
Im Jahr 2018 wird der Preis der Heidelberger Autorinnen und Autoren das erste Mal verliehen. Ausgezeichnet wird literarische Prosa (Roman, Novelle, Erzählung), die eine herausragende literarische Leistung erkennen lässt. Teilnehmen können Autorinnen und Autoren, die in Heidelberg und Umgebung wohnen, leben oder wirken. Eine spätere Ausweitung des Preises, zum Beispiel auf das Netzwerk der UNESCO Cities of Literature und die Metropolregion, wird angestrebt.

Veranstalter für die Auslobung und Verleihung des Preises ist die Heidelberger Autorinnen- und Autorenversammlung. Kooperationspartner sind die Stadtbücherei und das Kulturamt Heidelberg.