Logo facebook Logo Twitter Logo YouTube Logo RSS Logo YouTube Logo Instagram

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:

Dr. Andrea Edel
UNESCO City of Literature / Kulturamt
Haspelgasse 12
69117 Heidelberg
Telefon 06221 58-33000

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:

Phillip Koban
UNESCO City of Literature / Kulturamt
Haspelgasse 12
69117 Heidelberg
Telefon 06221 58-33010

Ena Lind (Foto: Isaiah Lee)

Ena Lind:

Late-Night-Lounge

Sonntag, 19. Mai 2019 um 0.15 Uhr (Eintritt frei*)

Ena Lind setzt seit über einem Jahrzehnt Maßstäbe in der elektronischen Musikszene Berlins. Mit ihren Wurzeln im queeren Underground steht die politisch gesinnte DJane und Produzentin durchweg für innovative Konzepte im gesamten Kultur- und Musikbereich.

Ticket-Button

Ena Lind ist DJ, Produzentin und Mint-Mitbegründerin. Seit 2006 gehört sie zum festen Bestandteil der elektronischen Musikszene Berlins. Sie wurde durch die Partyreihe Bend Over bekannt, die bis 2014 queerem, feministischem Publikum einen Raum gab. Zuletzt erschien mit ihrer EP „The Wisdom To Know The Diff erence“ ein Percussions-lastiger Mix aus Chicago und Detroit House.

Aus ihrer jahrelangen Erfahrung als Schlagzeugerin hat sie ein untrügliches Gespür für Timing und Rhythmus entwickelt und schaff t dadurch ungewöhnliche und überraschende Übergänge. Sie mixt klassischen und Detroit House, Techno und Disco. Ihr bevorzugtes Medium ist Vinyl.

Ihre Tourneetätigkeit führte die Musikerin durch Europa, in die USA, nach Kanada, Afrika und Asien. 2018 gründete sie den Workspace Spoon. Vor Ena Lind werden die beiden Gründer und Macher des Queer-Festivals Martin Müller
und Dominik Hauser auflegen.

* Wer die Science-Fiction-Poetry-Night vorher ab 23 Uhr besucht, hat freien Eintritt zur Late-Night-Lounge, andernfalls Eintritt 5 Euro.

Veranstaltung in Kooperation mit dem Queerfestival.

Queerfestival Heidelberg