Logo facebook Logo Twitter Logo YouTube Logo RSS Logo YouTube Logo Instagram

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:

Dr. Andrea Edel
UNESCO City of Literature / Kulturamt
Haspelgasse 12
69117 Heidelberg
Telefon 06221 58-33000

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:

Phillip Koban
UNESCO City of Literature / Kulturamt
Haspelgasse 12
69117 Heidelberg
Telefon 06221 58-33010

Hans-Martin Mumm (Foto: Konrad Goes)

Hans-Martin Mumm:

„Partei, Partei, wer sollte sie nicht nehmen …“

Stadtführung am Sonntag, 19. Mai, 11 Uhr (5 Euro)

Hans-Martin Mumm nimmt Sie mit auf eine Stadtführung zu den Wirkungsstätten und Wohnungen der Heidelberger Akteure und der literarischen Landschaft der Revolutionsjahre 1848 und 1849.

Die beiden Revolutionsjahre 1848 und 1849 waren auch ein großes literarisches Fest: Die Zensur war gefallen, die politische Lyrik blühte, neue Zeitungen kamen heraus und Flugschriften zirkulierten. In Heidelberg sympathisierten Berthold Auerbach und Gottfried Keller mit der Freiheitsbewegung und Ludwig Feuerbach hielt seine Vorlesungen über „Das Wesen der Religion“. Auf der Gegenseite standen Josef Scheffel und Karl Nadler, der die Revolutionäre mit beißendem Spott überzog. Daneben gab es in großer Zahl Schriftsteller, Journalisten, Pamphletisten, Prediger, Publizisten und Briefschreiber.

Der Rundgang führt zu den Wirkungsstätten und Wohnungen der Akteure und führt in die literarische Zeit der Revolutionsjahre ein. Auch der Frauenverein von 1849 wird vorgestellt.

Heidelberger Geschichtsverein

Veranstaltung des Heidelberger Geschichtsvereins in Zusammenarbeit mit der UNESCO City of Literature Heidelberg/dem Kulturamt der Stadt Heidelberg

Treffpunkt

Spiegelzelt auf dem Universitatsplatz. Die Führung dauert zwei Stunden und endet in der Nähe des Spiegelzeltes.

Anmeldung und Tickets

Anmeldung nicht erforderlich. Die Teilnahmegebühr von 5 Euro entrichten Sie bitte vor Ort.