Logo facebook Logo Twitter Logo YouTube Logo RSS Logo YouTube Logo Instagram
Startseite / Rathaus / Bürgerservice / Abfall & Saubere Stadt / Abfall aktuell & Termine

Heidelberg aktiv gegen Einwegbecher
Die Stadt Heidelberg macht sich für einen Kaffeegenuss im Mehrwegbecher stark indem sie unter anderem die Heidelberger Unternehmen bei der Einrichtung eines einheitlichen Pfandsystems unterstützt. mehr dazu

Abfallbehälter in der Heidelberger Altstadt (Foto: Ingo Cordes)

Abfall aktuell

Termine & Neuigkeiten

Corona-Krise: zusätzlichen Müll vermeiden Sperrmüll und Gartenabfälle selbst zwischenlagern / Keine Sperrmüllabfuhr / Recyclinghöfe geschlossen


Die Stadt appelliert an alle Bürgerinnen und Bürger, keinen zusätzlichen Müll zu produzieren. Derzeit nutzen viele die Zeit zu Hause, um Heim und Garten auf Vordermann zu bringen. Doch Sperrmüll, der bei privaten Baumaßnahmen oder Aufräumaktionen anfällt, muss momentan selbst zwischengelagert werden. Das betrifft auch Abfälle aus Gartenarbeiten. Diese können aktuell nicht abgeholt werden. Die Abfallwirtschaft und Stadtreinigung muss sich aktuell wegen der Coronavirus-Pandemie auf ihr Kerngeschäft konzentrieren: das Abholen der Müllbehälter. Die Sperrmüllabfuhr wird ab Montag, 23. März 2020, auf unbestimmte Zeit eingestellt. Die städtischen Recyclinghöfe sind bereits geschlossen. Zu welchem Termin sie wieder öffnen, steht noch nicht fest.„Wir müssen sicherstellen, dass es bei einer Erkrankung mit dem Coronavirus nicht zu einer kompletten Quarantäne vieler Kollegen kommt. Daher werden die vorhandenen Kräfte gewissenhaft und nach Prioritäten geordnet eingesetzt. Zusätzliche Belastungen durch gesonderte Abholungen von Abfällen oder wilden Müllablagerungen sind nicht verkraftbar“, erklärt Bürgermeister Wolfgang Erichson.

Die Beschäftigten der Müllabfuhr und Straßenreinigung stehen während der Corona-Krise vor der großen Herausforderung, eine geordnete Entsorgung sicherzustellen sowie die Sauberkeit der Stadt Heidelberg zu gewährleisten. Damit diese Leistungen auch zukünftig durchgeführt werden können, braucht es sachkundige, geschulte und gesunde Mitarbeiter.

Die reguläre Behälterabfuhr findet weiterhin statt. Zur Unterstützung der Beschäftigten der Müllabfuhr werden die Haushalte gebeten, die Behälter am Entsorgungstag selbst an den Fahrbahnrand zur Leerung zu stellen und im Anschluss an ihren Platz zurückzuziehen. Haushalte, die bereits Sperrmüll angemeldet haben, werden entsprechend über die Absage informiert. Eine neue Anmeldung ist erst möglich, sobald neue Termine freigegeben werden. Ein Zeitpunkt dafür steht bisher nicht fest. Aktuelle Informationen werden auf der Internetseite der Stadt und des Amtes unter www.heidelberg.de/abfall veröffentlicht.

Die Abfallwirtschaft und Stadtreinigung Heidelberg ist per E-Mail an abfallwirtschaft@heidelberg.de und von Montag bis Freitag, 8 bis 12 Uhr, unter der Hotline 06221 58-29999 zu erreichen.

Coronavirus: Einschränkungen bei der Abfallentsorgung und Straßenreinigung zur Sicherung der Grundversorgung

Im Hinblick auf die steigenden Zahlen an Corona-Infizierten und zur Sicherung der regulären Behälterabfuhr wird sich die Abfallwirtschaft und Stadtreinigung Heidelberg auf das Kerngeschäft konzentrieren. Vor allem die Sicherung der Behälterabfuhr steht an erster Stelle.

Aus diesem Grund wurden folgende Maßnahmen beschlossen:

  • Alle Recyclinghöfe sind ab Mittwoch, 18. März bis auf Weiteres komplett geschlossen.
  • Die Sperrmüllabfuhr wird ab Montag, 23. März bis auf unbestimmte Zeit eingestellt. Haushalte die davon betroffen sind, werden entsprechend informiert.
  • Alle öffentlichen Toilettenanlagen sind ab sofort geschlossen.
  • Der telefonische Kundenservice der Abfallwirtschaft und Stadtreinigung Heidelberg ist von Montag bis Freitag zwischen 8 und 12 Uhr oder per E-Mail unter abfallwirtschaft@heidelberg.de für Notfälle zu erreichen.

Die reguläre Behälterabfuhr findet weiterhin statt.
Zur Unterstützung der Mitarbeiter der Müllabfuhr werden die Eigentümerinnen und Eigentümer und Haushalte jedoch gebeten, die Behälter am Entsorgungstag selbst an den Fahrbahnrand zur Leerung bereitzustellen und im Anschluss an die Leerung wieder zurückzuziehen.

Heidelberger Frühjahrsputz wird in den Herbst verschoben

Der Frühjahrsputz wird in Heidelberg heuer zur Herbstputzwoche: Aufgrund der Ausbreitung des Coronavirus hat die Stadt Heidelberg die für Ende März vorgesehene Putzaktion auf den Herbst verlegt. Im Jahr 2019 hatten insgesamt rund 4.000 Menschen an den verschiedenen Einzelaktionen teilgenommen, bei denen Wege, Plätze und Grünflächen von Unrat gesäubert werden. Der genaue Termin im Herbst wird rechtzeitig bekanntgegeben.

Plastik vermeiden: Gelbe Tonnen ersetzen die Gelben Säcke

Für die Sammlung von Verpackungen aus Kunststoff, Metall und Verbundmaterialien können entweder Gelbe Säcke oder Gelbe Tonnen verwendet werden. Beides zusammen ist nicht möglich. Die Stadt Heidelberg weist darauf hin, dass es grundsätzlich nicht erlaubt ist, wenn eine Gelbe Tonne vorhanden ist, gleichzeitig Gelbe Säcke zu verwenden – auch nicht, um den Abfall für die Gelbe Tonne darin zu sammeln. Auch dürfen die gelben Säcke nicht für andere Zwecke als zur Sammlung der Verpackungsabfälle genutzt werden.
 
Um eine zweckbezogene Verwendung der Gelben Säcke auf die Sammlung der Verpackungen zu gewährleisten, sind die Bürgerämter aufgerufen, die Ausgabe auf eine Rolle zu beschränken. Da die Gesamtmenge an Gelben Säcken durch vertragliche Regelungen begrenzt ist, müssen Mehrmengen durch die Stadt Heidelberg dazugekauft werden. Die Einschränkung verhindert erhöhte Kosten, die von der Allgemeinheit getragen werden muss. 

mehr dazu

Mülltüten aus „Biofolie“ nicht geeignet für die Sammlung von Bioabfällen

Für die Sammlung von Bioabfällen werden im Einzelhandel Mülltüten aus sogenannter Biofolie (biologisch abbaubaren Werkstoffen) angeboten. Ähnlich wie andere Kunststoffsäcke werden auch diese bei der Vorsortierung der Bioabfälle im Kompostwerk maschinell aussortiert und als Restmüll entsorgt. Daher sind sie ungeeignet für die Bioabfalltonne.
Kompostierungsversuche von Verpackungen aus biologisch abbaubaren Werkstoffen haben gezeigt, dass Biofolien auch nach einem halben Jahr noch nicht kompostiert waren. Der Rotteprozess im Heidelberger Kompostwerk ist aber verfahrenstechnisch auf zehn Wochen beschränkt.
Die Abfallwirtschaft und Stadtreinigung Heidelberg empfiehlt für die Sammlung von Bioabfällen einfache Papiertüten oder – sehr kostengünstig – Zeitungspapier zu verwenden. Papier hat den Vorteil, dass es die Feuchtigkeit bindet und so eine Geruchsentwicklung reduziert.

mehr dazu

Abfuhrtermine der Müllabfuhr

Mit den Abfuhrterminen online kann sich jeder Haushalt seinen individuellen Entsorgungsplan zusammenstellen. Nach Straßennamen und Hausnummern geordnet, sind die Leerungs- und Abholtermine für die Restmüll-, Bioabfall- und Papiertonne, für den Gelben Sack / die Gelbe Tonne aufgelistet. Die individuelle Tabelle kann problemlos ausgedruckt werden.

Die App erinnert an die Müllabfuhrtermine

Nutzerinnen und Nutzer eines Smartphones können sich über die städtische App "mein Heidelberg" neben vielen anderen Funktionen auch ihre Müllabfuhrtermine anzeigen lassen. Mit dem persönlichen Abfallkalender kann man sich sogar an den nächsten Abfuhrtermin erinnern lassen.
Die App kann kostenfrei für die Betriebssysteme Android (Google Play) und iOS (App Store) heruntergeladen werden.


Feiertage für die Müllabfuhr

An gesetzlichen Feiertagen macht die Müllabfuhr Pause. Damit die Müllbehälter nicht stehen bleiben, kommt die Müllabfuhr einen Werktag früher oder später. Die Terminverschiebungen werden auch in der örtlichen Presse und im Stadtblatt veröffentlicht. Auch im Abfallkalender sind diese Veränderungen vermerkt.

Terminverschiebungen werden gerne auch per E-Mail zugeschickt mit dem Newsletter Abfall


Sperrmülltermine

Zweimal im Jahr kann jeder Privathaushalt Sperrmüll kostenfrei entsorgen lassen. Anmeldungen müssen schriftlich - mindestens vier Wochen vorher - zu den vorgegebenen Terminen im jeweiligen Stadtteil abgegeben werden. 

Für Großwohnanlagen (über 20 Wohnungen) bestehen Sonderregelungen. Die zuständige Hausverwaltung erhält auf Wunsch telefonische Extra-Termine.


Stadtteilbegehungen für ein sauberes Heidelberg

In regelmäßigen Abständen lädt die Abfallwirtschaft und Stadtreinigung Heidelbergs die Mitglieder der Stadtteilvereine, des Gemeinderats, die Bezirksbeiräte, die Kinderbeauftragten und engagierte und interessierte Bürger/-innen zu einer Begehung ihres Stadtteils ein. Hier können Verbesserungen mit den Verantwortlichen persönlich besprochen und vereinbart werden.

Die Begehungen bieten die Möglichkeit, darauf hinzuweisen, welche Ecken und Bereiche besondere Aufmerksamkeit erfordern oder wo nach Ansicht der Bewohner/-innen häufiger gereinigt werden sollte. Hier können konkrete Vereinbarungen zur Verbesserung der Sauberkeit des Stadtteils getroffen werden.

Der Leiter der Abfallwirtschaft und Stadtreinigung Heidelberg, Rolf Friedel steht bei den Begehungen gemeinsam mit Mitarbeiter/-innen seines Amtes sowie Vertreter/-innen des Landschafts- und Forstamtes sowie des Tiefbauamtes für Anregungen und Kritik zur Verfügung.

Alle Termine in 2019

  • Altstadt: Dienstag, 28. Mai 2019 um 17 Uhr; Treffpunkt: Universitätsplatz
  • Boxberg: Mittwoch, 3. Juli 2019 um 17 Uhr; Treffpunkt: Waldparkschule
  • Emmertsgrund: Dienstag, 16. Juli 2019 um 17 Uhr; Treffpunkt: Emmertsgrundpassage, Treff 22
  • Handschuhsheim: Dienstag, 24. September 2019 um 17 Uhr; Treffpunkt: Tiefburg
  • Kirchheim: Dienstag, 1. Oktober 2019 um 16 Uhr; Treffpunkt: Bürgerzentrum
  • Bahnstadt: Dienstag, 15. Oktober 2019 um 16 Uhr; Treffpunkt: Langer Anger / Schwetzinger Terrasse 
  • Bergheim: Dienstag, 29. Oktober 2019 um 16 Uhr; Treffpunkt: Eingang Stadtbücherei Poststraße

 
 

Recyclinghöfe geschlossen

Die Müllabfuhr konzentriert sich aktuell vor allem auf die  Sicherung der regulären Behälterabfuhr. Daher sind alle Recyclinghöfe bis auf Weiteres komplett geschlossen.
mehr dazu