Logo facebook Logo Twitter Logo YouTube Logo RSS Logo YouTube Logo Instagram

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:

Amt für Umweltschutz, Gewerbeaufsicht und Energie
Technischer Umweltschutz und Wasserwirtschaft
- Untere Wasserbehörde -
Prinz-Carl, Kornmarkt 1
69117 Heidelberg
Telefon 06221 58-18000 und 58-18010
Fax 06221 58-4618000

Zur Abteilungsseite

Umweltrecht

Bekanntmachungen

Antrag des Abwasserzweckverbandes Heidelberg auf Erteilung einer wasserrechtlichen Erlaubnis und Befreiung von den Verboten der Wasserschutzgebietsverordnung Heidelberg-Rauschen für den Neubau eines Dükers unter dem Neckar

Der Abwasserzweckverband Heidelberg plant den Neubau eines Dükers unter dem Neckar zur Abwasserüberleitung und zur Verlegung von Versorgungsleitungen zwischen dem Klärwerk Süd im Stadtteil Wieblingen und dem Klärwerk Nord im Handschuhsheimer Feld. Hierfür wird eine wasserrechtliche Erlaubnis und die Befreiung von den Verboten der Wasserschutzgebietsverordnung Heidelberg-Rauschen beantragt.

Der Antrag liegt von Montag, den 04. Januar 2021, bis einschließlich Donnerstag, den 04. Februar 2021, bei der Stadt Heidelberg - Amt für Umweltschutz, Gewerbeaufsicht und Energie -, Prinz Carl, Kornmarkt 1, 69117 Heidelberg, 2. Obergeschoss, Zimmer 2.07 während der Dienststunden zur Einsichtnahme aus und ist auch hier einsehbar. Einwendungen gegen das Vorhaben können bis einschließlich Donnerstag, den 18. Februar 2021 schriftlich oder elektronisch (E-Mail: wasserbehoerde-einwendungen@heidelberg.de) erhoben werden.

Antragsunterlagen

Antrag der Theater- und Orchesterstiftung Heidelberg auf Erteilung einer wasserrechtlichen Erlaubnis für den Neubau der Technikzentrale im Rahmen der Umgestaltung des Kultur- und Kongresshauses/Stadthalle

Die Theater- und Orchesterstiftung Heidelberg, vertreten durch die Gesellschaft für Grund- und Hausbesitz mbH, plant im Rahmen des Umbaus des Kultur- und Kongresshauses/Stadthalle in Heidelberg den Neubau einer Technikzentrale östlich der Stadthalle, im Bereich des Montpelierplatzes. Der Neubau der Technikzentrale ist nur als Untergeschoss geplant und wird wieder als Parkanlage überdeckt.

Für die Herstellung der Baugrube ist die Errichtung einer überschnittenen Bohrpfahlwand und eine temporäre Wasserhaltungsmaßnahme erforderlich. Zusätzlich werden zur Gewährleistung der Auftriebssicherheit im Hochwasserfall Zuganker aus Mikropfählen hergestellt. Aufgrund der baulichen Eingriffe in den Grundwasserkörper wird für das Vorhaben eine wasserrechtliche Erlaubnis beantragt.

Der Antrag liegt von Montag, den 04. Januar 2021, bis einschließlich Donnerstag, den 04. Februar 2021, bei der Stadt Heidelberg - Amt für Umweltschutz, Gewerbeaufsicht und Energie -, Prinz Carl, Kornmarkt 1, 69117 Heidelberg, 2. Obergeschoss, Zimmer 2.07 während der Dienststunden zur Einsichtnahme aus und ist auch hier einsehbar. Einwendungen gegen das Vorhaben können bis einschließlich Donnerstag, den 18. Februar 2021 schriftlich oder elektronisch (E-Mail: wasserbehoerde-einwendungen@heidelberg.de) erhoben werden.

Antrag der Löwengrund Immobilien GmbH auf Erteilung einer wasserrechtlichen Erlaubnis zur Errichtung und zum Betrieb einer geothermischen Brunnenanlage beim Bauvorhaben XXXLutz

Die HydroTherm Consult GmbH beantragt im Auftrag der Löwengrund Immobilien GmbH eine wasserrechtliche Erlaubnis für die Errichtung und den Betrieb einer geothermischen Brunnenanlage (zwei Förderbrunnen und drei Schluckbrunnen) beim Bauvorhaben XXXLutz, Henkel-Teroson-Straße/Am Bahnbetriebswerk. Mit der Anlage wird der Neubau über eine passive Kühlung (naturel cooling) temperiert. Zur Deckung des Kühlenergiebedarfs werden maximal 290.000 m³/Jahr Grundwasser entnommen und wiedereingeleitet.

Der Antrag liegt von Donnerstag, den 21. Januar 2021, bis einschließlich Montag, den 22. Februar 2021, bei der Stadt Heidelberg - Amt für Umweltschutz, Gewerbeaufsicht und Energie -, Prinz Carl, Kornmarkt 1, 69117 Heidelberg, 2. Obergeschoss, Zimmer 2.07 während der Dienststunden zur Einsichtnahme aus und ist auch hier einsehbar. Einwendungen gegen das Vorhaben können bis einschließlich Donnerstag, den 08. März 2021 schriftlich oder elektronisch (E-Mail: wasserbehoerde-einwendungen@heidelberg.de) erhoben werden.