Logo facebook Logo Twitter Logo YouTube Logo RSS Logo YouTube Logo Instagram
Startseite / Rathaus / Stadtverwaltung / Ämter von A bis Z / Kulturamt / Digitales Kulturangebot
Smartphone mit Kopfhörern

Kultur frei Haus!

Heidelberger Kultur in Zeiten des Coronavirus online erleben

Festivals, Theatervorstellungen, Konzerte, Lesungen, Ausstellungen und vieles mehr mussten aufgrund der aktuellen Lage auch in Heidelberg abgesagt werden. Doch viele Heidelberger Kulturinstitutionen und Kulturschaffende reagieren auf diese schwierige Situation, indem Sie das Angebot online auf Webseiten und in sozialen Medien zu ihrem Publikum nach Hause liefern. 
Hier haben wir für Sie einen ersten Überblick zu diesen aktuellen, teilweise live stattfindenden, Angeboten als Reaktion auf die "Corona-Krise" (mit * gekennzeichnet) zusammengestellt, ergänzt um Links zu Aufzeichnungen vergangener Veranstaltungen und anderweitige Online-Angebote weiterer Institutionen.

Hinweis: Bitte beachten Sie, dass diese Liste keinen Anspruch auf Vollständigkeit erheben kann. Informationen zu regelmäßigen Online-Angeboten und -Reihen können die jeweiligen Veranstalter gerne zur Bekanntgabe an dieser Stelle an unesco.creative.city@heidelberg.de schicken.   

Atelier im Klausenpfad - Peter Bösselmann*

PolyPhones

Das neue Literatur-Musik-Projekt des Heidelberger Künstlers Peter Bösselmann setzt auf die Mitwirkung vieler Stimmen von interessierten Heidelbergerinnen und Heidelbergern. Eine Teilnahme ist bis zum 26. April 2020 möglich, alle Informationen auf der Webseite des Ateliers im Klausenpfad


Biennale für aktuelle Fotografie*

Die Biennale-Ausstellung im Heidelberger Kunstverein - und auch die Ausstellungen in den anderen Partnerhäusern - können virtuell besucht werden:
Begeben Sie sich auf einen der Rundgänge durch die Biennale für aktuelle Fotografie!


DAI Heidelberg

Auf dem YouTube-Kanal des Deutsch-Amerikanischen Instituts Heidelberg (DAI) gibt es eine Vielzahl an Mittschnitten vergangener Veranstaltungen zu sehen. Eine gute Möglichkeit, Verpasstes nachzuholen oder live Erlebtes wachzurufen.


GEDOK Heidelberg*

Auch die GEDOK-Galerie muss natürlich derzeit geschlossen bleiben. Doch lassen sich für Kunstinteressierte zum Glück jeden Tag andere Türchen öffnen, die Einblicke in die Kunstwelten der GEDOK Heidelberg bieten. Hier geth es zum "Türchen-Kalender" der GEDOK-Galerie


Haus am Wehrsteg*

#stayathomeart

Kunst trotz Quarantäne! Die Heidelberger Künstlerin Diana Frasek wird die nächsten zwei Dienstage (7. und 14. April 2020) um 20:30 Uhr einen digitalen Raum zum Zeichnen eröffnen.
Durch die Instagram Live-Stories kann gemeinsam mit Diana Frasek zuhause gezeichnet werden.
Weitere Informationen zur Veranstaltung auf Facebook und Instagram. Organisiert von Evein Obulor.


Heidelberger Frühling*

Täglich neue Begegnungen mit Festivalkünstlern im Netz

Zwei Konzert-Livestreams mit Pianist Igor Levit am vergangenen Donnerstag und Freitag markierten den Start der Programmidee #DigitalUnterwegs des „Heidelberger Frühling“ mit über 94.000 Zuschauern.
Nun geht es mit täglich neuen Künstlerbegegnungen im Netz weiter. Wie funktioniert ein solches Kennenlernen nun im digitalen Raum? Sind Begegnungen und ein Miteinander trotz räumlicher Distanz möglich? Und welche Rolle spielt dabei eigentlich die Musik? Mit #DigitalUnterwegs experimentiert der „Heidelberger Frühling“ zu diesen Fragen gemeinsam mit den Festivalkünstlern 2020 in verschiedenen Onlineformaten noch bis zum 24. April. 
Mit dabei sind Pianist Igor Levit und Georg-Büchner-Preisträger Lukas Bärfuss mit einem Podcast (online ab Donnerstag 2. April): Der Schweizer Autor hätte auf Einladung Igor Levits den Kammermusikschwerpunkt „Standpunkte“ im Festival mit einem Vortrag zum Thema „Dialog“ eröffnet. Bei dieser Gelegenheit hätten sich die beiden Künstler auch das erste Mal getroffen, in Heidelberg. Nun haben sie sich zum Gespräch via Internettelefonie für einen Podcast des „Heidelberger Frühling“ verabredet und tauschen sich über den Dialog in Zeiten von räumlicher Distanz aus.
Weitere Künstler wie Dirigent Antonello Manacorda, Sänger Benjamin Appl oder Literaturkritikerin Thea Dorn werden in den kommenden Wochen ebenfalls bei ihren ersten Begegnungen in Podcasts und Videogesprächen zu erleben sein. An dem Digitalprogramm beteiligen sich außerdem Festivalkünstler wie der in Zürich lebende Sänger Thomas Hampson, das Klavierduo Lucas & Arthur Jussen aus Amsterdam, das Danish String Quartet aus Kopenhagen oder der junge Star-Akkordeonisten Martynas Levickis aus Litauen. 

Die verschiedenen Beiträge sind rund um die Uhr abrufbar über die Website des Heidelberger Frühling: www.heidelberger-fruehling.de, auf Facebook und Twitter (eine Registrierung ist nicht nötig). 
Der Newsletter des „Heidelberger Frühling“ (Anmeldung über die Website) informiert wöchentlich, welche Inhalte Tag für Tag online gehen.


Hölderlin-Jubiläumsjahr*

Das umfangreiche Heidelberger Programm zum 250. Geburtstag des Dichters Friedrich Hölderlin mit vielen Heidelberger Akteuren musste abgesagt werden. Einzelne Veranstaltungen wurden bzw. werden kurzerhand online angeboten:

Lesung von Heidelberger Autorinnen und Autoren am Geburtstag des Dichters

- Erstausstrahlung der Dokumentation "DICHTER SEIN. UNBEDINGT! – Friedrich Hölderlin" in der kommenden Woche. Für ARTE und den SWR haben die Heidelberger Fimemacher von Along Mekong Productions die tragische Lebensgeschichte des großen Dichters nachgezeichnet.
53 Minuten auf Arte / Erstausstrahlung am 25. März 2020, 22:10 Uhr
90 Minuten im SWR / Erstausstrahlung am 29. März 2020, 20:15 Uhr

- Die Poetikrede der Schriftstellerin Ulla Hahn, die am Abend des 20. März 2020 auf dem BTHVN Musikfrachter hätte gehalten werden sollen, ist auf www.cityofliterature.de/hoelderlin2020 im Wortlaut nachzulesen. 

- Hölderlin-Lesungen von GEDOK-Künstlerinnen:


Initiative Partnerschaft mit Polen*

Virtuelle Ausstellung auf YouTube über Władysław Bartoszewski

Die Initiative Partnerschaft mit Polen e.V. (IPP) wollte diese Ausstellung über den polnischen Historiker, Publizisten, Politiker und „Brückenbauer“ der deutsch-polnischen Versöhnung, Wladyslaw Bartoszewski (1922-2015) im Jahr 2020 nach Heidelberg holen, was leider aus mehreren Gründen nicht realisiert werden konnte. Jetzt wird eine digitale Variante der Ausstellung angeboten:

Teil I (Erinnerung, ca. 5 Min.)

Teil II (Widerstand, ca. 6 Min.)

Diese etwas gestraffte Video-Version der Ausstellung: „Widerstand – Erinnerung – Versöhnung“ („Pod prąd – Pamięć – Pojednanie“) ist Herrn Marcin Barcz zu verdanken, der ein langjähriger Mitarbeiter und der letzte Büroleiter Bartoszewskis war.


Interkulturelles Zentrum*

"CoronaReadings" und "CoronaConcerts"
In den nächsten Wochen macht das IZ seinen Twitterkanal zum digitalen Kulturzentrum. Auf Twitter unter IZ_heidelberg werden verschiedene Lesungen und Konzerte präsentiert, die auch ohne einen eigenen Twitterkanal ab jeweils 21 Uhr im Livestream verfolgt werden können. 

Als nächstes im Programm:

  • 8. April 2020; CoronaReading: "Ruhm und Ruin" von und mit İmran Ayata (Gründungsmitglied von Kanak Attak). 

Weitere Informationen auf der Webseite des Interkulturellen Zentrums Heidelberg.


Kinderzeichenschule*

Für die manchmal "lange Weile" daheim und zur Verbesserung der eigenen zeichnerischen Fähigkeiten trotz "Schulausfall" finden sich auf der Seite der Kinderzeichenschule Zeichenanleitungen und kreative Aufgaben für Kids.


Kulturhaus Karlstorbahnhof*

"Stay Home Sessions"
Jeden Sonntag um 22 Uhr geht der Karlstorbahnhof auf Sendung mit einem Hauskonzert unter besonderen Bedingungen: Leute machen Musik mit den Menschen, Instrumenten und technischen Mitteln, die sie zuhause zur Verfügung haben. Niemand muss das Haus verlassen, um diese intimen Musikerlebnisse zu ermöglichen!

Konzerte live auf Facebook: jeden Sonntag um 22 Uhr
Weitere Informationen und Angebote auch auf der Webseite des Karlstorbahnhofs.


Kurpfälzisches Museum

Die Sammlung des Kurpfälzischen Museums und vieles mehr lässt sich auf der Webseite des Museums digital erleben.


Literaturherbst Heidelberg*

Schreiben in den Zeiten von Corona

Ein multimediales Tage- und Skizzenbuch von Heidelberger Autorinnen und Autoren: “Schreiben in den Zeiten von Corona”. Täglich gibt es neue Beiträge: Poesie und Prosa, Nachdenkliches, Essayistisches und bisweilen ganz Persönliches. Multimedial ist dieses Tagebuch u.a. durch Lesungen als Audio- oder Videopodcast.

Auf seiner Homepage hat der Literaturherbst Heidelberg zudem die Corona-Sonderseiten #wirsindheidelberg" erstellt, auf denen Heidelbergs Buchhandlungen, Verlage, Kulturhäuser, aber auch Gastronomie und Einzelhandel  beworben und unterstützt wird.

Der Literaturherbst Heidelberg bietet auf seinem YouTube-Kanal Poetryfilme zu Gedichten von Heidelberger Autorinnen und Autoren, Literatur-Podcasts und Playlists rund um die Literatur aus Heidelberg. Das Angebot wird in den nächsten Wochen weiter ergänzt. 


Maison de Heidelberg, Montpellier*

Das Heidelberg-Haus in Heidelbergs französischer Partnerstadt Montpellier bietet derzeit ebenfalls ein regelmäßiges Online-Programm mit Vorträgen und Lesungen auf Deutsch für "Jung und Alt" an.
Die Programminformationen finden sich auf der Webseite des Maison de Heidelberg.
Zur Nutzung der Livestreams ist eine Registrierung für diese per E-Mail an accueil@maison-de-heidelberg.org nötig. Nach Registrierung bei der Maison de Heidelberg erhalten Sie den Link zu den Livestreams.


Sammlung Prinzhorn*

In der Reihe „Preziose der Woche“ stellt die Sammlung Prinzhorn jede Woche jeweils ein Werk der neuen Ausstellung „Ein mehrfacher Millionenwerth“ – Fragile Schätze der Sammlung Prinzhorn vor. Zu entdecken auf Facebook oder auf der Webseite der Sammlung Prinzhorn.


Stadtbücherei Heidelberg*

Während der Büchereischließung werden auf Instagram regelmäßig aktuelle Tipps aus dem Bereich der e-Medien gegeben. Auch die wöchentlichen Medientipps auf der Homepage werden ausschließlich e-Medien vorstellen, auf die die Kunden über die metropolbib.de zugreifen können. Weitere Aktionen wie ein Fotowettbewerb auf Instagram sollen den Büchereikunden die Zeit, die sie zu Hause verbringen müssen, verkürzen. Die Homepage der Stadtbücherei kann unter www.stadtbücherei.heidelberg.de abgerufen werden, auf Instagram ist sie unter @stabue_heidelberg präsent.


Theater und Orchester Heidelberg*

Das Theater und Orchester Heidelberg wendet sich regelmäßig mit verschiedenen spartenübergreifenden Aktionen unter dem Motto "Wir vermissen Sie auch ..." auf Facebook, Twitter und auf YouTube an sein Publikum: 
Youtube-Kanal des Theaters und Orchesters Heidelberg


UnterwegsTheater Heidelberg*

"Waage Korona - Stay in shape"
Ein THINK TAN(K)Z! - Tiefsinniges, Albernes, Nützliches, Komisches zum Nachdenken
von Jai Gonzales und Bernhard Fauser und Mitgliedern des UnterwegsTheater Ensembles 

Termine: 
Mittwochs um 20 Uhr
auf www.unterwegstheater.de