Logo facebook Logo Twitter Logo YouTube Logo RSS Logo YouTube Logo Instagram

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:

Sven Richard
Referat des Oberbürgermeisters / Sitzungsdienste
Marktplatz 10
69117 Heidelberg
Telefon 06221 58-10190
Fax 06221 58-10590

Migrationsbeirat: Details des Bewerbungsverfahrens


Voraussetzungen für die Bewerbung

  • Volljährigkeit
  • Migrationserfahrung durch eigene Zuwanderung aus dem Ausland
  • unbefristeter Aufenthaltstitel oder deutsche Staatsangehörigkeit durch Einbürgerung 
  • gute deutsche Sprachkenntnisse
  • Erstwohnsitz in Heidelberg 
  • Auch deutsche Staatsangehörige mit entsprechender Expertise können Mitglieder des Migrationsbeirates werden. Der Hintergrund: Die kommunalen integrationspolitischen Herausforderungen lassen sich nicht an den Interessenlagen unterschiedlicher Nationalitäten festmachen. Sie sind in erster Linie durch soziale Lebenslagen und allgemeine migrationsbedingte Bedarfe geprägt – also weitgehend losgelöst von der Nationalitätenfrage.

Bewerbungsverfahren

  • Die Verwaltung strebt bewusst ein flexibles Bewerbungsverfahren an.
  • Eine Auswahlkommission soll dafür Sorge tragen, dass der Migrationsrat in seiner Zusammensetzung möglichst viele Themenbereiche abdeckt und die in Heidelberg vertretenen Nationalitäten und Communities repräsentiert. 
  • Ebenso wird grundsätzlich eine Geschlechterparität angestrebt. 
  • Die Auswahlkommission entscheidet – je nach Anzahl und Qualität der Bewerbungen – über den weiteren Verfahrensablauf. 

Berufung

  • Die Mitgliedschaft im Migrationsbeirat wird nur durch die Berufung durch den Gemeinderat erlangt. 
  • Sie gilt für eine Amtszeit, die der Amtszeit des amtierenden Gemeinderates entspricht.
  • In Heidelberg löst das Berufungsverfahren die Wahl des bisherigen Ausländerrats/Migrationsrats (AMR) ab. 
  • Die Amtszeit des amtierenden AMR endete mit der des Gemeinderates im Mai 2019.
  • Das neue Gremium nimmt seine Arbeit nach der Sommerpause auf.

Mitgliederzahl

  • Die Größe des zukünftigen Migrationsbeirates soll vorab nicht festgelegt werden. Sie ergibt sich aus der Anzahl und Qualität eingehender Bewerbungen. 
  • Eine Berufung von maximal 15 ordentlichen Mitgliedern sowie Nachrückern wird angestrebt.

Zusammensetzung

  • Wie bisher sollen dem Gremium neben den berufenen Mitgliedern als beratende Mitglieder der Oberbürgermeister oder dessen Vertretung, eine leitende Person aus dem Interkulturellen Zentrum sowie fünf Mitglieder des Gemeinderates angehören.