Logo facebook Logo Twitter Logo YouTube Logo RSS Logo YouTube Logo Instagram

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:

Isabel Richter
Heidelberg Congress
Neue Schloßstraße 4
69117 Heidelberg
Telefon 06221 6791710

Kultur- und Kongressgesellschaft: Gerhard Reiter ergänzt Mathias Schiemer in der Geschäftsführung

Neugegründete Gesellschaft betreibt und vermarktet das neue Konferenzzentrum und die Stadthalle

Portraitaufnahme: Gerhard Reiter (Foto: Baptist)
Gerhard Reiter beginnt zum 1. April 2019 seinen Posten bei der Heidelberger Kultur- und Kongressgesellschaft mbH (HKK). (Foto: Baptist)

Die Geschäftsführung der neugegründeten Heidelberger Kultur- und Kongressgesellschaft mbH (HKK) mit dem Vorsitzenden Mathias Schiemer wird um Gerhard Reiter ergänzt. Das hat der Haupt- und Finanzausschuss des Heidelberger Gemeinderates am 12. Dezember 2018 in nichtöffentlicher Sitzung entschieden. Der 59-jährige Reiter leitete zuletzt neun Jahre lang als Geschäftsführer die Messe Augsburg GmbH, einen großen Messe- und Kongressstandort. Die Messe Augsburg hat sich unter seiner langjährigen Regie hervorragend entwickelt. Zum 1. April 2019 wird Reiter seinen neuen Posten in Heidelberg antreten.

„Gerhard Reiter ist ein ausgewiesener Fachmann im Messe- und Kongressbereich. Seit rund 20 Jahren ist er im internationalen Messe- und Kongressgeschäft tätig, unter anderem in Augsburg, München, Salzburg, Berlin, Zürich und Düsseldorf. Er verfügt über umfassende Erfahrung in diesem Bereich und ein großes Netzwerk. Damit passt sein Profil sehr gut zu unseren Anforderungen. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit“, sagt Mathias Schiemer.

„Ich freue mich, dass wir mit Gerhard Reiter eine hervorragende Kraft für die wichtige Aufbauphase unseres neuen Konferenzzentrums gefunden haben. In den kommenden Jahren bis zur Eröffnung des Zentrums wird Herr Reiter seine Erfahrung im Messe- und Kongresswesen einbringen, um Heidelbergs neues Tagungszentrum vom ersten Tag an in der internationalen Kongresslandschaft zu positionieren“, sagt Heidelbergs Oberbürgermeister Prof. Dr. Eckart Würzner.

Vorfreude auf „spannende Aufgabe“

„Ich freue mich sehr auf die wunderschöne Stadt Heidelberg und die neue, spannende Aufgabe. Heidelberg ist mit seiner touristischen Attraktivität und weltweiten Bekanntheit auch als internationale Kongress-Destination prädestiniert. Mit dem neuen Konferenzzentrum wird Heidelberg als internationaler Kongressstandort weiter gestärkt werden. Zudem freue ich mich auf die enge Zusammenarbeit mit Mathias Schiemer“, sagt Gerhard Reiter.

Die HKK wird als Schwestergesellschaft der Heidelberg Marketing GmbH das neue Konferenzzentrum und die Stadthalle betreiben und vermarkten. Sie wird von zwei Personen geführt. Der erste Geschäftsführer ist in Personalunion hauptamtlicher Geschäftsführer der Heidelberg Marketing GmbH – seit 2015 ist dies Mathias Schiemer. Der zweite Geschäftsführer, Gerhard Reiter, ist hauptamtlich für die HKK tätig und dort vorzugsweise für den Geschäftsbereich Sales, Controlling, Personal/ Rechnungswesen, Veranstaltungsmanagement und Gremiendienst zuständig.

Der Personalentscheidung war ein umfassendes Auswahlverfahren mit anfangs 38 Bewerberinnen und Bewerbern vorausgegangen. In einem ersten Schritt wurden drei geeignete Bewerber ausgewählt, die sich schließlich der vom Ältestenrat bestimmten Personalfindungskommission – dem Aufsichtsrat der Heidelberg Marketing GmbH – vorstellten. Diese legte sich schließlich einstimmig auf Gerhard Reiter fest.

HKK: Zuständig für den operativen Betrieb von Konferenzzentrum und Stadthalle

Die HKK ist eine hundertprozentige Tochter der Stadt Heidelberg. Die Gesellschaft ist in Zukunft für den operativen Betrieb des neuen Konferenzzentrums, das ab Ende 2019 in der Bahnstadt in der Nähe des Hauptbahnhofs gebaut werden soll, und der Stadthalle Heidelberg in der Altstadt zuständig. Für die Großsporthalle soll die HKK darüber hinaus für Sportveranstaltungen und allgemeine Events die Funktion des „Vermarkters“ in Kooperation mit der Bau- und Servicegesellschaft mbH (BSG) übernehmen. Die BSG – eine Tochter der städtischen Wohnungsbaugesellschaft GGH – ist für Bau und Betrieb der Großsporthalle verantwortlich. Die Großsporthalle mit bis zu 5.000 Zuschauerplätzen wird derzeit an der Speyerer Straße auf der ehemaligen US-Fläche Patton Barracks errichtet.

Die neue Gesellschaft HKK verfügt neben der Geschäftsführung über zwei weitere Organe: Der Gesellschafterversammlung steht der Oberbürgermeister der Stadt Heidelberg vor. Daneben soll es jeweils einen Beirat für die Stadthalle und das Konferenzzentrum geben. Deren Funktion ist die eines Bindeglieds zwischen Stadtgesellschaft, Nutzern und städtischem Gesellschafter. Die Beiräte sollen zudem eine Beratungsfunktion für die Geschäftsführung wahrnehmen.

Foto zum Download

(Erstellt am 27. Dezember 2018)