Logo facebook Logo Twitter Logo YouTube Logo RSS Logo YouTube Logo Instagram
Icon Einfache Sprache (Foto: Stadt Heidelberg)
Visualisierung "Der Andere Park" (Studio Vulkan)

Der „Andere Park“ in der Süd-Stadt wird gebaut

Zurzeit wird in der Süd-Stadt sehr viel gebaut.

Die Süd-Stadt gehört zu Heidelberg.

Zur Südstadt gehören auch das Mark-Twain-Village und die Cambell Barracks.

Diese Grund-Stücke gehörten früher dem US-Militär.

Hier haben früher Soldaten gelebt.

Die Soldaten sind jetzt weg.


Auf dem Gelände wird jetzt viel Neues gebaut.

Zum Beispiel: der „Andere Park“.

Das Projekt „Anderer Park“ ist von der Stadt Heidelberg und der Internationaler Bauausstellung.

Kurz heißt internationaler Bauausstellung: IBA

Der Park soll etwa 6 Hektar groß sein.

Das ist größer als 8 Fußball-Felder.

In den nächsten Jahren soll hier viel gebaut werden.

Zum Beispiel: große Grün-Flächen und Spiel-Plätze.

Diese Flächen verbinden verschiedene Orte miteinander.

Zum Beispiel:

  • den Karlstor-Bahnhof
  • das Zentrum für Kultur- und Kreativ-Wirtschaft
  • das Mark Twain Center
  • das neue Bürger-Zentrum

Ein roter Boden soll zeigen:

Diese Gebäude sind miteinander verbunden und gehören zusammen.

Alle diese Orte informieren über verschiedene Themen.

Zum Beispiel:

Im Karlstor-Bahnhof finden Veranstaltungen und Konzerte statt.

Im Zentrum für Kultur- und Kreativ-Wirtschaft arbeiten kreative Menschen.

Zum Beispiel: Fotografen oder Maler

Das Mark Twain Center ist wie ein Museum.

Es zeigt die amerikanische Geschichte und Politik in Heidelberg.

An all diesen Orten kann man etwas lernen.

Die Orte heißen deshalb auch: Orte des Wissens.

Ende 2021 soll der „Andere Park“ fertig sein.

Erster Bauabschnitt

Der erste Bauabschnitt liegt im nördlichen und östlichen Bereich von dem Park.

Die Fläche wird nur zum Teil neu gemacht.

Vieles von früher bleibt erhalten.

Zum Beispiel: alte Bäume.

Auf dem Gelände gibt es eine alte Villa.

In dieser Villa hat früher ein amerikanischer General gewohnt.

Die Villa heißt: Eddy Haus.

Rund um das Eddy Haus entsteht ein Bürger-Park.

Der Bürger-Park grenzt an die Römerstraße.

Der Bürger-Park geht bis zum früheren Checkpoint.

Checkpoint ist Englisch und bedeutet: Kontroll-Punkt.

Hier entsteht eine große Spielfläche mit vielen Spielangeboten.

Zum Beispiel:

  • Schaukeln
  • ein Bereich mit Sand

Die Wege im Bürger-Park werden neu gemacht.

Im Bürger-Park wird es verschiedene kleine Plätze geben.

An diesen Plätzen kann man sitzen.

Sie sind beleuchtet.

In der früheren Chapel entsteht ein neues Bürger-Zentrum.

Chapel ist Englisch und bedeutet Kapelle.

Neben der Chapel entsteht eine neue Fläche.

Sie heißt: Common Ground.

Das ist Englisch und bedeutet: Gemeinsamer Grund.

Diese Fläche dürfen Bürger zum Teil selbst gestalten.

Das Gelände bleibt so, wie es ist.

Die Menschen sollen sich am Common Ground wohlfühlen.

Dort kann man Spielen und sich mit Nachbarn Treffen.

Zweiter und dritter Bauabschnitt

Im zweiten und dritten Bauabschnitt werden weitere Flächen neugestaltet:

Zum Beispiel:

  • der frühere Parade-Platz
  • der Kultur-Markt.

Das gesamte Bauprojekt wird etwa 8 Millionen Euro kosten.