Logo facebook Logo Twitter Logo YouTube Logo RSS Logo YouTube Logo Instagram
Icon Einfache Sprache (Foto: Stadt Heidelberg)
Eine Frau und ein Mann stehen abends in einer Gasse in der Altstadt. Sie haben eine blaue Uniform an (Foto: Rothe)

Für mehr Sicherheit: Der Kommunale Ordnungs-Dienst wird zehn Jahre alt

Seit 10 Jahren gibt es den Kommunalen Ordnungs-Dienst in Heidelberg.

Abgekürzt heißt er: KOD.

Der KOD sorgt für Sicherheit in der Stadt.

In Heidelberg sollen sich alle Menschen wohl und sicher fühlen.

Der KOD und die Polizei arbeiten sehr gut zusammen.

Das macht der KOD:

Ein Auto graues Auto wird abgeschleppt. Hinter dem Auto stehen zwei KOD-Mitarbeiter (Foto: Rothe)
  • Er kümmert sich um die Sicherheit auf den Straßen und Plätzen in Heidelberg.
  • Er passt auf, dass die Gesetze eingehalten werden.

    Ein Gesetz ist eine Regel oder eine Vorschrift.

    In den Gesetzen stehen Regeln für das Zusammen-leben.

    An diese Gesetze muss man sich halten.

    Zum Beispiel: Das Auto nicht im Park-Verbot parken.

Am Anfang hatte der KOD nur 2 Mitarbeiter.

Heute sind es 23 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen.

Gruppenfoto von KOD-Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen (Foto: Rothe)

Der Anfang vom KOD

Die Menschen in Heidelberg haben sich mehr Sicherheit gewünscht.

Deshalb wurde der KOD 2008 gegründet.

Der KOD kümmerte sich am Anfang besonders um die Altstadt.

Die Altstadt ist ein Stadt-Teil von Heidelberg.

Der KOD hat dort zum Beispiel:

  • aufgepasst, dass es auf den Straßen nicht zu laut wird.
  • kontrolliert, dass die Sperrzeiten eingehalten werden.

    Eine Sperrzeit ist eine Pause.

    In dieser Zeit müssen Kneipen in der Altstadt geschlossen sein.

Heute sorgt der KOD in ganz Heidelberg für Sicherheit.

Zum Beispiel:

  • am Bismarck-Platz
  • am Haupt-Bahnhof
  • an der Schwanen-Teich-Anlage
  • an Spiel-Plätzen.

So arbeitet der KOD

Die Mitarbeiter sind immer zu zweit in der Stadt unterwegs.

Von 7 Uhr morgens bis 23.30 Uhr abends.

Sie gehen durch die Straßen und schauen, ob alles in Ordnung ist.

Sie müssen immer bereit sein, zu helfen.

Sie sind immer in Kontakt mit der Polizei.

Sie schlichten auch bei Streit.

Am Wochenende konzentrieren sie sich auf den späten Abend.

Denn viele Menschen gehen am Wochenende aus.

Sie tanzen, unterhalten sich und trinken manchmal zu viel Alkohol.

Dann kann es manchmal Streit geben.

Oder es kann zu laut sein.

Der KOD kann schnell reagieren, falls etwas passiert.

So erkennt man die Mitarbeiter vom KOD

Die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen vom KOD tragen blaue Uniformen.

Auf der Uniform ist das Wappen der Stadt Heidelberg.

Ein Wappen ist ein Bild.

Jede Stadt hat ein eigenes Wappen.

In Heidelberg ist es ein goldener Löwe mit einer roten Krone.

Auf dem Rücken der Uniform steht:

Polizei-Behörde.