Logo facebook Logo Twitter Logo YouTube Logo RSS Logo YouTube Logo Instagram
Icon Einfache Sprache (Foto: Stadt Heidelberg)
Zwei ältere Menschen haben Spaß mit einem Computer (Foto: Peter Dorn)

Gesund·bleiben durch Beschäftigung

Wenn man älter wird, kann man manchmal nicht mehr alle Dinge machen, die man früher gemacht hat.

Dann muss man Dinge finden, die man noch machen kann.

Es sollten auch Dinge sein, die einem Spaß machen und Freude bringen.

Es gibt eine Ein·richtung, die sich um ältere Menschen kümmert.

Sie heißt:

Senioren·zentrum.

In das Senioren·zentrum kann man kommen, wenn man Fragen über das Älter·werden hat.

Man wird dort beraten.

Es gibt viele Aktivitäten für ältere Menschen im Senioren·zentrum.

Zum Beispiel:

Die neuen TAT·KRAFT-Kurse.

Dr. Nikola Jung arbeitet beim Amt für Soziales und Senioren in Heidelberg.

Sie sagt:

„Die TAT·KRAFT-Kurse sind sehr wichtig.

Mit den TAT·KRAFT-Kursen finden die Menschen wieder Dinge, die ihnen Spaß machen.

Sie geben ihnen die Lebens·freude wieder.“

Die TAT·KRAFT-Kurse

Die TAT·KRAFT-Kurse werden in fünf Senioren·zentren in Heidelberg durchgeführt.

Die Senioren·zentren befinden sich in verschiedenen Stadt·teilen von Heidelberg.

Die Stadtteile, wo die Kurse stattfinden sind:

  • Boxberg/Emmertsgrund
  • Neuenheim
  • Weststadt
  • Wieblingen und
  • Ziegelhausen/Schlierbach.

In den Kursen werden ver·schiedene Themen besprochen.

Die Themen sind:

  • Beschäftigung und Gesund·heit
  • Alte und neue Hobbys
  • Ehren·amtliche Arbeit
  • Mit dem Computer umgehen und
  • Sicher·heit im Alltag.

Bei den Treffen können sich die Menschen kennen·lernen.

Sie können sich miteinander unter·halten.

Gemeinsam können sie verschiedene Beschäftigungen aus·probieren.

Die Kurse kosten nichts.

Informationen und Kontakt

Weitere Informationen und Kontakt·möglich·keiten finden Sie auf der Internet·seite der Senioren·zentren. Sie ist in schwerer Sprache.

Hier klicken:

www.seniorenzentren-hd.de

Sie können auch zu den Senioren·zentren gehen und persönlich nach·fragen.

Sie können auch das Amt für Soziales und Senioren kontaktieren.

Telefon:

06221 58-38050

E-Mail:

dr.nikola.jung@heidelberg.de