Logo facebook Logo Twitter Logo YouTube Logo RSS Logo YouTube Logo Instagram
Icon Einfache Sprache (Foto: Stadt Heidelberg)
Vor einem unfertigen Gebäude steht ein hoher Kran (Foto: Schwerdt)

Der Heidelberg Innovations-Park entsteht

Altes Haus an einer Straße mit Bäumen auf den Patton Barracks (Foto: Diemer)

Früher haben in Heidelberg viele amerikanische Soldaten gewohnt.

Jetzt gibt es in Heidelberg keine amerikanischen Soldaten mehr.

Sie sind weg·gezogen.

Viele Häuser und Wohnung sind jetzt leer.

Zum Beispiel: Die Patton Barracks.

Man spricht das: Pätten Bärracks.

Die Patton Barracks sind in Kirchheim.

Die Patton Barracks sind etwa 14 Hektar groß.

Das sind etwa 20 Fußball·felder.

Luftaufnahme von Gebäuden und Bauarbeiten auf den Patton Barracks (Foto: Venus)

Die Stadt Heidelberg will diese Fläche jetzt neu nutzen.

Es soll ein neues Gewerbe·gebiet entstehen.

Das heißt: Ein Gebiet für Firmen.

Das Gewerbe·gebiet heißt dann: Heidelberg Innovations-Park.

Das kurze Wort ist: HIP.

Es wird seit 2017 gebaut.

Im HIP sollen viele Menschen zusammen·arbeiten:

  • Erfinder
  • neue Firmen
  • alte Firmen

Es sollen viele neue Ideen entstehen.

Der HIP ist für Firmen aus den Bereichen:

  • Informations·technik
  • Digitale Medien
  • Bio·informatik

Das heißt, es geht vor allem um:

  • Digitale Geräte, wie Smartphones und Handys
  • Computer
  • Internet
  • Medizin

Der HIP soll ein besonderes Gewerbe·gebiet werden.

Es gibt dann:

  • Büros
  • Labore
  • Sport·halle
  • Restaurants
  • Park·garage
  • Kinder·betreuung

Große chinesische Firmen wollen nach Heidelberg kommen.

Bis 2024 soll der HIP fertig sein.

Dann sollen dort 4000 Menschen arbeiten.

Große chinesische Firmen wollen nach Heidelberg kommen.

Bis 2024 soll der HIP fertig sein.

Dann sollen dort 4000 Menschen arbeiten.



Danke an www.einfach-heidelberg.de für die Unterstützung bei diesem Artikel.