Logo facebook Logo Twitter Logo YouTube Logo RSS Logo YouTube Logo Instagram
Icon Einfache Sprache (Foto: Stadt Heidelberg)

Heidelberger Walpurgis-nacht

Keine Feier mehr auf der Thing-stätte

Seit vielen Jahren haben Heidelberger und Menschen aus der ganzen Region

auf dem Heiligen-berg die Walpurgis-nacht gefeiert.

Die Walpurgis-nacht ist die Nacht vom 30. April zum 1. Mai.

Jedes Jahr gibt es in ganz Deutschland Feste, bei denen diese Nacht gefeiert wird.

Viele Heidelberger haben die Walpurgis-nacht bisher auf der Thing-stätte gefeiert.

Die Thing-stätte ist in Heidelberg auf dem Heiligen-berg im Wald.

Sie wird "Ting-stätte" ausgesprochen.

Sie ist ein altes Theater im Freien und wurde früher für Auf-führungen genutzt.

Heute ist sie eine Sehens-würdig-keit.

Das Gelände ist nachts gefährlich

In den letzten Jahren besuchten fast 15.000 Menschen die Feier auf dem Heiligenberg.

Die Besucher haben sich einfach dort getroffen.

Es gab Feuer-Künstler, Musik und Alkohol zu trinken.

Im letzten Jahr wurde ein Mensch auf dem Heimweg verletzt.

Außerdem gab es ein Feuer im Wald.

Die Stadt Heidelberg hat deshalb einen Gutachter beauftragt.

Ein Gutachter untersucht Dinge und informiert darüber.

Der Gutachter hat die möglichen Gefahren der Feier aufgelistet.
 

Die größten Gefahren sind:

  • Falls etwas passiert, gibt es keine richtigen Flucht-wege.
    Es würde lange dauern, den Menschen zu helfen.

  • Es ist sehr dunkel, weil die Thing-stätte mitten im Wald liegt.

  • Um zur Thing-stätte zu kommen, muss man durch den Wald gehen.
    Die Wege sind sehr steil. Man kann leicht hin-fallen und sich weh-tun.

  • Ein Feuer im Wald wäre sehr gefährlich,
    weil sich das Feuer schnell zu einem großen Wald-brand ausbreiten kann.

Wenn es bei dem Fest auf der Thing-stätte Verletzte gibt, ist die Stadt ver-ant-wortlich.

Das heißt, sie ist schuld.

Auch wenn sie selbst das Fest nicht geplant hat.

Die Gefahr ist groß, dass bei einem Fest mit so vielen Menschen einmal etwas passiert.

Deshalb muss die Stadt das Fest dort verbieten.

Was tut die Stadt in der kommenden Walpurgisnacht?

In der Walpurgis-nacht wird die Thing-stätte mit einem Zaun abgesperrt.

Ein Sicherheits-dienst wird die Things-tätte bewachen.

Polizisten werden den Menschen sagen, dass sie auf der Thing-stätte nicht feiern dürfen, wenn sie trotzdem kommen.
 
Der Zaun wird nach der Walpurgis-nacht wieder abgebaut.

Danach können alle wieder auf die Thing-stätte gehen.