Logo facebook Logo Twitter Logo YouTube Logo RSS Logo YouTube Logo Instagram
Icon Einfache Sprache (Foto: Stadt Heidelberg)
Der Bürger-Beauftragte sitzt an seinem Bürotisch und schlägt einen Ordner auf (Foto: Rothe)

Der Bürger-Beauftragte: Er hört zu und hilft bei Problemen

 Im Alltag gibt es manchmal schwierige Situationen und Probleme.

Zum Beispiel:

  • Man hat wenig Geld und findet keine günstige Wohnung
  • Man hat Streit mit dem Nachbarn und findet keine Lösung
  • Man braucht Hilfe, um einen ausländischen Führer-Schein umzuschreiben

Für solche Situationen gibt es in Heidelberg den Bürger-Beauftragten.

Er heißt: Gustav Adolf Apfel.

Der Bürger-Beauftragte wird vom Gemeinderat der Stadt Heidelberg gewählt.

Hier gibt es einen Artikel zum Gemeinderat: Hier klicken

Der Bürger-Beauftragte darf 3 Jahre lang Bürger-Beauftragter sein.

Danach muss er neu gewählt werden.

Gustav Adolf Apfel wurde schon zum 3. Mal zum Bürger-Beauftragten gewählt.

Er ist jetzt schon 7 Jahre lang Bürger-Beauftragter.

Diese Arbeit macht er ehrenamtlich.

Das heißt: Er bekommt dafür kein Geld.

Der Bürger-Beauftragte ist nicht auf die Stadt angewiesen.

Das heißt: Er ist unabhängig.

Er kann selbst entscheiden, wem er hilft und wie er das tut.

Das gibt es nur in Heidelberg.

Was macht der Bürger-Beauftragte?

Der Bürgerbeauftragte ist Ansprech-Partner für die Bürger in Heidelberg.

Er klärt Probleme und Fragen zwischen der Stadt-Verwaltung und den Bürgern.

Zusammen mit den Bürgern und der Stadt-Verwaltung versucht er Lösungen zu finden.

Wenn man möchte, behandelt er die Probleme vertraulich.

Das heißt: Er sagt sie der Stadt-Verwaltung nicht weiter.

Was darf der Bürger-Beauftragte?

Er darf sich die Akten zu den Problemen anschauen.

In einer Akte stehen alle Informationen zu einem Problem.

Außer: Ein Fall muss vor Gericht geklärt werden.

Dann darf er sich die Akten nicht mehr anschauen.

Dann darf er auch nicht mehr helfen.

Wenn der Bürger-Beauftragte Fragen an die Stadt-Verwaltung, muss sie ihm antworten.

Arbeits-Bericht

Der Bürger-Beauftragte muss einmal im Jahr einen Bericht schreiben.

Im Bericht vom letzten Jahr kann man lesen:

158 Menschen wollten die Hilfe des Bürgerbeauftragten im letzten Jahr.

Sprech-Zeiten

Wer mit dem Bürger-Beauftragten sprechen möchte,

kann ihn zu diesen Öffnungs-Zeiten erreichen:

Mittwoch:

  • 9 bis 12 Uhr
  • 13 bis 15 Uhr

Donnerstag:

  • 9 bis 12 Uhr
  • 13 bis 17 Uhr

Man kann ihn auch anrufen:

Telefon: 06221 58-10260

Oder eine E-Mail schreiben:

E-Mail-Adresse: buergerbeauftragter@heidelberg.de

Der Anruf-Beantworter ist außerhalb der Öffnungs-Zeiten eingeschaltet.

Über Gustav Adolf Apfel

Gustav Adolf Apfel war er der Chef vom Sozial-Amt der Stadt Heidelberg.

Ungefähr 20 Jahre hat er ehrenamtlich als Richter beim Sozial-Gericht Mannheim gearbeitet.

Außerdem arbeitet er auch freiwillig bei der Arbeiter-Wohlfahrt im Bereich Sozial-Beratung.

Dafür erhielt er 2010 eine Auszeichnung von der Stadt Heidelberg.