Logo facebook Logo Twitter Logo YouTube Logo RSS Logo YouTube Logo Instagram
Icon Einfache Sprache (Foto: Stadt Heidelberg)
Der kommunale Ordnungsdienst sorgt in der Altstadt für Sicherheit (Foto: Rothe)


Sicherheit in Heidelberg

Die Stadt Heidelberg und die Universität Heidelberg haben eine Umfrage gemacht.

Sie haben die Menschen gefragt:

Fühlen sich die Bürgerinnen und Bürger in Heidelberg sicher?

Die Ergebnisse helfen der Stadt und der Polizei.

Sie bekommen wichtige Infos:

  • Wie sicher fühlen sich die Menschen in Heidelberg?
  • Wie würden sich die Menschen sicherer fühlen?
  • Was kann man verbessern?
  • Wie kann man Verbrechen verhindern?
  • Was hat in den letzten Jahren geholfen?


Man nennt diese Umfrage Bevölkerungs·befragung.

Es haben 2.770 Menschen mit·gemacht.

Sie wurden zum Beispiel gefragt:

  • Haben Sie Angst vor Verbrechen in Heidelberg?
  • Fühlen Sie sich in Heidelberg sicher?

Die letzte Umfrage war 2009.

Die neue Umfrage hat im März 2017 angefangen.

Jetzt gibt es die Ergebnisse.


Ein Ergebnis ist:

Fast alle Menschen fühlen sich in Heidelberg sicher (92 Prozent).

Die meisten Menschen fühlen sich wohl in Heidelberg.

Manche Menschen in Heidelberg haben Angst vor:

  • Einbruch (21 Prozent)
  • Belästigung (27 Prozent)
  • Diebstahl, Zerstörung oder Gewalt (24 Prozent)


In diesen Stadt·teilen fühlen sich die Menschen nicht so sicher:

  • Emmertsgrund
  • Pfaffengrund

In Heidelberg gibt es mehr geflüchtete Menschen.

13 Prozent der Befragten sehen darin ein Problem.

Trotzdem klappt das Zusammen·leben von Menschen aus Heidelberg

und Menschen aus anderen Ländern gut.

 
Das größte Problem für die Heidelberger ist der Verkehr.

Falsch·parker stören 42 Prozent der Menschen.

Gefährliches Auto·fahren stört 35 Prozent der Menschen.

 
In Heidelberg gab es 2016 etwa 16.000 Straf·taten.

In den Jahren davor gab es weniger Straf·taten.

Die Menschen in Heidelberg haben mehr Angst vor Straf·taten als früher.

In ganz Deutschland haben Menschen mehr Angst als früher.

Trotzdem sind für die Heidelbergerinnen und Heidelberger

nur wenige Sicherheits·themen ein Problem.

 
Ein wichtiges Ziel ist: Straf·taten verhindern.

Das nennt man: Kriminal·prävention

Die Kriminal·prävention in Heidelberg ist sehr gut.

Dabei helfen zum Beispiel Befragungen.

In Heidelberg gibt es auch viele Aktionen für mehr Sicherheit.

Zum Beispiel die Aktion: Heidelberg. Aber sicher!

Hier arbeiten Vereine zusammen für Sicherheit in Heidelberg.

Zum Beispiel: der Verein Sicheres Heidelberg e.V.

 
Die Stadt Heidelberg arbeitet mit dem Land Baden-Württemberg zusammen.

Das Projekt heißt: Sicher in Heidelberg

Mehr Polizisten sind jetzt in der Stadt unter·wegs.

Sie kontrollieren jetzt mehr in der Stadt.

Sie achten besonders auf:

  • die Altstadt
  • die Neckarwiese


Diese Straf·taten werden besonders beachtet:

  • Dieb·stahl
  • Drogen


Baden-Württemberg ist das sicherste Bundes·land in Deutschland.

Das soll so bleiben.

Die Polizei und die Stadt Heidelberg arbeiten dafür jeden Tag.

Jeder soll sich in Heidelberg sicher fühlen.



Danke an www.einfach-heidelberg.de für die Unterstützung bei diesem Artikel.