Logo facebook Logo Twitter Logo YouTube Logo RSS Logo YouTube Logo Instagram
Icon Einfache Sprache (Foto: Stadt Heidelberg)
Frau mit Mehrwegbecher auf Plakat (Graphik: Stadt Heidelberg)

Das Getränk zum Mitnehmen – viele Heidelberger nehmen ihren eigenen Becher

Beim Bäcker, an Tankstellen oder in Cafés kann man ein Getränk zum Mitnehmen bestellen.

Das Getränk wird in einen Papp- oder Plastikbecher gefüllt.

Ist der Becher leer, schmeißt man ihn weg.

Solche Becher nennt man auch:

Einwegbecher.

Sie werden nur einmal benutzt.

Diese Einwegbecher machen eine Menge Müll.

Die Lösung:

Der Mehrwegbecher.

Er heißt so, weil man ihn immer wieder benutzen kann.

So geht’s:

Bestellt man sich ein Getränk zum Mitnehmen, bringt man seinen eigenen Becher mit.

Das Getränk wird dann in den mitgebrachten Becher gefüllt.

Den Mehrwegbecher kann man immer wieder benutzen.

Er wird nicht weggeschmissen.

So kann man sehr viel Abfall vermeiden.

Die Aktion „andersbechern“

Viele Menschen in Heidelberg nutzen den Mehrwegbecher.

Er ist sehr umweltfreundlich.

Viele Cafés und Tankstellen bei denen man ein Getränk für unterwegs bestellen kann, füllen die Mehrwegbecher.

Die Stadt Heidelberg unterstützt das.

Die Stadt Heidelberg hat eine Aktion gestartet.

Sie heißt:

„andersbechern“

Mit dieser Aktion setzt sich die Stadt Heidelberg für das Benutzen von Mehrwegbechern ein.

Es wurden große Plakate ausgehängt.

Diese Plakate kann man jetzt an Bushaltestellen und Bahnhaltestellen finden.

Jede Stunde werden etwa 320.000 Einwegbecher in ganz Deutschland verbraucht.

Das ist eine Menge Abfall.

Nimmt man einen Mehrwegbecher, kann man sehr viel Abfall vermeiden.

„Andersbechern“ soll die Bürger zum Nachdenken bringen.

Sie sollen sich überlegen:

Ist es notwendig einen Einwegbecher zu benutzten?

Könnte man nicht auch einen Mehrwegbecher nutzen?

In manchen Cafés bekommt man das Getränk günstiger, wenn man einen Mehrwegbecher benutzt.

Im Internet gibt es eine Becherkarte.

Um herauszufinden

  • wer Mehrwegbecher füllt und 
  • wo es Getränke im Mehrwegbecher günstiger gibt

auf diesen Link: www.becherkarte.de klicken.

Der Pfandbecher

Für Alle, die keinen eigenen Mehrwegbecher haben, gibt es folgende Lösung:

Einen Pfandbecher.

Der Pfandbecher kostet 1 Euro Pfand.

Wenn der Becher leer ist, gibt man ihn wieder ab.

Dann bekommt man den Euro wieder zurück.

Es gibt die Pfandbecher von der Firma:

„Recup“

An 30 Stellen kann man den „Recup“ Pfandbecher bekommen.

Auch bei allen McDonald’s Filialen bekommt man den „Recup“ Becher.

Überall, wo es „Recup“ Becher gibt, können diese auch wieder abgegeben werden.

Interessierte Firmen können sich bei der Abfallwirtschaft und Stadtreinigung melden.

Telefon:

06221-58-29999.

Mehr Informationen finden Sie unter dem folgenden Link:

www.heidelberg.de/andersbechern (Diese Seite ist in schwerer Sprache.)