Volkstrauertag: Schüler aus zehn Grundschulen basteln mehr hundert Friedenstauben

Ausstellungseröffnung im Rathaus am 17. November / Gedenkveranstaltungen am 19. November

Die Stadt Heidelberg möchte das Thema „Frieden“ zum Volkstrauertag mit einer besonderen Aktion noch stärker in den Mittelpunkt rücken: Das OB-Referat hat einen Aufruf zum Basteln von Friedenstauben an Heidelberger Grundschulen gestartet. Material und Bastelvorlage werden von der Stadt zur Verfügung gestellt. Zehn Grundschulen beteiligen sich an der Bastelaktion und werden zusammen mehrere hundert Friedenstauben basteln. Diese werden zum Volkstrauertag im Foyer des Rathauses, Marktplatz 10, aufgehängt. Die Präsentation der selbstgebastelten Friedenstauben wird am Freitag, 17. November 2023, um 15 Uhr durch Bürgermeister Raoul Schmidt-Lamontain offiziell eröffnet – gemeinsam mit einer Ausstellung der Jugendkunstschule Heidelberg-Bergstraße zum Thema Frieden und Hoffnung. Bei der Veranstaltung werden auch die Jungendkunstschule und die Theaterpädagogik des Jungen Theaters Heidelberg Einblicke in ihre Arbeit geben. Die Ausstellungen sind bis einschließlich Donnerstag, 30. November 2023, zu den regulären Öffnungszeiten des Rathauses – montags bis freitags von 8 bis 18 Uhr – zu sehen.

Jeweils eine Klasse der teilnehmenden Grundschulen hatte zudem die Möglichkeit, an einem Workshop zum Thema Frieden teilzunehmen, der von Theaterpädagoginnen und -pädagogen des Jungen Theaters Heidelberg veranstaltet wurde. Ziel des Workshops war es, ein Grundverständnis dafür zu vermitteln, warum ein Volkstrauertag auch heute noch von Bedeutung ist. Was braucht es auf persönlicher Ebene, um Frieden im Alltag zu ermöglichen? Was kann ich zum Frieden beitragen? Wie kann Zusammenarbeit gut funktionieren? Der Workshop wurde spielerisch mit Bewegungs-, Vertrauens- und Kooperationsspielen aufbereitet. Bürgermeister Schmidt-Lamontain nahm als städtischer Vertreter an einem der Workshops teil.

Volkstrauertag am 19. November – Gedenkveranstaltungen in den Stadtteilen

In ganz Deutschland wird am Volkstrauertag, Sonntag, 19. November 2023, der Opfer von Gewalt und Kriegen gedacht. Mit diesem Tag wird Zeit zum Trauern geschaffen und ein Zeichen gegen das Verdrängen und Vergessen gesetzt. Der Kriegstoten und Opfer von Gewaltbereitschaft soll in diesem Jahr bei mehreren Veranstaltungen in den Stadtteilen gedacht werden. Folgende Veranstaltungen sind nach aktuellem Stand nach Rückmeldungen der Stadtteilvereine geplant:

  • Sonntag, 19. November 2023, 12 Uhr, Handschuhsheim: Gedenkstunde auf dem Platz hinter der Tiefburg am Mahnmal (Stadtteilverein Handschuhsheim)
  • Sonntag, 19. November 2023, 11.15 Uhr, Rohrbach: Trauerzug von Rathausstraße (Höhe Hausnummer 6) zum Friedhof Rohrbach mit dort anschließender Gedenkveranstaltung (Stadtteilverein Rohrbach).
  • Sonntag, 19. November 2023, 10 Uhr, Wieblingen: Feierstunde auf dem Alten Friedhof (Stadtteilverein Wieblingen)
  • Sonntag, 19. November 2023, 10 Uhr, Ziegelhausen: Kranzniederlegung an der Gedenktafel der katholischen Kirche St. Peter in Peterstal (Stadtteilverein Ziegelhausen und Peterstal)