Logo facebook Logo Twitter Logo YouTube Logo RSS Logo YouTube Logo Instagram

Bescheide für neue Abfallgebühren werden ab dem 24. Januar an die Haushalte verschickt

Erste Erhöhung seit 2016 / Heidelberger Gebühren weit unter dem Landesdurchschnitt

Erstmalig seit 2016 steigen in Heidelberg die Abfallgebühren: Zum 1. Januar 2020 erhöht die Stadt die Gebühren für die kommenden zwei Jahre. Die Bescheide werden ab 24. Januar 2020 an alle Haushalte verschickt. Grund für die Erhöhung sind die allgemeinen Kostensteigerungen sowie steigende Preise für die Verwertung und Entsorgung von Abfällen. Die Stadt bleibt mit der Änderung ihrem Motto treu, starke Anreize zur Abfallvermeidung und Abfalltrennung zu schaffen. Der Heidelberger Gemeinderat hat die Erhöhung im November 2019 beschlossen.

Die durchschnittlichen Abfallgebühren für einen Vier-Personen-Haushalt werden sich von derzeit 102 bis 113 Euro auf neu 111 bis 123 Euro pro Jahr erhöhen. So wird die Leerung einer 120-Liter-Restmülltonne im Teilservice zukünftig 6 Euro kosten statt bisher 5,60 Euro. Auch die Jahresgebühr wird sich erhöhen auf 99 Euro im Jahr statt bislang 90 Euro. Bioabfall und Papier (14-täglich) bleiben weiterhin im Teilservice gebührenfrei.

Trotz dieser Gebührenerhöhung liegt Heidelberg immer noch weit unter dem landesweiten Durchschnitt in Höhe von 148 bis 175 Euro im Jahr.

Anreizsystem: Abfall trennen und Gebühren sparen

Heidelberg verfügt im Vergleich zu anderen Städten in Baden-Württemberg und im Bundesgebiet über eines der umfassendsten abfallwirtschaftlichen Leistungsangebote. So haben die Bürgerinnen und Bürger beispielsweise eine Wahlmöglichkeit im Abholrhythmus und können viele Serviceangebote nutzen. Die Abfallgebühren sind so gestaltet, dass immer ein finanzieller Anreiz zur getrennten Sammlung besteht. Bei einer guten Trennung können Abfallgebühren gespart werden. Die Stadt unterstützt die Haushalte mit vielen kostenlosen Angeboten dabei:

  • Sperrmüll: Pro Haushalt ist die Sperrmüllsammlung zweimal jährlich gebührenfrei. Die Stadt bietet in jedem Stadtteil ein bis zweimal im Monat Sperrmülltermine an.
  • Altglas und Altkleider: Überall im Stadtgebiet stehen öffentliche Container für die kostenfreie Entsorgung von Altglas und Altkleidern.
  • Bioabfall, Altpapier, Gelbe Säcke/Gelbe Tonnen: Die Stadt stellt auf den Grundstücken Behälter für Bioabfall und Papiermüll sowie Gelbe Säcke/Gelbe Tonnen zur Verfügung – im sogenannten Teilservice werden diese gebührenfrei geleert.
  • Recyclinghöfe: Bei fünf Recyclinghöfen im Stadtgebiet können die Bürgerinnen und Bürger viele Wertstoffe gebührenfrei abgeben.

Ausführliche Informationen zum Thema Abfall gibt es online unter www.heidelberg.de/abfall.