Logo facebook Logo Twitter Logo YouTube Logo RSS Logo YouTube Logo Instagram Logo Stage

Beratung und Begegnung

Neue Angebote in der Begegnungsstätte für Geflüchtete aus der Ukraine

Ende Mai hat die Stadt Heidelberg in den leerstehenden Räumen der ehemaligen Julius-Springer-Schule in der Südstadt, Rohrbacher Straße 96, eine Begegnungsstätte für Geflüchtete aus der Ukraine eingerichtet. Hier gibt es für die Menschen, die aus den Kriegsgebieten in der Ukraine geflohen sind und in Heidelberg Unterkunft gefunden haben, die Möglichkeit für Begegnung, Beratung, Begleitung und gemeinsame Aktivitäten.

Das Angebot der Begegnungsstätte wird je nach Bedarf der Geflüchteten, die dorthin kommen, angepasst. Aktuell wird Folgendes angeboten:

  • Sozialberatung durch Natalia Jäger vom Amt für Soziales und Senioren: Montag und Mittwoch von 13 bis 16 Uhr sowie Dienstag und Donnerstag von 9 bis 12 Uhr;
  • Begegnungscafé: Montag und Mittwoch von 10 bis 13Uhr sowie Donnerstag von 13 bis 16 Uhr;
  • Psychologische Beratung (kein medizinisches Angebot): Termine individuell nach Absprache;
  • Sprachkurs für Senioren 55+: Dienstag und Donnerstag von 10 bis 12 Uhr;
  • Tanzkurs für Jugendliche von 12 bis 16 Jahren: Mittwoch 15 bis 16 Uhr.

In Planung sind außerdem ein Integrationssprachkurs der Volkshochschule sowie ein Sport- und Spielangebot für Kinder. Die Angebote werden regelmäßig aktualisiert und sind zu finden unter www.heidelberg.de/ukraine.

Wer sich in der Begegnungsstätte mit Angeboten ehrenamtlich engagieren möchte, kann sich melden bei: Natalia Jäger, Amt für Soziales und Senioren der Stadt Heidelberg, Telefon 06221 58-38887, E-Mail natalia.jaeger@heidelberg.de.