Logo facebook Logo Twitter Logo YouTube Logo RSS Logo YouTube Logo Instagram

Neues Konferenzzentrum: Führung am 26. Oktober durch Ausstellung der Wettbewerbsarbeiten

Entwürfe bis 7. November in Sporthalle der ehemaligen Mark-Twain-Schule in der Südstadt zu sehen

Das Büro DEGELO Architekten aus Basel sieht für das Konferenzzentrum in der Bahnstadt ein architektonisch markantes Gebäude mit einer rötlich gefärbten Fassade vor. Vom Bahnhofsplatz Süd aus bietet sich ein freier Blick auf den Bereich des Haupteingangs.
Das Büro DEGELO Architekten aus Basel sieht für das Konferenzzentrum in der Bahnstadt ein architektonisch markantes Gebäude mit einer rötlich gefärbten Fassade vor. Vom Bahnhofsplatz Süd aus bietet sich ein freier Blick auf den Bereich des Haupteingangs.
 

Wie soll das neue Konferenzzentrum in der Heidelberger Bahnstadt aussehen? Bürgerinnen und Bürger können sich noch bis einschließlich Dienstag, 7. November 2017, in der Sporthalle der ehemaligen Mark-Twain-Schule (heute Julius-Springer-Schule) in der Südstadt ein eigenes Bild machen. Dort werden alle Entwürfe der Architektenbüros im Wettbewerb zum neuen Konferenzzentrum gezeigt. Die öffentliche Ausstellung ist montags bis freitags jeweils von 16 bis 20 Uhr geöffnet.

Am Donnerstag, 26. Oktober, findet um 16.30 Uhr die nächste öffentliche Führung durch die Ausstellung statt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Die Teilnahme ist ebenso kostenfrei wie der Zutritt zur Ausstellung. Die Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen, sich die eingereichten Wettbewerbsbeiträge anzuschauen.
 
Das Büro DEGELO Architekten aus Basel hat den ersten Preis beim Wettbewerb zur künftigen Gestaltung des Konferenzzentrums gewonnen. Der Siegerentwurf sieht auf dem Areal südlich des Czernyrings und östlich der ehemaligen Güterhallen, in Blickweite des Hauptbahnhofes, ein architektonisch markantes Gebäude mit einer rötlich getönten Fassade und großzügig geöffneten Eingangsbereichen in Richtung Bahnhofsplatz Süd und Zollhofgarten vor. Das Büro Nieto Sobejano Arquitectos (Berlin/Madrid) wurde mit dem zweiten Preis ausgezeichnet, Bez + Kock Architekten (Stuttgart) und 4a Architekten (Stuttgart) jeweils mit einem dritten Preis. Da der Wettbewerb in Form eines Realisierungswettbewerbes stattfand, wird der erste oder alternativ einer der weiteren Preisträger mit der Umsetzung beauftragt werden. Hierüber wird der Gemeinderat entscheiden.

Zugang über Elsa-Brändström-Straße

Die Sporthalle der ehemaligen Mark-Twain- und heutigen Julius-Springer-Schule befindet sich auf der Konversionsfläche Südstadt. Der Zugang per Rad oder zu Fuß erfolgt über die Columbusstraße oder rückseitig über den Radweg auf Höhe der Schule. Mit dem Auto wird die Halle über die Rheinstraße und Elsa-Brändström-Straße erreicht. Die Adresse lautet Mark-Twain-Straße 1, 69126 Heidelberg. Der Zugang erfolgt über die Elsa-Brändström-Straße. Der Zugang über die Schule selbst ist nicht direkt möglich.

weitere Infos

unter www.konferenzzentrum.heidelberg.de
Foto zum Download