Logo facebook Logo Twitter Logo YouTube Logo RSS Logo YouTube Logo Instagram

Nachhaltig mobil: Nachwuchs-Fußballerinnen und -Fußballer sind „clever unterwegs“

Mit der Wahl des Verkehrsmittels gepunktet – als Belohnung gab es ein Training mit Olympia-Teilnehmern

Eine Gruppe von Personen, darunter viele Jungen, stehen in einem Boxring für ein Gruppenfoto. In den Händen halten sie Urkunden. (Foto: Dittmer
Nachwuchs-Fußballerinnen und -Fußballer sind „clever unterwegs“: Ehrung der jungen Fußballerinnen und Fußballer des Anatomie-Sport-Clubs Heidelberg-Neuenheim (ASC) am 26. Juli 2018, unter anderem mit Sabine Lachenicht, Leiterin des Umweltamtes der Stadt Heidelberg (hintere Reihe, 4. v. r.), und Gerhard Schäfer, Vorsitzender des Sportkreis Heidelberg e.V. (hintere Reihe, 3. v. r.). (Foto: Dittmer)

Zum Training und zu Spielen kommen sie am liebsten mit dem Rad, mit der Straßenbahn oder in Fahrgemeinschaften: Unter dem Motto „Junge Sportlerinnen und Sportler clever unterwegs“ haben 38 Fußballerinnen und Fußballer des Anatomie-Sport-Clubs Heidelberg-Neuenheim (ASC) von März bis Juni 2018 in ihrem Mobilitätspass dokumentiert, wie nachhaltig sie unterwegs waren. Je nach Fortbewegungsart konnten die zwölf- bis dreizehnjährigen Spielerinnen und Spieler der D-Jugend in ihrem Pass Punkte sammeln. Drei Punkte gab es, wenn sie zu Fuß, mit dem Fahrrad oder den Inlineskates zum Sport gekommen waren. Für die Nutzung der öffentlichen Nahverkehrsmittel durften sie zwei Punkte verzeichnen und für die Fahrt in einer Fahrgemeinschaft trugen die Trainer einen Punkt ein.

Ihr nachhaltiges Engagement ist nun bei einer Veranstaltung gewürdigt worden. An der Ehrung am Olympiastützpunkt Rhein-Neckar nahmen Sabine Lachenicht, Leiterin des Umweltamtes der Stadt Heidelberg, und Gerhard Schäfer, Vorsitzender des Sportkreis Heidelberg e.V., teil. Als Preis haben die Jugendlichen am Olympiastützpunkt Rhein-Neckar ein exklusives Training in den Sportarten Tischtennis und Boxen erhalten. Das Training wurde von Olympiateilnehmern geleitet – beim Boxen von den Sportlern Konstantin Buga (Olympiateilnehmer Peking 2008), David Graf und Hamza Touba (beide Olympiateilnehmer Rio 2016). Das Tischtennis-Training wurde von der aktuellen deutschen Bundestrainerin und ehemaligen jugoslawischen Nationalspielerin Eva Jeler geleitet.

Für eine umweltfreundliche Wahl der Verkehrsmittel

Die Stadt Heidelberg und der Sportkreis Heidelberg wollen mit dem Projekt „Junge Sportlerinnen und Sportler clever unterwegs“ Kinder und Jugendliche für eine umweltfreundliche Wahl der Verkehrsmittel sensibilisieren. Das Projekt ist ein Beitrag aus der Reihe der Sport-Umwelt-Teams, die 2001 gemeinsam mit dem Umweltamt/Agenda-Büro der Stadt Heidelberg, dem Sportkreis Heidelberg e.V. und 22 Sportvereinen gestartet wurden. Ziel ist es, Sportvereine und deren Mitglieder zu motivieren, sich im Rahmen einer Bildung für nachhaltige Entwicklung mit unterschiedlichen Themen der Nachhaltigkeit auseinanderzusetzen. Weitere Informationen gibt es unter www.heidelberg.de/bne. Die Stadt Heidelberg ist erneut für ihre beispielhafte Umsetzung einer Bildung für nachhaltige Entwicklung ausgezeichnet worden.