Logo facebook Logo Twitter Logo YouTube Logo RSS Logo YouTube Logo Instagram

Stadt lädt zur Eröffnung des neuen „Erinnerungsgarten der Kulturen“ ein

Bundesweit einzigartiges Grabfeld auf dem Bergfriedhof

Als bundesweit erste Stadt eröffnet Heidelberg einen sogenannten „Erinnerungsgarten der Kulturen“. Zur Eröffnung des Erinnerungsgartens auf dem Bergfriedhof am Donnerstag, 6. Dezember 2018, um 15 Uhr lädt die Stadt Heidelberg alle Interessierten herzlich ein. Die neue Anlage ist im nord-westlichen Teil des Bergfriedhofs angrenzend an die Rohrbacher Straße zu finden. Der Zugang empfiehlt sich über einen der beiden Eingänge an der Rohrbacher Straße (Haupteingang: Rohrbacher Straße 115, 69126 Heidelberg). 

Das parkähnliche Areal soll durch seine Bepflanzung und Gestaltung unterschiedliche Kulturen, Regionen und Religionen widerspiegeln. Das außergewöhnliche Grabfeld gliedert sich in mitteleuropäische, orientalische, asiatische, mediterrane und alpine Bereiche. Baumbestattungsfelder und ein Bachlauf mit Quellstein fügen sich in die Anlage ein. 

Weitere Besonderheit: Es handelt sich um sogenannte gärtnergepflegte Grabfelder. Die Stadt Heidelberg kooperiert dabei mit der Genossenschaft Badischer Friedhofsgärtner. Das heißt: Wer das Nutzungsrecht an einer der Grabstätten erwirbt, schließt zugleich eine Pflegevereinbarung für die Dauer der Ruhefrist beziehungsweise des Nutzungsrechts ab. Die Stadt trägt damit gesellschaftlichen Änderungen Rechnung die zu einem Wandel der traditionellen Friedhofskultur geführt haben. Das städtische Landschafts- und Forstamt hat das neue Grabthemenfeld in Kooperation mit der Genossenschaft Badischer Friedhofsgärtner in Karlsruhe auf einer Fläche von 2.200 Quadratmetern geplant und gebaut. 

Wer sich für ein Grab im Erinnerungsgarten interessiert, wendet sich bitte an Waldemar Missal oder Stefan Welk von der Heidelberger Friedhofsverwaltung unter Telefon 0172 6284659. 

Nach der offiziellen Eröffnung gibt es Rundgänge

Bei der Eröffnung sprechen Oberbürgermeister Prof. Dr. Eckart Würzner und Alfons Seiterle, Vorstandsvorsitzender der Genossenschaft Badischer Friedhofsgärtner. Es nehmen unter anderem zudem Bürgermeister Wolfgang Erichson sowie Vertreterinnen und Vertreter der Kirchen und des Landschafts- und Forstamtes teil. Das Team der Friedhofsverwaltung bietet im Anschluss an die offizielle Eröffnung kleine Rundgänge an.