Logo facebook Logo Twitter Logo YouTube Logo RSS Logo YouTube Logo Instagram Logo Stage
Startseite / 20.06. Stadt an den Fluss: zweiter Bauabschnitt für Neckarlauer geht in Gremienlauf
Bild von Visualisierung des künftigen Neckarlauers

Stadt an den Fluss: zweiter Bauabschnitt für Neckarlauer geht in Gremienlauf

Der Neckar zählt zu den größten Freiräumen Heidelbergs und prägt den einzigartigen Charakter der Stadt. Dabei findet ein Großteil des Stadtlebens abseits des Flusses statt. Unter dem Motto „Stadt an den Fluss“ schafft Heidelberg in der gesamten Stadt eine bessere Verbindung zum Neckar. Die Neugestaltung des Neckarufers unterhalb der Stadthalle ist ein Teilbereich des Projekts Neckarpromenade, basierend auf einem städtebaulichen Arbeitsprogramm, das 2017 ins Leben gerufen wurde. 2019 wurde die Machbarkeitsstudie für die Umgestaltung der Neckarpromenade in zehn Teilbereiche, darunter auch der Neckarlauer, vorgelegt.

Die Bauarbeiten zur barrierefreien Neugestaltung des Neckarlauers auf Höhe der Heidelberger Stadthalle starteten im Oktober 2018. Durch die Umgestaltung des Uferbereichs, insbesondere mit vielen Sitzgelegenheiten, wurde eine Steigerung der Aufenthaltsqualität erreicht. Der erste Bauabschnitt der Neckarpromenade wurde 2020 abgeschlossen. Der Zugang ist nun barrierefrei möglich. Die Sitzstufen aus Sandstein mit integrierter LED-Beleuchtung laden zum Platznehmen ein.

Aktueller Projektstand: Planung für zweiten Bauabschnitt geht in den Gremienlauf

Das Gesamtkonzept für den zweiten Bauabschnitt steht nun kurz vor dem Gremienlauf: Ab 22. Juni 2022 geht es in die städtischen Gremien, am 20. Juli geht die Planung in den Gemeinderat.
Die Neugestaltung des zweiten Bauabschnittes orientiert sich gestalterisch an den Grundzügen des ersten Bauabschnittes. So wird der barrierefreie Weg entlang der Bestandsmauer weitergeführt und bildet kleine Plätze zwischen den Treppenabgängen und den Bootsanlegern. Seitlich des Abschnittes der historischen Mauerfront direkt vor der Stadthalle werden „Neckarstufen“ -Sitzelemente angeordnet. Im westlichen Bereich wird eine Rampenanlage errichtet, welche einen entsprechend barrierefreien Zugang zu der neu gestalteten Fläche ermöglicht. Somit wird der Neckarlauer durchgängig barrierefrei erschlossen. Der westliche Abschluss des zweiten Bauabschnittes bildet zugleich den Beginn der neuen Neckarpromenade. Um den Zugang zur neuen Promenade zu ermöglichen, ragt die Promenadenkonstruktion etwas über den Neckar. Vorgelagert entsteht durch den Wegfall eines Bootsanlegers die Möglichkeit, einen schwimmenden Strand zu errichten. Baubeginn ist für 2024 geplant.

www.heidelberg.de/stadtamfluss

heidelberg.de - Projekt Neckarpromenade

Zur Pressemitteilung