Kassiani Herzog ist Wirtschaftsverkehrsbeauftragte für Heidelberg

Seit März 2020 ist Kassiani Herzog als Wirtschaftsverkehrsbeauftragte im Amt für Verkehrsmanagement tätig. Diese Stelle wurde mit Beschluss des Gemeinderats 2018 geschaffen. Ihr Amtsantritt fiel mit dem Beginn der Einschränkungen durch die Corona-Pandemie zusammen. Dies hat Kassiani Herzog jedoch nicht abgehalten, seit März bereits ein Netzwerk zumindest telefonisch aufzubauen: „Information, Austausch und Vernetzung sehe ich als meine zentrale Aufgabe. Ich werde mich daher auch in der nächsten Zeit gemeinsam mit dem Amt für Wirtschaftsförderung und Wissenschaft bei einigen Firmen persönlich vorstellen und bin auch bereits bei Arbeitsgruppen- und Netzwerktreffen dabei“, so die Wirtschaftsverkehrsbeauftragte.

Kassiani Herzog, neue Wirtschaftsverkehrsbeauftragte der Stadt Heidelberg. Foto: Stadt Heidelberg
Kassiani Herzog, neue Wirtschaftsverkehrsbeauftragte der Stadt Heidelberg. Foto: Stadt Heidelberg

Ein ständiges Thema wird für sie sein, alle Zielgruppen zusammenzubringen, die verkehrlichen Belange der Unternehmen zu hören, konkurrierenden Interessen zu beachten und mögliche, mitunter auch unübliche Lösungswege zu gehen. Gleichzeitig möchte sie Stadtgesellschaft und Politik sensibilisieren.

„Der Wirtschaftsverkehr hat auch in Bezug auf den Gesamtverkehr bei den Bürgerinnen und Bürgern eine große Relevanz.“ Der Wirtschaftsverkehrsbeauftragten war von Beginn an bewusst, dass auch kleine Dinge eine große Wirkung entfalten können und für Zufriedenheit oder zumindest Verständnis bei den Unternehmen sorgen kann. „Als Wirtschaftsverkehrsbeauftragte verstehe ich mich als aktive (Mit)-Gestalterin sowohl in der Sensibilisierung der Wirtschaftsbetriebe hinsichtlich der Gefahrensituationen, die sie erzeugen, als auch im Finden von neuen Lösungen“, erläutert Kassiani Herzog.

Die Stelle fordere aber auch einen strategischen Ansatz. So spielt für Kassiani Herzog die lang- und mittelfristige Zielplanung eine wichtige Rolle. „Ich sehe mich auch als Anwältin eines zukunftsfähigen Wirtschaftsverkehrs im Einklang mit den weiteren Zielen der Stadtentwicklung.“

Ein Thema das sie u.a. betrachtet sind die Pendlerverkehre. Fast 70 Prozent der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten – das sind knapp 63.100 Personen – pendeln aus dem Umland nach Heidelberg, dabei nutzen viele Einpendler den Motorisierten Individualverkehr. Kassiani Herzog arbeitet bereits an der Einführung des Betriebliche Mobilitätsmanagements in Heidelberg. „Ein Betriebliches Mobilitätsmanagement hat einen `winwin´ Effekt, denn es bietet neben einem hohen Imagegewinn und Markenstärkung für die Heidelberger Unternehmen und Einrichtungen die Möglichkeit, alle Betriebswege aus ökonomischer und ökologischer Sicht zu betrachten und effizienter zu gestalten. Das unterstützt auch die Ziele des Green-City-Masterplans, des Masterplans 100 % Klimaschutz und des Verkehrsentwicklungsplans der Stadt Heidelberg.“

Ansprechpartnerin für Wirtschaftsverkehr

Haben Sie Gesprächsbedarf zum Thema Wirtschaftsverkehr und möchten einen Termin vereinbaren? Wenden Sie sich mit Ihrer Anfrage gerne an Frau Kassiani Herzog, wirtschaftsverkehr@heidelberg.de, Telefon-Nr.: 06221 58-30566.

Die Wirtschaftsförderung unterstützt Unternehmen branchenspezifisch – vom Einzelhandel bis hin zur Industrie. Wenn Sie Kontakt aufnehmen möchten, wenden Sie sich an wirtschaftsfoerderung@heidelberg.de oder telefonisch 06221 58-30000.