Logo facebook Logo Twitter Logo YouTube Logo RSS Logo YouTube Logo Instagram
Startseite / Arbeiten / Wirtschaftsförderung / Beschäftigungsförderung / Lehrstellensprechstunden Handwerk
Teaserbild Newsletter Wirtschaftsförderung (Foto: Diemer)

Newsletter Wirtschaftsförderung
Der Newsletter der Wirtschaftsförderung Heidelberg informiert Sie über aktuelle Themen und Ereignisse rund um die Themen Wirtschaft und Wissenschaft.
Jetzt Anmelden

Ein Seminarraum im Ausbildungshaus (Foto: Sabine Arndt)

Lehrstellensprechstunden

Handwerkskammer berät im Ausbildungshaus

Für Jugendliche und junge Erwachsene, die sich über Berufsmöglichkeiten im Handwerk informieren möchten, gibt es ab Oktober 2018 Lehrstellensprechstunden im Heidelberger Ausbildungshaus. Anbieter ist die Handwerkskammer Mannheim Rhein-Neckar-Odenwald in Kooperation mit der Heidelberger Dienste gGmbH und der städtischen Wirtschaftsförderung.

Tipps zur Berufswahl, Beratung zu den Bewerbungsunterlagen

Die Beraterinnen und Berater der Handwerkskammer geben Informationen zu Berufen und Ausbildungsmöglichkeiten im Handwerk, prüfen Bewerbungsunterlagen und geben Tipps zur Berufswahl. Wenn schon konkrete Berufsvorstellungen vorliegen, spricht die Handwerkskammer direkt Betriebe an und versucht, Ausbildungsstellen zu finden – im besten Fall liegt am Schluss ein Ausbildungsvertrag auf dem Tisch.

Mitbringen müssen Bewerberinnen und Bewerber lediglich Lust an einer Ausbildung im Handwerk sowie Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, Lebenslauf und Zeugnisse).

Termine

  • 4. Juli
  • 5. September
  • 2. Oktober
  • 7. November
  • 5. Dezember

Anmeldung erforderlich

Die Lehrstellensprechstunde findet jeden ersten Donnerstag im Monat von 15.00 bis 17.30 Uhr im Heidelberger Ausbildungshaus, Römerstraße 141, 69126 Heidelberg, statt. Eine Anmeldung bei John Dill (Telefon: 0621 18002-147, E-Mail: dill@hwk-mannheim.de) oder Sophie Ebker (Telefon: 0621 18002-161, E-Mail: ebker@hwk-mannheim.de) von der Handwerkskammer Mannheim Rhein-Neckar-Odenwald ist erforderlich.

Projektförderung aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds

Die Beratung findet im Rahmen des Programms „Passgenaue Besetzung – Unterstützung von KMU bei der passgenauen Besetzung von Ausbildungsplätzen sowie bei der Integration von ausländischen Fachkräften“ statt. Dieses Programm wird durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie und den Europäischen Sozialfonds gefördert.