Logo facebook Logo Twitter Logo YouTube Logo RSS Logo YouTube Logo Instagram

13. Projektphase "Nachhaltiges Wirtschaften" gestartet!

Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Auftaktworkshops Nachhaltiges Wirtschaften 2016 (Foto: Stadt Heidelberg)

Mit acht teilnehmenden Unternehmen startete am Dienstag, 15. März 2016, die 13. Phase des Projektes "Nachhaltiges Wirtschaften" der Stadt Heidelberg. Zwei Betriebe aus früheren Phasen revalideren.

Ziel des vom Amt für Umweltschutz, Gewerbeaufsicht und Energie koordinierten Projekts ist es, Unternehmen bei der Einführung eines Umweltmanagementsystems zu helfen. Dabei werden Betriebsabläufe untersucht, Optimierungspotenziale – insbesondere beim Energieverbrauch und der Abfallentsorgung – aufgezeigt und neue, ressourcen- und kostensparende Arbeitsweisen eingeführt.

In der diesjährigen Phase beteiligen sich folgende Unternehmen: "Chemische Werke Kluthe GmbH", "halle02 GmbH & Co. KG", "HEIDELBERG iT Management GmbH & Co. KG", "P. J. Landfried GmbH & Co. KG", "Springer-Verlag GmbH", "Volksbank Kurpfalz eG" (Filiale Rohrbach), "Weese GmbH" sowie als Revalidierer die "Johannes-Gutenberg-Schule" und die "Stadtwerke Heidelberg Bäder GmbH & Co. KG" (Hallenbad Köpfel).

Damit steigt die Gesamtzahl der seit 2001 teilnehmenden Betriebe auf 130 mit einer Mitarbeiterzahl von insgesamt rund 10.000.

Projektpartner sind die "Klimaschutz- und Energie-Beratungsagentur Heidelberg – Rhein-Neckar Kreis gGmbH" (KliBA) und das Gutachterbüro "geovotum".

Auch diese Projektphase wird wieder vom Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg im Rahmen des ECOfit-Programms gefördert.