Logo facebook Logo Twitter Logo YouTube Logo RSS Logo YouTube Logo Instagram

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:

Amt für Umweltschutz, Gewerbeaufsicht und Energie
Agenda-Büro
Prinz-Carl, Kornmarkt 1
69117 Heidelberg
Telefon 06221 58-18000 und 58-18010
Fax 06221 58-4618000

Zur Abteilungsseite

Auszeichnung als BNE-Kommune 2019. (Foto: Rothe)

Umsetzung des Weltaktionsprogrammes in Heidelberg

Das Weltaktionsprogramm Bildung für nachhaltige Entwicklung 2015 bis 2019 wurde von der UNESCO als Folgeprogramm für die UN-Dekade BNE gestartet. Die Stadt Heidelberg wurde 2019 von der UNESCO bereits zum fünften Mal als BNE-Kommune geehrt und erhielt eine Auszeichnung für herausragendes Engagement im BNE-Bereich. 

Das übergreifende Ziel des Weltaktionsprogrammes Bildung für nachhaltige Entwicklung ist es, „Aktivitäten auf allen Ebenen und in allen Bereichen der Bildung anzustoßen und zu intensivieren, um den Prozess hin zu einer nachhaltigen Entwicklung zu beschleunigen“. 

In diesem Sinne unterstützt das Agenda-Büro seit Jahren unterschiedlichste Akteurinnen und Akteure dabei, sich zu vernetzen und gemeinsam BNE in Heidelberg umzusetzen. Als Austauschplattform wurde das Heidelberger Netzwerk „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ eingerichtet, das in regelmäßigen Abständen tagt.

 Im Rahmen des Weltaktionsprogramms wurden folgende Heidelberger Einrichtungen als BNE-Lernorte ausgezeichnet: Päd-aktiv e.V., das Globale Klassenzimmer im WeltHaus, die Zooschule und die Pädagogische Hochschule mit ihrem Ökogarten und der Research Group for Earth Observation (rgeo).

Die Stadt Heidelberg ist über das Agenda-Büro auch im bundesdeutschen Partnernetzwerk der BNE-Kommunen aktiv: Facebookseite des Partnernetzwerks BNE-Kommunen

Das Weltaktionsprogramm wird ab 2020 mit dem Programm „Education for Sustainable Development: Towards achieving the SDGs“ – kurz „ESD for 2030“ weitergeführt. Die Auftaktkonferenz zu diesem zehn Jahre laufenden weltweiten BNE-Programm wird im Juni 2020 in Berlin stattfinden.

Weitere Infos

UNESCO Roadmap
BNE-Portal
Erklärung der Bürgermeister/-innen der UN-Dekade Städte und Gemeinden (1,442 MB)