Logo facebook Logo Twitter Logo YouTube Logo RSS Logo YouTube Logo Instagram

Sehenswert

in Heidelberg-Ziegelhausen

  • Textilsammlung Max Berk: Die alte Barockkirche der evangelischen Gemeinde mit Pfarrhaus in der Brahmsstraße, 1733 vom Baumeister Johann Jakob Rischer errichtet, wurde 1973 umgestaltet. Der Industrielle Max Berk eröffnet hier 1978 das Textilmuseum, das die größte Quilt-Sammlung im gesamten deutschsprachigen Raum beherbergt. Daneben finden Sonderausstellungen textiler Kunst statt.
  • Brunnen: Im Ortskern sind einige schöne Brunnen erhalten, darunter der so genannte "Wäscherinnenbrunnen" am Beginn der Peterstaler Straße bei der Schule und der "Bleelumpe-Brunnen" in einem Innenhof in der Kleingemünder Straße.
  • Brahmshaus: Nahe der Brücke Schlierbach-Ziegelhausen befand sich früher der Standort des "oberen ziegelhus". Seit 1600 steht hier das Schultheißenhaus, in dem unter anderem Johannes Brahms den Sommer 1875 besonders glücklich verbringt.
  • Stift Neuburg: Die Reichsabtei Lorsch gründete 1130 das Benediktinerkloster neben dem Mausbach. Nach der Reformation wurde das Kloster von Kurfürst Karl Ludwig in ein "adeliges Fräuleinstift" umgewandelt und gelangte während der Zeit der Romantik in Privatbesitz. Der letzte Besitzer, Baron Alexander von Bernus, verkaufte es 1926 und wie vor 800 Jahren zogen wieder Benediktiner ein. In Abstimmung mit der Abtei betreibt der Klosterhof Neuburg GmbH & Co KG seit 2007 umweltschonende und naturnahe Landwirtschaft und ist als letzter milchproduzierender Betrieb im Stadtkreis biologisch zertifiziert. Milch, Eier, Obst und Gemüse, Honig und frische oder geräucherte Forellen gibt es im Hofladen. Seit April 2011 betreibt der Klosterhof auch ein Gasthaus auf dem Klostergelände und bietet erlebnispädagogische Angebote für Kinder an.