Logo facebook Logo Twitter Logo YouTube Logo RSS Logo YouTube Logo Instagram Logo Stage
Startseite / Leben / Mobilität / Verkehrsprojekte / Ausbau Knotenpunkt Eppelheimer Straße - Da-Vinci-Straße
Fahrgäste steigen in eine Straßenbahn am Bismarckplatz.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:

Tiefbauamt
Gaisbergstraße 7
69115 Heidelberg
Telefon 06221 58-27000 und 58-27010
Fax 06221 58-27900

Zur Ämterseite

Luftbild mit Bahnstadt und Neckar im Hintergrund.

Bahnstadt: Umgestaltung des Knotenpunkts Eppelheimer Straße / Da-Vinci-Straße

Barrierefreie Gestaltung und Ausbau des Radwegenetzes

Der Umbau des Knotenpunktes Eppelheimer Straße/Da-Vinci-Straße in der Bahnstadt startet zum Jahreswechsel 2022/23 und wird im Laufe der verschiedenen Bauphasen diverse Sperrungen und Auswirkungen auf den Individualverkehr nach sich ziehen. Während der gesamten Bauzeit wird die Eppelheimer Straße nur stadteinwärts aus Richtung Pfaffengrund befahrbar sein. In Gegenrichtung erfolgt die Umleitung großräumig über Speyerer Straße und Diebsweg. Die Verknüpfung der Radhauptachse Da-Vinci Straße – Gneisenaubrücke mit der Hauptverkehrsachse Eppelheimer Straße erfolgt unter der besonderen Berücksichtigung von zu Fuß Gehenden und Radfahrenden. Der Ausbau und die Verbesserung der vorhandenen Verkehrsinfrastruktur am Knotenpunkt wird mit der Grunderschließung sichergestellt und die bestehenden Verhältnisse verbessert. Geplant ist ein kompletter Neubau der bisherigen Fahrbahn in Länge von 163 Metern mit Anpassungen der Verkehrsführung und teilweiser Verbreiterung der Gehwegfläche.
 
Zudem findet eine Abgrenzung von Fahrbahn und Gehweg durch neu erschlossene Grünflächen (circa 450 Quadratmeter) statt. Es wird eine Verkehrsinsel mit Baumbewuchs angelegt. Besondere Eigenschaften sind hier der Ausbau des Radwegs sowie separate Abbiegespuren für Radfahrerinnen und Radfahrer im Kreuzungsbereich. Auch die Barrierefreiheit wird mittels Rollbordsteinen ausgebaut. Die Fahrbahn wird mit einem Blindenleitsystem im Bereich der Straßenquerung sowie Tastbordsteinen für Blinde und Sehbehinderte versehen.
 
Um Synergien zu nutzen, wird die Baumaßnahme gleichzeitig mit Arbeiten der Stadtwerke Heidelberg ausgeführt. Die Sanierung und der Ausbau des Kanals übernehmen die Stadtbetriebe Heidelberg, die Stadtwerke Heidelberg Netze GmbH sind für Strom, Wasser, Lichtsignalanlagen und Telekommunikation zuständig. Die Kosten der Baumaßnahme betragen insgesamt rund 2,5 Millionen Euro. Entsprechende Mittel stehen im Treuhandvermögen Bahnstadt zur Verfügung.

Umleitungskarte

Hintergrund zum Ausbau
Der Knotenpunkt Eppelheimer Straße/ Da-Vinci-Straße befindet sich im westlichen Anschluss an den bereits umgebauten Czernyplatz. Der Anschluss in Richtung Westen erfolgt im Nachgang dieser Maßnahme durch eine Folgemaßnahme, in der der westliche Abschnitt der Eppelheimer Straße neugestaltet wird. Die Eppelheimer Straße bildet mit dem östlich anschließenden Czernyring eine Hauptroute zur Erschließung des Stadtteils „Bahnstadt“, sowie eine wichtige Achse im innerstädtischen Grundnetz zwischen dem geplanten Anschluss Rittel an die B37 und der Hebelstraßenbrücke. Der südliche Anschluss der Da-Vinci-Straße ist neben der örtlichen Erschließung der Baufelder (hier auch Nahversorger-Baufeld C5) auch für den Radverkehr von wichtiger Bedeutung. In der Achse Gneisenaubrücke –Da-Vinci-Straße – Pfaffengrunder Terrasse wird die Radhauptroute durch die Bahnstadt geführt, die den Radschnellweg von Schwetzingen kommend mit dem Universitätsgelände Neuenheimer Feld über die geplante Neckarbrücke verbinden wird.

Die Bauphasen im Überblick

  • 1. Bauphase: Januar 2023
    Rückbau der Gleisanlagen
  • 2. Bauphase: Anfang Januar 2023 bis Ende Februar 2023
    Kanalbauarbeiten und Kanalsanierung sowie punktuelle Aufgrabungen für Wasserleitungen
  • 3. Bauphase
    a) Februar 2023 bis September 2023
    Erster Abschnitt der des Aus- und Einbaus der Fahrbahn und der Wasserleitung. Verlegen von Leerrohren für eine Stromtrasse und für eine Lichtsignalanlage
    b) September 2023 bis Oktober 2023
    Grünflächen herstellen und Bau der Gehwege
  • 4. Bauphase: Ende Oktober 2023 bis November 2023
    Aufbrucharbeiten und Verbreiterung der Gehwege
  • 5. Bauphase: November 2023 bis Mitte Dezember 2023
    Zweiter Abschnitt Bau Gehwegbereich. Aufbrucharbeiten und Verbreiterung des Gehweges, Verlegen von Leerrohren für Lichtsignalanlage. Herstellen der Grünflächen und Fahrbahn
  • 6. Bauphase: Anfang Januar 2024 bis April 2024
    Verbindung der Wasserleitung zwischen Da-Vinci-Straße und Eppelheimer Straße, Verlegen von Leerrohren für Lichtsignalanlage und Herstellen des Gehwegs und der Fahrbahn.

Sperrungen und Verkehrsbehinderungen für den KFZ-Verkehr

  • KFZ-Verkehr
    Während der gesamten Bauzeit wird die Eppelheimer Straße nur noch stadteinwärts von West (Pfaffengrund) nach Ost (Czernybrücke) befahrbar sein. In Gegenrichtung erfolgt die Umleitung großräumig über die Speyerer Straße und den Diebsweg. Innerhalb der einzelnen Bauphasen wird die Verkehrsführung innerhalb der Baustelle dem Baufortschritt angepasst. Die Da-Vinci-Straße wird je nach Baufortschritt der Baustelle in Richtung Eppelheimer Straße ab Herbst 2023 zur Sackgasse. Eine Zufahrt zu den Tiefgaragen der dortigen Einzelhändler wird aber jederzeit möglich sein.
  • Der Verkehr aus Richtung Norden und Bergheim kommend wird während der gesamten Bauzeit von der Czernybrücke kommend über den Czernyring, die Speyerer Straße, den Diebsweg und die Henkel-Teroson-Straße zur Eppelheimer Straße in Richtung Bahnstadt umgeleitet.
  • Der Verkehr aus Richtung Altstadt und Weststadt kommend wird während der gesamten Bauzeit von der Montpellierbrücke kommend über die Speyerer Straße, den Diebsweg und die Henkel-Teroson-Straße zur Eppelheimer Straße in Richtung Bahnstadt umgeleitet. Auch hier besteht die Möglichkeit einer alternativen Umfahrung über die B 37, den Kurpfalzring und die Henkel-Teroson-Straße zur Eppelheimer Straße.
  • Der Verkehr aus Richtung Süden kommend wird während der gesamten Bauzeit über den Diebsweg und die Henkel-Teroson-Straße zur Eppelheimer Straße in Richtung Bahnstadt umgeleitet.
    Die Zufahrt zu den Firmen, Händlern, Dienstleistern und Geschäften in der Bahnstadt sind ergänzend ausgeschildert. Anliegern wird der Zugang in die Bahnstadt über die Grüne Meile ermöglicht.

Umleitungen für Fußgänger und Radfahrende

Für zu Fuß Gehende ist eine Umgehung der Baustelle über die Gallileistraße, die Grüne Meile und die Agnesistraße vorgesehen. Von der Da-Vinci-Straße aus ist aufgrund der Baustelle für Zu Fuß Gehende kein Zugang zur Eppelheimer Straße möglich, allerdings sind alle Geschäfte in der Da-Vinci-Straße bis vor zu den Westarkaden zu Fuß erreichbar.
Radfahrende auf der Eppelheimer Straße werden analog den zu Fuß Gehenden über die Grüne Meile umgeleitet.
Alternativ bietet sich eine großräumige Umfahrung über die Promenade an.
Passanten und Radfahrer können in der gesamten Bauzeit die Baustelle nicht durchqueren und werden umgeleitet.
Umleitungsgrafik für Fußgänger und Radfahrer (3,879 MB)


Informationen für Gewerbetreibende