Logo facebook Logo Twitter Logo YouTube Logo RSS Logo YouTube Logo Instagram Logo Stage
Startseite / Leben / Freizeit / Kultur erleben / UNESCO City of Literature / Preis der Heidelberger Autor:innen

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:

Kulturamt
Haspelgasse 12
69117 Heidelberg
Telefon 06221 58-33000 und 58-33010
Fax 06221 58-33490

Zur Ämterseite

Preis der Heidelberger Autor:innen

Şafak Sarıçiçek ist Preisträger 2021

Preisverleihung an Şafak Sarıçiçek (Foto: Preis der Heidelberger Autor:innen)
Preisträger Şafak Sarıçiçek (Mitte) mit Organisationsteam und Jury des Preises. (Foto: Preis der Heidelberger Autor:innen)

Ausgezeichnet wurde Şafak Sarıçiçek in der diesjährig maßgeblichen Gattung "Lyrik" für die drei Gedichte „Narbe“, „Sammlung Prinzhorn“ und „Brachycera“, die der Jury aufgrund ihrer dichten Textur, Sprachgewalt und evokativen Tiefe ins Auge gefallen sind.

Am Abend des 7. Juli 2021 nahm Şafak Sarıçiçek den Preis im Hilde-Domin-Saal der Stadtbücherei Heidelberg aus den Händen der Vertreter:innen des Stifters des Preisgeldes, der Alnatura-Filiale in der Heidelberger Weststadt, entgegen. Die Laudatio hielt PD Dr. Björn Hayer vom Institut für Germanistik der Universität Koblenz-Landau. Im Anschluss kam das Publikum der Preisverleihung noch in den Genuss des Live-Vortrags der ausgezeichneten sowie jüngst erschienenen Werke durch den Preisträger. Musikalisch gerahmt wurde die von Kristin Peschutter und Klaudia Rzezniczak moderierte Preisverleihung durch Cornelius Reinsberg am Flügel.

Zum Preisträger 2021

Şafak Sarıçiçek (Foto: privat)
Preisträger 2021: Şafak Sarıçiçek (Foto: privat)

Şafak Sarıçiçek, 1992 geboren, studierte in Heidelberg und Kopenhagen Rechtswissenschaften und ist Mitbegründer des Literaturkollektivs Echolot. Er stand bereits 2019 auf der Shortlist des Preises und ist Preisträger des Interkulturellen Zentrums Heidelberg. Aktuell erscheint sein fünfter Gedichtband “Im Sandmoor ein Android” im Quintus-Verlag. Sarıçiçek engagiert sich aktiv für Poesie und Politik, so jüngst neben den Heidelberger Literaturtagen im Haus für Poesie, in der Akademie für Lyrikkritik und dem Poesiefestival Berlin. Er war Teilnehmer der Open Poems am Haus für Poesie in Berlin 2020 und 2021.

Zum Preis

Seit Heidelberg 2014 zur UNESCO City of Literature ernannt wurde, hat sich über zahlreiche neu gegründete Gremien und Projekte verstärkt gezeigt, welch lebhafte und engagierte Literaturszene die Stadt auszeichnet. 
 
Der Preis würdigt herausragende literarische Leistungen von Autorinnen und Autoren der UNESCO City of Literature Heidelberg und stärkt damit sowohl die gegenseitige Vernetzung und Wertschätzung der Heidelberger Literatur- und Autorenszene als auch deren Sichtbarkeit in der Öffentlichkeit. Der Preis setzt einen nachhaltigen Akzent in der UNESCO City of Literature und erhöht nicht zuletzt ihre Wahrnehmung und Relevanz.

Der Preis besteht aus einem Preisgeld von 1.000 Euro, gestiftet von Sponsor Alnatura (Heidelberg-Weststadt), sowie hochwertigen Füllfederhaltern der Firma Lamy für die Nominierten der Shortlist.

Veranstalter für die Auslobung und Verleihung des Preises ist die Heidelberger Autorinnen- und Autorenversammlung. Kooperationspartner sind die Stadtbücherei und das Kulturamt Heidelberg.

Das Organisationsteam des Preises der Heidelberger Autor:innen 2020/21:

belmonte, Joscha Dinkel, Klaudia Rzeźniczak, Kristin Peschutter, Lukas Schutzbach, Marina Garanin, Valentina Poveda, Williams Rothvoss-Buchheimer

Ausschreibung 2022

Die Ausschreibung und die im Jahr 2022 ausgezeichnete Gattung werden voraussichtlich Ende 2021/Anfang 2022 bekannt gegeben.  

Kontakt

Fragen richten Sie bitte per E-Mail ausschließlich an: Preis-der-Heidelberger-AutorInnen@web.de

Das Kulturamt der Stadt Heidelberg ist nicht Ausrichter oder Organisator des Preises.