Logo facebook Logo Twitter Logo YouTube Logo RSS Logo YouTube Logo Instagram

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:

Christina Reiß (Foto: Fotostudio Schwetasch)
Christina Reiß
Behinderten-beauftragte
Bergheimer Str. 69
69115 Heidelberg
Telefon 06221 58-15590
Fax 06221 58-49160

Weitere Infos
www.heidelberg.de/
behindertenbeauftragte

Kontakt und Leistungen/Befugnisse

Termine

Wenn Sie diese Bilder sehen, gibt es bei städtischen Veranstaltungen Unterstützungsangebote vor Ort

Deutsche Gebärdensprache

Es wird in Deutsche Gebärdensprache gedolmetscht

Schriftdolmetschende

Es wird in Schrift gedolmetscht

Induktionshöranlage

Es ist eine Induktionshöranlage vorhanden

rollstuhlgerechter Zugang

Es gibt einen rollstuhlgerechten Zugang

In Zeiten von Corona: Kultur im digitalen Raum

Das Kulturparkett Rhein-Neckar e.V. hat vielseitige und interessante digitale Angebote zusammengestellt. mehr dazu

3. Online-Inklusionskongress vom 12. bis 18. März

Der Online-Inklusionskongress bietet einen virtuellen Ort der Begegnung und des Austauschs zwischen ganz verschiedenen Menschen, die alle ein gemeinsames Interesse haben: Schule und Gesellschaft inklusiver zu machen! mehr dazu

„Tag des barrierefreien Tourismus“ am 12. März

Die Deutsche Zentrale für Tourismus e.V. veranstaltet am Freitag, dem 12. März den „9. Tag des barrierefreien Tourismus“ von 10.20 Uhr bis circa 15.30 Uhr online per ZOOM. Dabei setzen sich Expert*innen aus unterschiedlichen Blickwinkeln mit folgenden Fragestellungen auseinander. Wie kann in touristischen Angeboten auf die verschiedenen Bedürfnisse von Urlaubern mit Beeinträchtigung eingegangen werden? Welchen Einfluss hat die aktuelle Pandemie auf die Entwicklung barrierefreier Angebote? Welche attraktiven Möglichkeiten bestehen bereits für die verschiedenen Zielgruppen barrierefreier Angebote? Und wie sehen die damit verbundenen Chancen und Herausforderungen für touristische Anbieter und DMOs aus? mehr dazu

Heidelberger Ausbildungstage: digital und barrierefrei am 16. März

Die Heidelberger Ausbildungstage finden erstmals digital statt. Am 16. März stellen sich online mehr als 25 regionale Betriebe vor und geben Einblicke in Unternehmen und Ausbildungsmöglichkeiten. Wer Ausbildungsberufe und regionale Unternehmen kennenlernen will, wer Bewerbungstipps von Profis und den direkten Draht zu anderen Azubis sucht, kann kostenfrei an der Online-Ausbildungsmesse teilnehmen. Interessierte können sich bis 15. März anmelden. Das Online-Angebot ist so gestaltet, dass es auch die besonderen Bedarfe von Menschen mit Behinderungen berücksichtigt.

„Berufliche Orientierung und die Suche nach einer interessanten und passenden Ausbildungsstelle sind in der aktuellen Pandemie-Situation für Jugendliche eine besondere Herausforderung. Hier wollen wir als Stadt Jugendliche und deren Familien unterstützen und haben uns gemeinsam mit unseren Kooperationspartnern entschlossen, die Ausbildungstage nicht abzusagen, sondern im Digitalformat anzubieten“, sagt Oberbürgermeister Prof. Dr. Eckart Würzner. Seit zehn Jahren sind die Heidelberger Ausbildungstage ein fester Baustein im Unterstützungsangebot der Stadt beim Übergang von der Schule in den Beruf. Mehr als 9.000 Jugendliche haben seit 2011 von dem Berufsorientierungsangebot Gebrauch gemacht.

Am Dienstag, 16. März 2021, kommen von 9 bis 12 Uhr und von 14 bis 16 Uhr mehr als 25 verschiedene Betriebe und Einrichtungen im digitalen Raum zusammen und bieten Vorträge, Webinare, virtuelle Betriebsrundgänge und vieles mehr an. Viele Betriebe bringen auch gleich ihre Auszubildenden mit, die den Jugendlichen direkt von ihren Erfahrungen berichten können. Ein allgemeines Vortragsprogramm rund um das Thema Ausbildung und Berufsorientierung ergänzt die Angebote der Betriebe. Während mit dem Vormittagstermin vorwiegend Schulen angesprochen sind, ermöglicht der Nachmittagstermin den Jugendlichen, sich individuell auf der Messe umzusehen oder gemeinsam mit den Eltern Kontakt zu den Betrieben aufzunehmen. Die Teilnahme an der Messe ist kostenlos.

Organisatorin der Messe ist die Stadt Heidelberg. Schülerinnen und Schüler oder auch Eltern, die an der virtuellen Messe teilnehmen möchten, können sich bis 15. März 2021 per E-Mail anmelden beim Regionalen Bildungsbüro der Stadt Heidelberg, Corinna Uebel. Mit der Anmeldebestätigung bekommen Sie einen Zugangscode. Telefonische Auskünfte gibt es unter 06221 58-32023.

Online-Treffen Arbeitskreis Barrierefreies Heidelberg (AKB) am 16. März

Am 16. März findet von 17 Uhr bis 18 Uhr ein Treffen des AKB per Jitsi-Meet  statt. Interessierte sind herzlich eingeladen. Weitere Informationen bei Henri Rippl, Telefon 0172 6314477 oder E-Mail

Die nächsten Treffen sind an folgenden Dienstagen geplant - bis auf Weiteres als Online-Meetings, Änderungen vorbehalten:
20. April
18. Mai
08. Juni
13. Juli
17. August
14. September
26. Oktober
09. November
14. Dezember

Öffentliche Sitzung des Beirats von Menschen mit Behinderungen am 29. März

Der Beirat von Menschen mit Behinderungen (bmb) tagt am 29. März 2021 ab 17 Uhr im Neuen Sitzungssaal des Rathauses Heidelberg, Marktplatz 10. Es wird in Gebärden gedolmetscht.

Die nächsten öffentlichen Sitzungen sind an folgenden Montagen geplant:
17. Mai
5. Juli
20. September
22. November

Online-Konferenz "Eltern stärken - Recht auf Inklusive Bildung" am 31. März

Die Pädagogische Hochschule Ludwigsburg lädt zur Online-Tagung zum Thema "Eltern stärken - Recht auf Inklusive Bildung" ein. Dabei sollen Eltern im Anspruch auf inklusive Bildung für ihre Kinder gestärkt werden und es soll Einblicke in Erfahrungen von Eltern zur Umsetzung des Anspruchs gegeben werden. Die Tagung ist – auch – ein Geburtstagsgeschenk zum 80sten für Deutschlands Inklusions-Pionierin Prof. Jutta Schöler. mehr dazu

„Gegen das Vergessen“ vom 23. April bis 7. Mai 

Luigi Toscano stellt über 100 großformatige Portraits von Überlebenden der NS-Verfolgung auf dem Universitätsplatz Heidelberg aus. mehr dazu

„Teezeit“ zum Thema „Eltern von Kindern mit Behinderungen“ am 19. Mai in Mannheim

Der Gesundheitstreffpunkt Mannheim bietet mit der Veranstaltungsreihe „Teezeiten“ Vorträge zu unterschiedlichen Themen. Dazu werden verschiedene Expert*innen und Selbsthilfegruppen eingeladen. Dabei können Fragen gestellt werden und ein Austausch stattfinden. Alle Veranstaltungen sind kostenfrei und werden bei Bedarf in türkischer Sprache angeboten bzw. ins Türkische übersetzt. Die „Teezeit“ zum Thema „Eltern von Menschen mit Behinderungen“ findet am 19. Mai von 18 bis 20 Uhr bei Duha e.V., Neuhofer Straße 28 bis 30 in Mannheim-Rheinau statt. mehr dazu

Abendveranstaltung Dokumentationsprojekt Zwangsunterbringung am 10. Juni 2021 in Karlsruhe

SAVE THE DATE: am 10. Juni 2021 wird das Dokumentationsprojekt Zwangsunterbringung im Generallandesarchiv Karlsruhe eine Abendveranstaltung zu den Erfahrungen der Kinder und Jugendlichen in staatlichen Schulen für Kinder mit Sinnesbehinderungen durchführen. mehr dazu

Wochenende der Gebärdensprache am 25./26. September 2021 in Freiburg

Das im September 2020 geplante Wochenende der Gebärdensprache wurde verschoben und findet am 25./26. September 2021 statt. mehr dazu

REHAB in Karlsruhe – verschoben auf den 23. bis 25. Juni 2022

Die REHAB – Europäische Fachmesse für Rehabilitation, Therapie, Pflege und Inklusion wurde auf das Jahr 2022 verschoben. Informationen zu den Gründen für den neuen Termin sowie aktuelle Meldungen rund um die Themen Rehabilitation, Therapie, Pflege und Inklusion hat die Messe Karlsruhe als Veranstalter der REHAB veröffentlicht. mehr dazu