Logo facebook Logo Twitter Logo YouTube Logo RSS Logo YouTube Logo Instagram Logo Stage

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:

Sven Richard
Referat des Oberbürgermeisters / Sitzungsdienste
Marktplatz 10
69117 Heidelberg
Telefon 06221 58-10190
Fax 06221 58-10590

Mitglieder des Heidelberger Migrationsbeirates unterstützten den stillen Protest gegen Rassismus und Diskriminierung am Mannheimer Schlossplatz

Protest gegen Rassismus und Diskriminierung am Mannheimer Schlossplatz. (Foto: MBR)

8 Minuten und 46 Sekunden: So lang rang der Afroamerikaner George Floyd nach Luft und kämpfte um sein Leben bei einem brutalen Polizeieinsatz in Minneapolis in den USA und so lang dauerte die Schweigezeit auf der friedlichen Demonstration im Mannheimer Schlosshof.
Der Heidelberger Migrationsbeirat unterstützte den Protest und solidarisierte sich mit den circa 4.000 Demonstrationsteilnehmern, die ein Zeichen gegen Rassismus und Diskriminierung setzten und daran erinnerten, dass Menschen nicht nur in den USA davon betroffen sind.
Dass sich so viele Menschen aller Nationalitäten an dem friedlichen Protest beteiligten trug in Anbetracht der zur gleichen Zeit nur wenige Kilometer weiter in der Wormser Innenstadt stattfindenden rechtsradikalen Kundgebung zum sogenannten „Tag der deutschen Zukunft“, auf der sich lediglich wenige Dutzend Rechtsextreme einfanden, zu einer klaren Positionierung der Region bei, die zudem Verstärkung und emotionale Solidaritätsbekundungen vieler Prominenten und lokalen Politiker erhielt.
Bundesweit fanden in etwa 25 deutschen Städten die sogenannten „Silent Demos“, die stillen Demonstrationen, unter unterschiedlichen Mottos statt. Auch in Mannheim war überall "Nein zu Rassismus! Black lives matter" zu lesen.