Logo facebook Logo Twitter Logo YouTube Logo RSS Logo YouTube Logo Instagram

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:

Stadtarchiv
Max-Joseph-Straße 71
69126 Heidelberg
Telefon 06221 58-19800
Fax 06221 58-4619800

Zur Ämterseite

Querbeet

Ein besonderes Heidelberg-Plakat für den Tourismus

Das dargestellte Plakat zeigt eine von Wiertz entworfene Ostansicht der Stadt Heidelberg. Das Plakat wurde durch den Leiter des Amtes für Kultur und Presse der Stadt Heidelberg am 22. März 1935 in Auftrag gegeben.
mehr dazu

Ein VIP kommt selten allein - Der Mann mit der Zigarre - Kanzler Ludwig Erhard auf Wahlreise

Kanzler Ludwig Erhard und Bundestagsvizepräsident Prof. Dr. Carlo Schmitt (Foto: Stadtarchiv)

23. April 1964, Stadthalle, Großer Saal: Es ist 19 Uhr 05, als der Kanzler den Raum betritt. Begleitet von stürmischem Beifall des Publikums. Am Vorabend noch hatte an gleicher Stelle der Vizepräsident des Deutschen Bundestages, Prof. Dr. Carlo Schmid in der gut besuchten Wahlversammlung der SPD gesprochen. mehr dazu

Ein VIP kommt selten allein - Und in der Mitte: Rex und Gitte - Heidelberg wieder filmreif

Gitte und Rex Gildo werden unter der Alten Brücke gefilmt (Foto: Stadtarchiv Heidelberg)

Frühsommer 1964: Heidelberg und das Neckartal erstrahlen in den Farben des ersten grünen Laubs. Unbeschwert streift ein - nur für den Film? - turtelndes Liebespaar durch die romantische Studentenstadt. Die Alte Brücke und der Philosophenweg sind einmal mehr Kulisse für den sommerlich-heiteren Film (alles andere als ein „tieflotender Problemfilm mit philosophischen Tiefgang“ wird das Tageblatt berichten).
mehr dazu

„Das Heidenloch" - Über einen fantastisch-mythologischen Roman

Buchcover "Das Heidenloch"

Schreckliches geschah im Sommer 1907 in Handschuhsheim: Unbekannte und lange Zeit auch undefinierbare Wesen griffen - nachdem sie bereits mehrere Nächte lang auf dem Heiligenberg und in seiner Umgebung gewütet und dabei Menschen und Tiere getötet hatten - in der Nacht zum 28. Juni den Stadtteil von der Bergseite her an und brachten 28 Personen auf bestialische Weise um. Allen Getöteten, Menschen wie Tieren, fehlten anschließend die Köpfe, die ihnen offensichtlich mit großer Kraft abgerissen worden waren.
mehr dazu