Logo facebook Logo Twitter Logo YouTube Logo RSS Logo YouTube Logo Instagram
Altpapiersammlung in der Heidelberger Altstadt (Foto: Ingo Cordes)

Recycling

Wertvolles in die Tonne

Umwelt und Ressourcen werden geschont, wenn die Abfälle, die wieder in den Produktionskreislauf zurückgegeben werden können, getrennt gesammelt werden.
Noch nie war die Sammlung der Wertstoffe für die Haushalte so einfach und bequem. Für Bioabfälle, Verpackungen aus Kunststoff und Metall und für das Altpapier gibt es in Heidelberg Abfallbehälter, die das Entsorgen direkt vor der Haustüre ermöglichen. Alle anderen Wertstoffe können im nächsten Recyclinghof zum großen Teil kostenfrei abgegeben werden. 

Bioabfalltonnen (Foto: Stadt heidelberg)

INFO

Behälter für...


Wertstofftonnen für alle

Ganz gleich, ob Sie in einem Einfamilienhaus oder einer Großwohnanlage wohnen: die Stadt bietet zur Sammlung der Wertstoffe geeignete Behälter an. Zur besseren Unterscheidung sind die Behälter farblich gekennzeichnet: braun für den Bioabfall, blau für Papier und gelb für die Verpackungen aus Metall und Kunststoff.

Falls Sie nicht wissen, welcher Abfall in welche Tonne kommt, laden Sie sich doch einfach unsere Sortierhilfen in der gewünschten Sprache herunter.  

Alle Recyclinghöfe geöffnet

Den Heidelberger Bürgerinnen und Bürgern stehen fünf Recyclinghöfe zur Anlieferung von vielen Wertstoffen zur Verfügung. Diese sind jeweils 47 beziehungsweise 42 Stunden in der Woche geöffnet.

Anlieferungen von außerhalb Heidelbergs sind nicht zulässig. Anlieferungen mit einem Fahrzeug, mit einem auswärtigen Kennzeichen sind ohne Probleme möglich, wenn mit einem geeigneten Dokument die Herkunft der Abfälle aus einem Heidelberger Haushalt nachgewiesen werden kann. Geeignete Dokumente können zum Beispiel ein Ausweis, der Mietvertrag oder der Abfallgebührenbescheid sein. 

Die großen Recyclinghöfe nehmen neben den Wertstoffen auch Schadstoffe, Sperrmüll, Altreifen, Flachglas, Elektro-Altgeräte und größere Mengen an Grünabfällen entgegen. Das Abgabespektrum an den Außenhöfen ist auf Kleinmengen reduziert. Eine Abgabe von Sperrmüll, Flachglas und Elektrogroßgeräten ist dort aus Kapazitätsgründen nicht möglich.

Angesichts der Corona Virus-Pandemie ist aus Sicherheitsgründen eine Anlieferung auf den Recyclinghöfen aktuell nur mit Einlassbeschränkungen und Zugangsregeln möglich.

  • Grundsätzlich dürfen maximal drei Fahrzeuge gleichzeitig auf den Recyclinghof Wieblingen fahren. Für den Recyclinghof Kirchheim gilt eine maximale Zahl von fünf Fahrzeugen gleichzeitig auf dem Hof. Für die Recyclinghöfe Emmertsgrund, Handschuhsheim und Ziegelhausen gilt eine maximale Zahl von jeweils zwei Fahrzeuge auf dem Hof. 
  • Es darf nur eine Person im Fahrzeug sitzen. Der notwendige Sicherheitsabstand zu den Beschäftigten der Recyclinghöfe muss eingehalten werden. Den Anweisungen des Personals vor Ort ist Folge zu leisten.
  • Eine Anlieferung ist nur mit einer FFP2-Maske oder OP-Maske möglich. Diese ist während des gesamten Aufenthaltes zu tragen.
  • Die Abgabe ist ausschließlich für Abfälle aus Privathaushalten oder von Gewerbebetrieben aus Heidelberg möglich. Die Besucherinnen und Besucher werden gebeten, dies vor Ort durch einen Personalausweis oder ein ähnliches Dokument nachzuweisen. Anlieferungen von auswärts werden nicht angenommen.
  • Die Bürgerinnen und Bürger werden gebeten, die anfallenden Gebühren möglichst passend bereitzuhalten. Eine Kartenzahlung ist nur auf dem Recyclinghof Wieblingen möglich.

Weitere Infos