Logo facebook Logo Twitter Logo YouTube Logo RSS Logo YouTube Logo Instagram Logo Stage

Bei Fragen zum Projekt wenden Sie sich bitte an:

Dipl.-Ing. Alexander Krohn, Stadtplanungsamt
Stabsstelle Stadt an den Fluss
Palais Graimberg - Kornmarkt 5, Zimmer 0.16
69117 Heidelberg
Telefon 06221 58-23161
Fax 06221 58-4623161

„NECKARORTE – Stadt an den Fluss“

Erstes von vier Aktionswochenenden beginnt am Freitag in der Altstadt

Grundsteinlegung „NECKARORTE“: Oberbürgermeister Dr. Eckart Würzner (links), Jan van der Velden Volkmann, Vorsitzender der Architektenkammer Heidelberg (Mitte), und Dirk Rulffes, Vorstandsmitglied der Architektenkammer Heidelberg (rechts außen), packen gemeinsam mit Kollegen bei der Installation der ersten Betonsitzbank am Iqbalufer selbst mit an. (Foto: Metzger)
Grundsteinlegung „NECKARORTE“: Oberbürgermeister Dr. Eckart Würzner (links), Jan van der Velden Volkmann, Vorsitzender der Architektenkammer Heidelberg (Mitte), und Dirk Rulffes, Beiratsmitglied der Architektenkammer Heidelberg (rechts außen), packen gemeinsam mit Kollegen bei der Installation der ersten Betonsitzbank am Iqbalufer selbst mit an. (Foto: Mezger)

Am Freitag geht es los: Das erste Aktionswochenende der „NECKARORTE“ steht vor der Tür. Von Freitag bis Sonntag, 16. bis 18. September 2016, sind die Heidelbergerinnen und Heidelberger eingeladen, in der Altstadt am Neckarlauer – Schiffsanlegestelle der „Weissen Flotte“ auf Höhe der Stadthalle – an unterschiedlichen Aktionen am Fluss teilzunehmen. Veranstalter der „NECKARORTE“ ist die Architektenkammergruppe Heidelberg mit Unterstützung der Stadt Heidelberg.

Heidelbergs Oberbürgermeister Dr. Eckart Würzner freut sich auf die Veranstaltungen und sagte bei einer symbolischen Grundsteinlegung am Iqbalufer in Bergheim: „Wir wollen den Neckar wieder mehr in das Bewusstsein der Bevölkerung rücken – und ihn direkt und für alle erlebbar machen.“ Auf dem Termin, bei dem eine Betonsitzbank mit dem Schriftzug „NECKARORTE“ installiert wurde, waren auch Jan van der Velden Volkmann, Vorsitzender der Architektenkammergruppe Heidelberg, und Dirk Rulffes, Beiratsmitglied der Architektenkammergruppe Heidelberg, dabei.

Gespräche und Musik bei der Vernissage am Freitag

Was ist bei der ersten Veranstaltung der „NECKARORTE“ nun geboten? Der Freitagabend beginnt um 19.30 Uhr mit einer Vernissage mit Musik und Gesprächen, einem Kunstprojekt der Gruppe „Tunverwandte“ sowie mit einem Gastronomieangebot in Zusammenarbeit mit der „Weissen Flotte“. Am Neckarlauer wird der Raumfänger aufgebaut, ein mobiler Veranstaltungsort aus transparenter Folie. Darin gibt es eine Videoinstallation, hier finden auch Workshops am Samstag statt.

Workshops und Live-Musik am Samstag

Der Samstag steht im Zeichen unterschiedlicher Workshops. Um 11 Uhr stellt die Projektgruppe Altstadt das Tagesprogramm vor. Anschließend können Bürgerinnen und Bürger einige Installationen wie eine Betonsitzbank und -hocker ausprobieren und sich von Gestaltungsmöglichkeiten inspirieren lassen. Danach folgt um 11.30 Uhr der erste Workshop mit Spaziergängen entlang des Neckarufers, bei welchen Teilnehmende Orte finden und sammeln sollen, die sie gerne verändern möchten. Dabei werden spezielle GPS-Handys genutzt, um Fotos von den Orten zu machen und anschließend in eine digitale Karte hochzuladen. Nach der Mittagspause beginnt um 14 Uhr der zweite Workshop zum Thema „Gesammelte Orte auf Plan markieren und bewerten“. Beim dritten Workshop sammeln, erarbeiten und diskutieren die Teilnehmerinnen und Teilnehmer Gestaltungsvorschläge für die zuvor identifizierten Neckarorte.
 
Am Samstagabend tritt um 20.30 Uhr das Kunstprojekt „Tunverwandte“ auf. Im Anschluss gibt es Diskussionen, Live-Musik, Essen und Getränke. Ende ist um 23 Uhr.
 
Am Sonntag wird ab 11 Uhr noch in einer Workshop-Gruppe weitergearbeitet, gegen 14 Uhr ist die Veranstaltung zu Ende und die temporären Installationen werden abgebaut.

Weitere Infos

www.neckarorte-heidelberg.de
Foto zum Download