Logo facebook Logo Twitter Logo YouTube Logo RSS Logo YouTube Logo Instagram Logo Stage

In Rohrbach-Süd entsteht eine neue Hundewiese

Gute Nachrichten für die Heidelberger Hundebesitzerinnen und -besitzer: In Rohrbach-Süd – an der Karlsruher Straße/B 3 gegenüber des Famila-Centers – wird eine neue Hundewiese entstehen. Der Bedarf an Hundewiesen, auf denen die Tiere ohne Leine freilaufen können, ist in Heidelberg groß – und die Flächensuche sehr schwierig. Aktuell gibt es eine Hundewiese in Kirchheim und eine an der Neckarwiese westlich der Ernst-Walz-Brücke. Aufgrund des bestehenden Pachtverhältnisses steht das favorisierte Flurstück frühestens Mitte November 2022 zur Verfügung, die Arbeiten für die Hundewiese könnten dann nach entsprechender Mittelfreigabe im Verlauf des Jahres 2023 starten. Darüber sind die Mitglieder des Haupt- und Finanzausschusses am 18. Mai 2022 informiert worden. 

Die Hundewiesen sollen dazu beitragen, die landwirtschaftlich genutzten Flächen nachhaltig zu entlasten. Die Fläche im südwestlichen Teil des sogenannten Straßenöhrchens an der Karlsruher Straße/B 3 eignet sich sehr gut und ist bereits durch einen landwirtschaftlich genutzten Stichweg zugänglich. Die Wiese ist Teil der „Dohläcker“. Die Fläche gehört der Stadt Heidelberg und wird aktuell zur landwirtschaftlichen Nutzung verpachtet. Derzeit wird das Grundstück als sogenannte Honigbrache (Ausgleichs- und Stilllegungsfläche) genutzt. Im Vorfeld hat die Stadt mit den landwirtschaftlichen Vertreterinnen und Vertretern gesprochen. Diese befürworten den Standort zur Nutzung als Hundewiese. Aus Sicherheitsgründen soll der südliche Bereich der Wiese mit einem Wildzaun versehen werden. Überdies müssten Sitzmöglichkeiten und Mülleimer angebracht werden. Die dafür notwendigen Mittel in Höhe von 50.000 Euro sollen im Doppelhaushalt 2023/24 angemeldet werden. Es entsteht jährlich ein Pflegeaufwand von rund 2.000 Euro.