„Stark im Quartier“: Stadt lädt zum Start von BIWAQ im Hasenleiser und Emmertsgrund ein

Die Stadt Heidelberg lädt zum Start des Projektes „Stark im Quartier – BIWAQ im Hasenleiser und Emmertsgrund“ am Donnerstag, 29. Februar, im Emmertsgrund und am Donnerstag, 7. März 2024, im Hasenleiser ein. Das Projekt richtet sich an Bewohnerinnen und Bewohner in den beiden Quartieren und Stadtteilen und möchte sie bei ihrer Integration in den Arbeitsmarkt unterstützen sowie ihre gesellschaftliche Teilhabe fördern. Durch die Gewinnung von Arbeits- und Fachkräften und durch fachliche Beratung soll außerdem die lokale Ökonomie gestärkt werden. Gefördert wird das Projekt im Rahmen des Programms „Bildung, Wirtschaft, Arbeit im Quartier – BIWAQ“ durch das Bundesministerium für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen und die Europäische Union über den ESF Plus.

Auftaktfeiern am 29. Februar im Emmertsgrund und 7. März im Hasenleiser

Die Feier im Emmertsgrund findet am 29. Februar von 15 bis 18 Uhr in der Emmertsgrundpassage 11b vor dem Stadtteilmanagement statt, die Feier im Hasenleiser am 7. März von 15 bis 18 Uhr in der Freiburger Straße 21 vor dem Quartiersmanagement. Eröffnet werden die beiden Veranstaltungen von Stefanie Jansen, Bürgermeisterin für Soziales, Bildung, Familie und Chancengleichheit der Stadt Heidelberg. „Das BIWAQ-Projekt ,Stark im Quartier‘ bietet den Teilnehmenden viele Chancen. Durch Bildungs- und Weiterbildungsangebote können sie Stärken erkennen und neue Fähigkeiten erlernen. Mit unseren Kooperationspartnerinnen und -partnern stärken wir gemeinsam einzelne Menschen vor Ort und dabei aber auch die Quartiere, in denen sie leben“, sagt Jansen.

Vielfältiges Angebot

Die Besucherinnen und Besucher der Auftaktfeiern können sich über die Angebote des Projektes informieren und mit anderen bei Musik und Essen austauschen. Es gibt zudem die Möglichkeit, Bewerbungsfotos zu machen oder sich zur Anerkennung ausländischer Abschlüsse beraten zu lassen. Auch Infos dazu, wie man Strom und dadurch Geld sparen kann, sind vor Ort erhältlich.
 

Das Projekt „Stark im Quartier – BIWAQ im Hasenleiser und Emmertsgrund“

Das Projekt „Stark im Quartier – BIWAQ im Hasenleiser und Emmertsgrund“ bietet unter anderem kostenlose Beratung und Unterstützung zu persönlichen Fragen zur Arbeitssuche und passenden Qualifizierungen, Anerkennung von Abschlüssen oder Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Unter der Leitung des Amts für Chancengleichheit bieten die Heidelberger Dienste, das Interkulturelle Bildungszentrum Mannheim und der Caritasverband Heidelberg als Projektpartner Beratungsangebote, Schulungen und Qualifizierungen an.
 

Offene Sprechstunde für Arbeitssuchende

Arbeitssuchende Menschen, die im Hasenleiser und Emmertsgrund leben, können im Emmertsgrunder Stadtteilmanagement (TES e.V.) und im Quartiersmanagement Hasenleiser ohne Anmeldung in die offene Sprechstunde kommen. Hier können sie sich individuell zu ihrer persönlichen Situation und dazu passenden Berufseinstiegs- und Qualifizierungsmöglichkeiten beraten lassen. Zudem können sie kostenfreie Angebote nutzen, um Schlüsselkompetenzen – wie digitale Kompetenzen und berufsbezogenes Deutsch – zu stärken, sich beruflich zu orientieren und rund um das Thema Bewerbung fit zu werden.

Die offene Sprechstunde findet zu folgenden Zeiten statt:

  • Stadtteilmanagement Emmertsgrund, Emmertsgrundpassage 11b: montags 14 bis 16 Uhr, dienstags 10 bis 12 Uhr
  • Bürgerhaus HeidelBERG, Forum 1: mittwochs 10.30 bis 12.30 Uhr
  • Quartiersmanagement Hasenleiser, Freiburger Straße 21: dienstags 10.30 bis 11.30 Uhr und 13 bis 15 Uhr, freitags 9 bis 12 Uhr

Kurs im Ausbildungshaus: Stark an Computer und Smartphone

Zudem findet donnerstags von 10.30 bis 12.30 Uhr der Kurs „Stark an Computer und Smartphone“ im Ausbildungshaus, Römerstraße 143, in der Heidelberger Südstadt statt. Auch hier ist keine Anmeldung erforderlich.
 

Informationen zu BIWAQ

Für Rückfragen zum BIWAQ-Projekt steht Dr. Caroline Smout im Amt für Chancengleichheit zur Verfügung, Telefon 06221 58-15572, E-Mail: Amt16-BIWAQ@heidelberg.de.