Logo facebook Logo Twitter Logo YouTube Logo RSS Logo YouTube Logo Instagram Logo Stage

„POWER UP“ für Jugendliche an der Internationalen Gesamtschule Heidelberg

Neue Schulworkshops rund um die Themen sexuelle, romantische und geschlechtliche Vielfalt

Gruppenfoto POWER UP
Freuen sich auf den Start der „POWER UP“-Workshops an der IGH (v.r.): Bürgermeisterin Stefanie Jansen, Marius Emmerich von der Koordinationsstelle LSBTIQ+, Lehrerin Iunia Ionescu, Schulleiter Dr. Roland Maier, David Kaiser, Xenia Peukert und Lisa Schlode (PLUS e.V). (Foto: Kästel)

2022 bietet die Internationale Gesamtschule Heidelberg (IGH) für alle Schüler*innen der 8. Klassen Workshops zu sexueller, romantischer und geschlechtlicher Vielfalt an. Die „POWER UP“ Workshops der Bildungs- und Beratungsstelle PLUS e.V. sind dank einer Förderung durch das Amt für Chancengleichheit der Stadt Heidelberg für einen ganzen IGH-Klassenjahrgang kostenfrei. Sie finden nach den Sommerferien zwischen September und November 2022 statt. Die IGH ist damit die erste Schule in Heidelberg, die dieses Angebot flächendeckend nutzt.

Zu einer Einführung in das geplante Workshop-Programm trafen sich Anfang Juni Lisa Schlode, Xenia Peukert und David Kaiser vom „POWER UP“ Team mit der Dezernentin für Soziales, Bildung, Familie und Chancengleichheit Stefanie Jansen, Marius Emmerich von der städtischen Koordinationsstelle LSBTIQ+, IGH-Schulleiter Dr. Roland Maier und Iunia Ionescu, Lehrerin und Initiatorin der Workshops an der IGH.

Das „POWER UP“ Schulpräventionsangebot von PLUS e.V. bietet einerseits altersgerechte Workshops für Schulklassen und Jugendgruppen mit sachlichen Informationen über Geschlechtlichkeit und sexuelle Orientierung. Andererseits gibt es auch Fortbildungen für Mitarbeitende in der Jugendarbeit, Lehrkräfte, Personen aus psychosozialen Berufen sowie für Heil- und Pflegekräfte. Ziel ist, die Kompetenz in Vielfaltsfragen zu erhöhen, ebenso die Handlungsmöglichkeiten im Umgang mit Diskriminierungen und Unterstützungsanfragen.

Weitere Informationen zu den „POWER UP“ Angeboten von PLUS e.V. unter www.plus-rheinneckar.de > Angebote > Schulprävention.
 

PLUS, die psychologische Beratungsstelle für Lesben, Schwule, Bisexuelle, trans*, inter* und queere Menschen in der Rhein-Neckar-Region, bietet darüber hinaus in Kooperation mit dem Amt für Chancengleichheit der Stadt Heidelberg ein regelmäßiges, kostenloses Beratungsangebot zu Fragen der sexuellen Orientierung und geschlechtlichen Identität sowie auch Gruppenangebote an. Beratungstermine müssen vorab vereinbart werden unter Telefon 0621 3362110 oder per E-Mail an team@plus-rheinneckar.de.

Rainbow City Heidelberg

Die Stadt Heidelberg ist seit September 2020 Mitglied im Rainbow Cities Network, einem internationalen Zusammenschluss von Städten, die sich der Akzeptanz von LSBTIQ+ verpflichten. Zur Bündelung ihres Einsatzes für familiäre, sexuelle und geschlechtliche Vielfalt hat Heidelberg die städtische Koordinationsstelle LSBTIQ+ im Amt für Chancengleichheit eingerichtet und unterstützt viele Projekte und Initiativen. Darunter richtet die Stadt Heidelberg den Runden Tisch sexuelle und geschlechtliche Vielfalt aus und fördert beispielsweise PLUS e.V. für dessen Präventions-, Bildungs- und Beratungsangebote.

Foto zum Download