Logo facebook Logo Twitter Logo YouTube Logo RSS Logo YouTube Logo Instagram Logo Stage

In der Reihe #Impfwissen beantworten Ärztinnen und Ärzte viele Fragen rund ums Impfen

Was wissen wir über das Coronavirus und warum ist die Corona-Impfung wichtig? Das Sozialministerium Baden-Württemberg informiert dazu und über den Ablauf in einem Impfzentrum.

Impfen in Heidelberg

Der Weg raus aus der Pandemie

Zentrales Impfzentrum (ZIZ) im Patrick-Henry-Village (Foto: Rhein-Neckar-Kreis)

Seit Ende Dezember 2020 werden in Heidelberg Menschen gegen das Coronavirus geimpft. Mit dem Zentralen Impfzentrum (ZIZ) im Patrick-Henry-Village ist die erste Einrichtung hierfür am 27. Dezember 2020 in Betrieb gegangen. Dort können täglich bis zu 1.500 Personen geimpft werden. Betreiber des ZIZ ist der Rhein-Neckar-Kreis im Auftrag des Landes Baden-Württemberg. 

Im etwas kleineren Kreisimpfzentrum (KIZ) im Gesellschaftshaus Pfaffengrund erhalten seit 22. Januar 2021 bis zu 600 Menschen täglich die Impfung. Betreiberin ist die Stadt Heidelberg im Auftrag des Landes Baden-Württemberg.

Blick auf den Eingang des Kreisimpfzentrums.

Zudem wird in Heidelberg in über 100 Arztpraxen sowie bei betriebsärztlichen Diensten geimpft.

Eine Frau wird im Zentralen Impfzentrum geimpft.

Wer sollte sich impfen lassen?

Seit dem 7. Juni 2021 ist die Priorisierung offiziell aufgehoben. Damit können sich alle erwachsenen Menschen um einen Impftermin bemühen.

Kinder und Jugendliche zwischen 12 und 17 Jahren können ebenfalls mit einem dafür zugelassenen Impfstoff geimpft werden – allerdings empfiehlt die Ständige Impfkommission (STIKO) die Impfung bei dieser Altersgruppe nicht grundsätzlich, sondern nur, wenn bestimmte Vorerkrankungen vorliegen oder enge Kontaktpersonen der Kinder und Jugendlichen selbst nicht oder nicht ausreichend durch eine Impfung geschützt werden können. Für Kinder und Jugendliche, die gesund sind, ist eine Impfung nach den Empfehlungen der STIKO zwar ebenfalls möglich. Voraussetzung dafür ist allerdings immer eine sorgfältige Risiko-Nutzen-Analyse und ein ausführliches ärztliches Aufklärungsgespräch.

Keine Terminvereinbarung nötig

Seit dem 19. Juli ist für Erwachsene keine vorherige Terminvereinbarung mehr nötig. 

Impfen im Kreisimpfzentrum KIZ
Im KIZ wird Montag bis Samstag von 9 bis 19 Uhr geimpft. Impfwillige können zwischen den vier zugelassenen Impfstoffen frei wählen.

  • Biontech (mRNA Impfstoff): Zweitimpfung nach 3 Wochen
  • Moderna (mRNA Impfstoff): Zweitimpfung nach 4 Wochen
  • AstraZeneca (Vektor-Impfstoff): Zweitimpfung nach 4 Wochen, auf Wunsch mit einem mRNA Impfstoff
  • Johnson&Johnson (Vektor-Impfstoff): Keine Zweitimpfung nötig

Impfen im zentralen Impfzentrum (ZIZ)
Im ZIZ wird von Montag bis Sonntag von 8 bis 20 Uhr geimpft. Es stehen alle vier Impfstoffe zur Verfügung:

  • Biontech und Moderna (mRNA Impfstoff): Montag bis Freitag und Sonntag
  • Johnson&Johnson (Vektor-Impfstoff): Freitag und Samstag
  • AstraZeneca (Vektor-Impfstoff): Montag bis Sonntag

Neben der freien Impfmöglichkeit besteht auch weiterhin die Möglichkeit sich einen Impftermin zu buchen. Dies ist über die Webseite www.impfterminservice.de möglich. Voraussetzung hierfür ist eine eigene E-Mail-Adresse beziehungsweise die Möglichkeit eine SMS zu empfangen. Zudem besteht auch die Möglichkeit, telefonisch unter 116117 einen Termin zu vereinbaren. 
 
Für Termine in Arztpraxen: Individuelle Terminvereinbarung im Direktkontakt mit der jeweiligen Praxis.

Für Spontane: „Impfbrücke“ und Portal „Impfhelden“

Mit dem SMS-Service „Impfbrücke“ können sich Interessierte, die innerhalb von 30 Minuten am KIZ im Pfaffengrund sein können, für am Ende eines Tages übrig gebliebene Impfdosen registrieren lassen. Anmelden kann man sich einfach per E-Mail an impfbruecke@heidelberg.de – dabei bitte Name, eine Handynummer und den gewünschten Impfstoff (Biontech oder Moderna) angeben.

Der Rhein-Neckar-Kreis bietet auf seinem Portal RNK-Impfhelden zudem die Möglichkeit, sich für Restdosen im Zentralen Impfzentrum Heidelberg (Patrick-Henry-Village) sowie in den Kreisimpfzentren Weinheim und Sinsheim eintragen zu lassen. Bleiben Impfdosen in den Impfzentren übrig, werden die auf dem Portal registrierten Personen kontaktiert.

Zweittermin verschieben? So geht es!

Mit der neuen STIKO-Empfehlung zum Impfen gegen das Coronavirus wurden auch die Mindestimpfabstände bei den verschiedenen Impfstoffen angepasst (Erstimpfung AstraZeneca – Zweitimpfung Biontech oder Moderna: 4 Wochen; Erst- und Zweitimpfung mit Biontech: 3 Wochen; Erst- und Zweitimpfung mit Moderna: 4 Wochen). Wer deshalb seine Zweitimpfung vorziehen will, kann ab dem 19. Juli täglich zwischen 8 und 16 Uhr ohne Voranmeldung ins Kreisimpfzentrum Heidelberg im Gesellschaftshaus Pfaffengrund, Schwalbenweg 1/2, kommen. Dort stehen täglich 60 Termine für vorgezogene Zweitimpfungen zur Verfügung.

Wichtig zu wissen

  • Für einen wirksamen Schutz sind zwei Impf-Termine notwendig (außer beim Impfstoff von Johnson&Johnson). Bei der Buchung sollen daher direkt beide Impftermine vereinbart werden können. 
  • Bürgerinnen und Bürger müssen am Tag der Impfung ihren Ausweis sowie die elektronische Gesundheitskarte mitbringen
  • Die Impfung ist kostenlos.

Warum sollte ich mich impfen lassen?

Diese Frage beantworten Heidelberger Ärzte in kurzen Videos in vier Sprachen: 

Impfen in Heidelberg


Wer kann sich aktuell gegen das Coronavirus impfen lassen?

Seit dem 7. Juni 2021 ist die Priorisierung offiziell aufgehoben. Damit können sich alle erwachsenen Menschen um einen Impftermin bemühen.
 
Kinder und Jugendliche zwischen 12 und 17 Jahren können ebenfalls mit einem dafür zugelassenen Impfstoff geimpft werden – allerdings empfiehlt die Ständige Impfkommission (STIKO) die Impfung bei dieser Altersgruppe nicht grundsätzlich, sondern nur, wenn bestimmte Vorerkrankungen vorliegen oder enge Kontaktpersonen der Kinder und Jugendlichen selbst nicht oder nicht ausreichend durch eine Impfung geschützt werden können. Für Kinder und Jugendliche, die gesund sind, ist eine Impfung nach den Empfehlungen der STIKO zwar ebenfalls möglich. Voraussetzung dafür ist allerdings immer eine sorgfältige Risiko-Nutzen-Analyse und ein ausführliches ärztliches Aufklärungsgespräch. Die endgültige Entscheidung, ob im konkreten Einzelfall eine Impfung zu empfehlen ist und damit vorgenommen wird, liegt immer beim impfenden Arzt.
 


Wo wird in Heidelberg geimpft?

Heidelberg verfügt über zwei Impfzentren: Das Zentrale Impfzentrum (ZIZ) auf dem Patrick-Henry-Village und das Kreisimpfzentrum (KIZ) im Gesellschaftshaus Pfaffengrund. Beide Einrichtungen dürfen nur nach Anmeldung zu einem vorab vereinbarten Termin betreten werden. 

ZIZ: Im ZIZ auf Patrick-Henry-Village haben die Impfungen am 27. Dezember 2020 begonnen. Es können täglich bis zu 1.500 Personen geimpft werden, sofern ausreichend Impfstoff zur Verfügung steht. Betreiber ist der Rhein-Neckar-Kreis im Auftrag des Landes Baden-Württemberg. 

KIZ: Das KIZ im Gesellschaftshaus Pfaffengrund (Schwalbenweg 1/2, 69123 Heidelberg) ist am 22. Januar 2021 in Betrieb gegangen. Im KIZ können täglich bis zu 600 Personen geimpft werden, sofern ausreichend Impfstoff zur Verfügung steht. Betreiber ist die Stadt Heidelberg im Auftrag des Landes Baden-Württemberg. 
 
Außerdem sind in Heidelberg Impfungen in über 100 Arztpraxen sowie bei betriebsärztlichen Diensten möglich. Terminvereinbarungen erfolgen hier individuell im Direktkontakt mit den Praxen.


 


Brauche ich für die Impfung einen Termin?

Seit dem 19. Juli ist für Erwachsene keine vorherige Terminvereinbarung mehr nötig. 

Impfen im Kreisimpfzentrum KIZ
Im KIZ wird Montag bis Samstag von 9 bis 19 Uhr geimpft. Impfwillige können zwischen den vier zugelassenen Impfstoffen frei wählen.

  • Biontech (mRNA Impfstoff): Zweitimpfung nach 3 Wochen
  • Moderna (mRNA Impfstoff): Zweitimpfung nach 4 Wochen
  • AstraZeneca (Vektor-Impfstoff): Zweitimpfung nach 4 Wochen, auf Wunsch mit einem mRNA Impfstoff
  • Johnson&Johnson (Vektor-Impfstoff): Keine Zweitimpfung nötig

Impfen im zentralen Impfzentrum (ZIZ)
Im ZIZ wird von Montag bis Sonntag von 8 bis 20 Uhr geimpft. Es stehen alle vier Impfstoffe zur Verfügung:

  • Biontech und Moderna (mRNA Impfstoff): Montag bis Freitag und Sonntag
  • Johnson&Johnson (Vektor-Impfstoff): Freitag und Samstag
  • AstraZeneca (Vektor-Impfstoff): Montag bis Sonntag

Neben der freien Impfmöglichkeit besteht auch weiterhin die Möglichkeit sich einen Impftermin zu buchen. Dies ist über die Webseite www.impfterminservice.de möglich. Voraussetzung hierfür ist eine eigene E-Mail-Adresse beziehungsweise die Möglichkeit eine SMS zu empfangen. Zudem besteht auch die Möglichkeit, telefonisch unter 116117 einen Termin zu vereinbaren. 
 
Für Termine in Arztpraxen: Individuelle Terminvereinbarung im Direktkontakt mit der jeweiligen Praxis.


Wie komme ich zum Zentralen Impfzentrum auf PHV?

Mit dem Auto: Stadtauswärts von Heidelberg kommend fahren Sie über die B535/Speyerer Straße in Richtung Plankstadt/Schwetzingen bis zur Abfahrt Sandhausen. Biegen Sie ab in Richtung Sandhausen. Zum Kurvenende folgt scharf links eine Ausfahrt, in diese fahren Sie ein und folgen der Straße bis zum Tor Patrick-Henry-Village. Im ZIZ auf Patrick-Henry-Village (South Gettysburg Avenue 45, 69124 Heidelberg) sind Parkplätze sind vorhanden.

Mit dem Impftaxi: Heidelbergerinnen und Heidelberger über 60 Jahre können von der eigenen Wohnung zum Impftermin in das Zentrale Impfzentrum in Patrick-Henry-Village (ZIZ) oder zum Kreisimpfzentrum im Gesellschaftshaus Pfaffengrund (KIZ) mit dem Taxi fahren. Unter Vorlage eines Berechtigungsscheins kostet das nur 6 Euro je Fahrt. Mehr Infos

Mit dem Busshuttle: Das zentrale Impfzentrum (ZIZ) auf dem Patrick-Henry-Village ist außerdem über einen Shuttle-Bus angebunden. Es wird eine umsteigefreie Direktverbindung vom Heidelberger Hauptbahnhof zum ZIZ angeboten. Die Linie heißt „E – Bus-Shuttle ZIZ“ und fährt täglich ab circa 6 Uhr bis circa 22 Uhr ab Hauptbahnhof Heidelberg (Steig Q) zur Haltestelle „Zentrales Impfzentrum“ und zurück. 

Karte mit Radweg zum Zentralen Impfzentrum auf PHV
Radweg zum Zentralen Impfzentrum auf PHV

Wie komme ich zum Kreisimpfzentrum im Pfaffengrund?

Mit dem ÖPNV: Knapp 300 Meter vom Gesellschaftshaus entfernt, befindet sich die Haltestelle Schützenstraße der Buslinie 34. Darüber hinaus soll an den Impftagen ein separater Bus-Shuttle ab der Straßenbahnhaltestelle Markstraße (Anschluss von und zur Straßenbahnlinie 22) eine zusätzliche Möglichkeit insbesondere für diejenigen Personen und ihre Begleiter bieten, die nicht über einen Pkw verfügen. So kann ihnen ein diskriminierungsfreier Zugang ermöglicht werden.  

Mit dem Rad: Für den Radverkehr wird an der Einmündung Speyerer Straße/Baumschulenweg eine Hinweistafel gestellt. Der Radverkehr fährt nach dieser Kreuzung in Richtung Süden und biegt an der Kreuzung Speyerer Straße/Diebsweg in den Diebsweg ein – ab hier kann sich der Radverkehr an der Wegweisung für den Kfz-Verkehr orientieren. Entlang des Diebswegs ist ein gemeinsamer Geh- und Radweg (in beide Richtungen) bis zur Einmündung Diebsweg/Schwalbenweg ausgewiesen.

Mit dem Auto: Der Autoverkehr wird ab der Speyerer Straße (Kreuzung Baumschulenweg und Diebsweg) mittels Wegweiser zum KIZ geführt. Auf dem Parkplatz am Gesellschaftshaus stehen für Impfwillige rund 90 Parkplätze zur Verfügung. Bei Bedarf können Impfwillige auch auf dem östlich des Diebswegs gelegenen Abschnitt des Airfields parken – diese Fläche ist allerdings vorrangig für Mitarbeitende des KIZ vorgesehen. Vom Airfield fährt ein Shuttle zum KIZ.

Mit dem Impftaxi: Heidelbergerinnen und Heidelberger über 60 Jahre können von der eigenen Wohnung zum Impftermin in das Zentrale Impfzentrum in Patrick-Henry-Village (ZIZ) oder zum Kreisimpfzentrum im Gesellschaftshaus Pfaffengrund (KIZ) mit dem Taxi fahren. Unter Vorlage eines Berechtigungsscheins kostet das nur 6 Euro je Fahrt. Mehr Infos


Wie weise ich nach, dass ich vollständig geimpft bin?

Gelber Impfpass: Der klassische gelbe Impfpass ist uneingeschränkt als Nachweis gültig. Die Stadt Heidelberg bietet ihren Bürgerinnen und Bürgern zudem an, eine amtlich bestätigte Kopie des gelben Impfpasses im Format DIN A5 auszustellen, die in der Geldbörse verstaut werden kann. Der unhandliche Impfpass kann zu Hause bleiben und ist damit auch vor Verlust geschützt. Nach der Gebührensatzung fallen für die Ausstellung der Kopie in einem Bürgeramt Kosten in Höhe von 6 Euro an. Die Kopie kann in allen Bürgerämtern der Stadt gemacht werden.  

Digitaler Impfnachweis: Für den digitalen Nachweis erhält jede geimpfte Person einen dafür notwendigen ausgedruckten QR-Code – und zwar entweder direkt nach der Impfung im jeweiligen Impfzentrum, in der Arztpraxis (ab ca. Mitte Juli) oder bei einer Apotheke. Der QR-Code kann mit einem Smartphone gescannt werden und das Zertifikat in eine App (Corona-Warn-App oder CovPass-App) übertragen werden. Personen, die vor dem Stichtag 14. Juni in einem Impfzentrum in Baden-Württemberg geimpft wurden, erhalten den QR-Code unaufgefordert vom Land Baden-Württemberg per Post zugesandt. Wer die Impfungen beim Hausarzt / bei der Hausärztin erhalten hat, kann eine Apotheke für die nachträgliche Ausstellung aufsuchen. Gleiches gilt für Genesene oder nicht in Baden-Württemberg Geimpfte. Arztpraxen selbst werden erst ab Mitte Juli die digitalen Impfzertifikate ausstellen können. Für erfolgte Impfungen stellen ab Montag, 14. Juni, erste Apotheken bundesweit nachträglich digitale Impfzertifikate aus. Teilnehmende Apotheken kann man dann online unter www.mein-apothekenmanager.de finden. Voraussetzung ist die Vorlage des vollständigen Impfnachweises mit dem gelben Impfausweis oder eine gleichwertige Impfbescheinigung in Kombination mit einem amtlichen Lichtbildausweis.


Wo gibt es weitere Informationen zur Impfung?