Logo facebook Logo Twitter Logo YouTube Logo RSS Logo YouTube Logo Instagram
Kreativwirtschaft / Unsere Angebote / Förderprogramm Kultur- und Kreativwirtschaft

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:

Ellen Koban
Dr. Ellen Koban
Stabsstelle Kultur-
und Kreativwirtschaft
Gaisbergstraße 11
69115 Heidelberg
Telefon 06221 58-21521

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:

Katharina Pelka
Katharina Pelka
Stabsstelle Kultur-
und Kreativwirtschaft
Gaisbergstraße 11
69115 Heidelberg
Telefon 06221 58-21520

Förderprogramm Kultur- und Kreativwirtschaft

Neue Förderanträge können ab sofort gestellt werden. 

Die Stadt Heidelberg unterstützt die unternehmerische Entwicklung von Kreativschaffenden mit einem Förderprogramm. Das Förderprogramm Kultur- und Kreativwirtschaft (KKW) steht mit einem Volumen von 40.000 Euro jährlich zur Verfügung.

Die Förderstatuten sehen vor, dass Kreativschaffende, die ihren Sitz in Heidelberg haben und primär erwerbswirtschaftlich orientiert sind, eine Projektförderung in Höhe von bis zu 1.000 Euro bekommen können, in begründeten Einzelfällen sogar bis zu 5.000 Euro. Gefördert werden Maßnahmen und Projekte, die den Zweck der (Erst-)Präsentation oder -darstellung des Unternehmens, der Vermarktung seiner Produkte oder der Erschließung neuer Zielgruppen verfolgen und solche Maßnahmen, die den Kultur- und Kreativwirtschaftsstandort Heidelberg besonders bewerben oder als gemeinschaftliche Maßnahme mehrerer Unternehmen angelegt sind.

Fördergrundsätze des Förderprogramms Kultur- und Kreativwirtschaft (49,6 KB)
Antragsformular (61,1 KB) (bei Antragstellung einzureichen)
De-minimis-Formular (427,4 KB) (bei Antragstellung einzureichen)
Verwendungsnachweis (42,8 KB) (nach Abschluss des beantragten Projekts einzureichen)

Die Bewerbung auf das Förderprogramm ist jederzeit möglich. Bitte füllen Sie das Antragsformular und die De-minimis-Erklärung vollständig aus. Bitte beachten Sie, dass wir derzeit nur Anträge mit einer Originalunterschrift bearbeiten können.

Förderung von Prüfleistungen im Rahmen der Wirtschaftshilfen aus dem Soforthilfefonds Corona der Stadt Heidelberg

Der Gemeinderat hat am 17. Dezember 2020 einen Soforthilfefonds in Höhe von insgesamt 200.000 Euro beschlossen. Aus diesem Soforthilfefonds fließen kurzfristig 10.000 Euro zur Kostenübernahme der Leistungen durch prüfende Dritte in das Förderprogramm der Stabsstelle Kultur- und Kreativwirtschaft.

Viele künstlerisch und kreativ tätige (Solo-)Selbstständige und Unternehmen sind aktuell aufgrund der Corona-Pandemie und der daraus resultierenden ungewissen Auftragslage bzw. Auftritts- und Ausstellungsmöglichkeiten auf staatliche Wirtschaftshilfen angewiesen. Voraussetzung für die staatlichen Wirtschaftshilfen ist in der Regel eine Prüfung und die elektronische Antragsübermittlung durch einen Steuerberatenden oder einen Wirtschaftsprüfenden. Hier setzt die städtische Soforthilfe an: Pro Förderantrag können bis zu 500 Euro für Leistungen durch Steuerberatende, Wirtschaftsprüfende, vereidigte Buchprüfende oder Rechtsanwälte/Rechtsanwältinnen beantragt werden. Soloselbständige, die direkt antragsberechtigt sind, können ebenfalls Beratungsleistungen durch prüfende Dritte in Anspruch nehmen. Antragsberechtigt sind freiberuflich und selbständig Tätige sowie Unternehmen der Kultur- und Kreativwirtschaft mit Sitz in Heidelberg. Anträge können vom 1. Januar bis 31. März 2021 bei der Stabsstelle Kultur- und Kreativwirtschaft gestellt werden. Die Beratungsleistungen müssen in diesem Zeitraum erfolgen.

Fördergrundsätze zur Kostenübernahme für "prüfende  Dritte" (39 KB)
Antragsformular zur Förderung "prüfende Dritte" (54,1 KB)
De-minimis-Formular (427,4 KB) (bei Antragstellung einzureichen)