Logo facebook Logo Twitter Logo YouTube Logo RSS Logo YouTube Logo Instagram

Heidelberg/Eppelheim: Restarbeiten und Nachbesserungen auf den Linien 22 und 26

Nach der Aufnahme des Regelbetriebs in Eppelheim und der vollständigen Inbetriebnahme des Streckenabschnitts in der Heidelberger Bahnstadt sind in den vergangenen Tagen verschiedene technische Probleme zutage getreten, die einen stabilen Betrieb der Linien 22 und 26 aktuell erheblich erschweren. Derzeit werden an verschiedenen Anlagen noch Restarbeiten und Nachjustierungen vorgenommen, die in den kommenden Tagen schrittweise spürbare Verbesserungen mit sich bringen sollen.

Seit Sonntag, 9. Dezember, verkehrt die Straßenbahnlinie 22 wieder durchgehend zwischen Bismarckplatz und Eppelheim auf ihrem neuen Linienweg durch die Bahnstadt und über die Montpellierbrücke. Auch die Linie 26 fährt auf ihrem neuen Linienweg durch die Neubaustrecke in der Bahnstadt. Aufgrund von Weichen- und Signalstörungen mussten die Linie 22 und 26 seit Anfang der Woche jedoch mehrfach kurzzeitig umgeleitet werden. Zudem haben sich mit Aufnahme des Regelbetriebs verschiedene technische Probleme ergeben, die insbesondere am Montag, 10. Dezember, auf beiden Linien zu teils erheblichen Verspätungen und Fahrtausfällen geführt haben. 

Die Rhein-Neckar-Verkehr GmbH (rnv) arbeitet in enger Abstimmung mit den beteiligten Ämtern der Städte Eppelheim und Heidelberg mit Hochdruck an der Lösung dieser Probleme. Verschiedene Maßnahmen wurden bereits umgesetzt, was zu ersten Verbesserungen der Situation geführt hat. Das Unternehmen geht davon aus, dass sich der Betrieb auf den betroffenen Linien in der kommenden Woche schrittweise weiter stabilisiert. 

Signalanlagen in Eppelheim und Heidelberg werden angepasst

In Eppelheim führten die bestehenden Lichtsignalanlagen an den Haltestellen Rathaus und Kirchheimer Straße sowie die neue Lichtsignalanlage am Kreisverkehr in der Ortseinfahrt in den vergangenen Tagen zu verlängerten Rotphasen für die Autofahrer. Hier wurden die Signalphasen bereits angepasst. Die rnv beobachtet die Situation, um in den kommenden Tagen bei Bedarf noch einmal Feinjustierungen vorzunehmen. Bis Mitte der kommenden Woche sollen die Arbeiten an den Anlagen im Eppelheimer Stadtgebiet abgeschlossen sein. 

Um die Auswirkungen der Signalstörungen zu begrenzen, wurden außerdem die Signalanlagen im Pfaffengrund optimiert. Weiterhin laufen noch Restarbeiten an den Kabelzügen verschiedener Anlagen im Bereich der Bahnstadt. Zur Verbesserung der Pünktlichkeit wird derzeit eine beschleunigte Durchfahrt der Bahnen an der Kreuzung Montpellierbrücke/Speyerer Straße/Czernyring geprüft. Außerdem ist vorgesehen, zwei Anlagen im Bereich der Carl-Benz-Straße und im Bereich der Haltestelle Gadamerplatz vorübergehend außer Betrieb zu nehmen. Zudem stockt die rnv ihr Leitstellenpersonal für die Linien 22 und 26 kurzfristig auf, um schneller auf betriebliche Anforderungen reagieren zu können. 

Weitere Informationen

Aktuelle Verkehrsmeldungen und Informationen zu Baumaßnahmen gibt es auch unter www.rnv-online.de.

(created on 17. December 2018)