Logo facebook Logo Twitter Logo YouTube Logo RSS Logo YouTube Logo Instagram
Startseite Konversion

Aktuelles Konversion

Bundesbauministerin Dr. Barbara Hendricks hat am Mittwoch, 30. November 2016, in Berlin das geplante Projekt „Grünes Band des Wissens“ auf der Konversionsfläche Campbell Barracks in der Südstadt als „Nationales Projekt des Städtebaus“ ausgezeichnet. Damit verbunden sind Fördermittel in... mehr dazu »
Der baden-württembergische Innenminister Thomas Strobl hat in der vergangenen Woche ein Standortkonzept zur Erstaufnahme von Menschen auf der Flucht vorgestellt. Darin wird bestätigt, dass das Heidelberger Patrick Henry Village (PHV) nur befristet geplant ist. Das Land möchte dieses... mehr dazu »
Mit dem „Grünen Band des Wissens“ wird auf der Konversionsfläche Südstadt ein Freiraum neuen Typs entstehen, der Wissensorte in den ehemaligen Campbell Barracks klug miteinander vernetzt. Die Bürgerinnen und Bürger werden in allen drei Planungsphasen bis hin zur Umsetzung des Projekts... mehr dazu »
Meldung vom 28.10.2016

Römerstraße: Blumenkübel sind weg

Die Tiefbauarbeiten entlang der Römerstraße sind in vollem Gange. Am Donnerstag, 27. Oktober 2016, hat die Baufirma die Blumenkübel entfernt, die die US-Armee einst zum Schutz ihres Hauptquartiers im Gehweg verankert hatte. Als nächstes wird der Gehweg zwischen Rheinstraße und... mehr dazu »

Aktuelles Übersicht

Auf den Patton Barracks wächst der Heidelberg Innovation Park (HIP) – ein Hot Spot für Unternehmen aus den Bereichen IT, Digitale Medien und Industrie 4.0. Zudem entsteht dort eine Sport- und Kulturhalle für bis zu 5.000 Besucher. Mit der Gesamtplanung des Areals ist das Züricher Architektenbüro Hosoya Schaefer betraut.

  

Fragen, Ideen, Anregungen? 
Dann wenden Sie sich bitte an:

Projektsteuerung
NH|ProjektStadt
Telefon +49 6221 7253432

Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA)
Torhaus Campbell Barracks. (Foto: Diemer)

Konversion in Heidelberg

Den Wandel gestalten


180 Hektar Fläche für neue Entwicklungen – diese Jahrhundertchance hat Heidelberg nach dem Abzug der US-Armee erhalten. Auf den insgesamt fünf Arealen im Stadtgebiet sollen vielfältig gemischte Quartiere entstehen. Eines der Kernziele ist die Schaffung von preiswertem Wohnraum. Die Stadt plant, zunächst alle Flächen von der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) zu erwerben. Die erste Einigung gibt es bereits: Zum 1. Januar 2016 haben die Stadt und ihre Partner einen Großteil der Fläche Mark Twain Village/Campbell Barracks übernommen.

Die Planungen für alle Flächen sind bereits in vollem Gang und werden gemeinschaftlich mit Fachplanern, Verwaltung, Gemeinderat und der Bürgerschaft vorangetrieben. Basis sind die sogenannten Leitlinien, die für alle Flächen Entwicklungsziele definieren und bereits 2012 verabschiedet wurden. Auf Mark Twain Village/Campbell Barracks ist Kernstück der Entwicklung das wohnungspolitische Konzept – im Sommer 2016 sind die ersten Bewohner eingezogen. Auch auf US Hospital entstehen in erster Linie Wohnungen. Auf den Patton Barracks ist mit dem Heidelberg Innovation Park eine vornehmlich gewerbliche Nutzung vorgesehen. Für das Patrick Henry Village erarbeitet die Internationale Bauausstellung (IBA) bis Frühjahr 2017  Entwicklungsszenarien.

Luftaufnahme Patton Barracks (Foto: Sommer)

Patton Barracks

Städtebauliches Konzept

Die überarbeitete Rahmenplanung wurde vorgestellt. In diese sind auch Anregungen von Bürgerinnen und Bürgern eingeflossen.
mehr dazu


Blick in eine Wohnung in Mark Twain Village (Foto: Rothe)

Südstadt

Erste Bewohner ziehen ein

Insgesamt 1.300 Wohnungen werden im ehemaligen Mark Twain Village entstehen. Die ersten Einheiten werden zum Sommer 2016 bezogen.
mehr dazu


Patrick Henry Village (Foto: Diemer)

Patrick Henry Village

Kernprojekt der IBA

Die Internationale Bauausstellung Wissen schafft Stadt entwickelt Szenarien für die größte Konversionsfläche.
mehr dazu


Bürgerbeteiligung (Foto: Dittmer)

Bürgerbeteiligung

Kommende Veranstaltungen

Mitreden bei den großen Entwicklungen: Die Planung läuft in Heidelberg im Dialog ab. 
mehr dazu