Logo facebook Logo Twitter Logo YouTube Logo RSS Logo YouTube Logo Instagram
Startseite / Leben / Die Stadt / Geschichte

Das Haus des Dokumentarfilms in Stuttgart hat gemeinsam mit der Heidelberg Marketing GmbH ein spannendes Filmporträt mit historischen Aufnahmen der Stadt und ihrer Bewohner erstellt.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:

Stadt Heidelberg
Rathaus, Marktplatz 10
69117 Heidelberg
Telefon 06221 58-10580
Fax 06221 58-10900

Ämter der Stadt Heidelberg

Aussichtsplattform auf dem Heidelberger Schloss. (Foto: Diemer)

Geschichte

Heidelberg hat viel zu erzählen

Bis in die Zeit der Römer und Kelten reichen die Spuren erster Besiedelungen auf Heidelberger Grund zurück. 1196 erstmals urkundlich erwähnt, wird die Stadt im 13. Jahrhundert nach Plan angelegt und das Schloss gebaut. Nicht zuletzt mit der Gründung der Universität 1386 beginnt die Blütezeit Heidelbergs als Hauptstadt der Kurpfalz.

Heidelberg  ist Stadt der Romantik. Während der Pfälzischen Erbfolgekriege Ende des 17. Jahrhunderts werden Stadt und Schloss durch die Franzosen zerstört und die Stadt auf mittelalterlichem Grundriss im Stil des Barock wieder aufgebaut. 1803 kommt Heidelberg an Baden, entwickelt sich zu einer bedeutenden Universitätsstadt und zu einem beliebten Reiseziel - auch für Dichter und Denker wie Friedrich Hölderlin, Clemens Brentano und Joseph von Eichendorff, die Heidelberg zur "Stadt der Romantik" machen.

Heidelberg ist Stadt der Wissenschaft. 1945 wird Heidelberg ohne größere Zerstörungen von amerikanischen Streitkräften eingenommen und später zum Hauptquartier der US-Armee und der NATO. Spätestens 1951 mit dem Bau des Universitätscampus "Neuenheimer Feld" wird sie endgültig zur Stadt der Wissenschaft. Dazu passt auch die Gründung des Technologieparks 1984. Mit rund 80 Firmen und Forschungseinrichtungen  zählt der Wissenschaftspark zu den führenden Biotechnologie-Standorten weltweit.

Heidelberg wächst. In zentraler Lage entstand in den letzten Jahren auf dem Gelände des ehemaligen Güterbahnhofes ein neuer Stadtteil: die Bahnstadt. Die Bahnstadt ist aktuell die größte Passivhaussiedlung der Welt. 12.000 Menschen werden hier künftig forschen, leben und arbeiten. Viele Projekte sind in der Umsetzung oder bereits umgesetzt, wie z. B. die Kita Zollhofgarten. Andere beginnen erst.  Einmalige Möglichkeiten Wohnraum zu schaffen, aber auch für Kulturangebote oder die Ansiedlung von Unternehmen bieten außerdem die Konversionsflächen der US-Armee. Mit ihren Bürgerinnen und Bügern entwickelt die Stadt hier eine Fläche von knapp 200 Hektar.