Logo facebook Logo Twitter Logo YouTube Logo RSS Logo YouTube Logo Instagram
Startseite / Coronavirus: Die Lage in Heidelberg / Hilfsangebote in Heidelberg / Erreichbarkeit sozialer Einrichtungen in Heidelberg

Corona-Psycho-Hotline
Die Coronavirus-Pandemie kann zu Sorgen, Ängsten, Schlafstörungen, Stimmungsschwankungen und Gereiztheit oder anderen Belastungsreaktionen führen. Die Corona-Psycho-Hotline bietet für Betroffene und deren Angehörige eine erste Anlaufstelle. Die Hotline ist jeden Tag von 8 bis 20 Uhr unter 0800 377 377 6 kostenlos erreichbar. 

Erreichbarkeit sozialer Einrichtungen in Heidelberg

AIDS-Hilfe Heidelberg e.V.

AIDS-Hilfe Heidelberg e.V.
Rohrbacher Straße 22
69115 Heidelberg
Tel.: 06221 / 19 4 11
Fax: 06221 / 16 88 37
E-Mail: info@aidshilfe-heidelberg.de
- Beratung per Telefon (06221 / 19 4 11; Mo 10:00-14:00, Di 14:00-16:00, Mi 16:00-18:00 und Fr 13:900-15:00) oder E-Mail (info@aidshilfe-heidelberg.de)
- Wir betreuen unsere Klient*innen weiter - sowohl in der Beratungsstelle als auch im ambulant betreuten Wohnen
- Unsere Selbsthilfeangebote sind per Telefon oder E-Mail aktiv.
Ab voraussichtlich Juni:
- Persönliche Beratungen in unseren Räumen 
- Assistierter HIV-Selbsttest nach ausführlicher telefonischer Beratung
- Treffen der Selbsthilfegruppen mit maximal fünf Teilnehmer*innen
 
Bitte beachten: Alle Angebote können nur nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung und unter Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregeln in Anspruch genommen werden!

Anlaufstelle Frühe Hilfen

Anlaufstelle Frühe Hilfen 
Marsilius Arkaden
Turm West, Im Neuenheimer Feld 130.3
69120 Heidelberg
Telefon: 06221 56 38030
E-Mail: Fruehe.Hilfen@med.uni-heidelberg.de
Die Anlaufstelle Frühe Hilfen begleitet Familien durch die sensible Phase der frühen Kindheit und vermittelt belasteten Familien eine individuell passende Hilfe und Unterstützung. Ein Anrufbeantworter wird regelmäßig abgehört, Telefon: 06221 56 38030

Asylarbeitskreis Heidelberg e.V.

Asylarbeitskreis Heidelberg e.V.
Plöck 101
69117 Heidelberg
Telefon: 06221 /182797
Fax: 06221 /588597
Di 14-16 Uhr,
Mi 9-12 und 14-16 Uhr,
Do 9-12 Uhr
E-Mail: asylarbeitskreis-heidelberg@t-online.de
Der Asylarbeitskreis Heidelberg e.V. ist zu den normalen Öffnungszeiten telefonisch, per Whatsapp oder im Büro, in der Plöck 101, zu erreichen.
Wenn Sie persönlich vorbeikommen wollen, melden Sie sich bitte an bei Frau Sommer:
Telefon: 06221 182797
mobil und per Whatsapp: 01777447827

AWO Geschäftsstelle

AWO Geschäftsstelle
Adlerstrasse 1/5-1/6
69123 Heidelberg
Telefon: 06221 739210
Fax 06221 7392150
E-Mail: info@awo-heidelberg.de
Der Ortsverein Pfaffengrund ist derzeit noch geschlossen.

Der AWO-Club Altstadt bietet dienstags ab 14 Uhr wieder geselliges Beisammensein mit wechselndem Menü.
 
Die Sozialberatung (Telefon 06221 73921-14) ist telefonisch erreichbar von Dienstag bis Donnerstag von 9 bis 13 Uhr.

Offene Sprechstunde (nur mit telefonischer Voranmeldung) ist donnerstags von 10-12 Uhr.

Ökumenische Bahnhofsmission Heidelberg

Ökumenische Bahnhofsmission Heidelberg
Willy-Brandt-Platz 5
69115 Heidelberg
Telefon: 06221 23824
Telefax: 06221 659809
E-Mail: heidelberg@bahnhofsmission.de
 Besucherverkehr im Aufenthaltsraum ist eingestellt. Es ist kein Aufenthalt in den Räumen möglich.
 
Kontakte zu Menschen in Notfallsituationen, Vermittlungen, etc. sind nach wie vor möglich, ebenso Reisehilfen und Rundgänge im Bahnhof. Jedoch ist hierbei stets auf einen Sicherheitsabstand zu achten und die Regeln der Hygiene (Handschuhe, evtl. Mundschutz) einzuhalten.
 
Die Öffnungszeiten sind regulär mit reduzierter Anzahl an Mitarbeitern.
Öffnungszeiten:
Mo. – Fr.: 8.00 – 18.00 Uhr
SA./So. 10.00 – 18.00 Uhr
 

Behindertenbeauftragte

Es gibt keine regelmäßigen persönlichen oder telefonischen Sprechzeiten. Der Zugang zum Büro der Kommunalen Behindertenbeauftragten ist bis auf Weiteres nicht möglich. Es ist allerdings sichergestellt, dass alle Beratungsanfragen zeitnah bearbeitet werden. Bitte richten Sie Ihre Beratungsanfragen per E-Mail an behindertenbeauftragte@heidelberg.de oder telefonisch per Anrufbeantworter an 06221 58-15590.

Wichtige Informationen für Menschen mit Behinderungen zur Corona-Pandemie sind jetzt auf einer Extra-Seite zusammengefasst. 


Bezirksverein für soziale Rechtspflege Heidelberg

Bezirksverein für soziale Rechtspflege Heidelberg
Karl-Bähr-Haus
Römerstr. 17a 
69115 Heidelberg 
Telefon: 06221 27526, 06221 6506655
Bis auf weiteres sind die persönlichen Beratungsgespräche abgesagt und eingestellt.

Die Vermittlungsstelle sowie das Büro des Karl-Bähr-Hauses ist in dieser Zeit nur notdürftig besetzt und per E-Mail erreichbar:
vga@bezirksverein-heidelberg.de
info@bezirksverein-heidelberg.de  

Beratungs- und Koordinierungsstelle Psychosoziale Notfallversorgung

Beratungs- und Koordinierungsstelle Psychosoziale Notfallversorgung Rhein-Neckar
(BeKo Rhein-Neckar)
AWO Kreisverband Heidelberg
Adlerstraße 1/5
69123 Heidelberg
Telefon: 06221-7392116
E-Mail: beko-rn@awo-heidelberg.de
www.beko-rn.de
Fachberatungsstelle für Opfer von Straftaten, Gewalt oder anderen belastenden,  traumatisierenden Ereignissen (z.B. Einbruch, Überfall, Betrug, Unfall, Suizid…) und/ oder deren Angehörige. Die BeKo Rhein-Neckar bietet
- Psychologische Unterstützung bei der Verarbeitung des Ereignisses
- Beratung darüber, wie es weitergehen kann
- Informationen über Handlungsmöglichkeiten
- Weitervermittlung an Fachstellen (bei Bedarf)
Die Beratung ist kostenlos, professionell, neutral, unbürokratisch und auf Wunsch anonym

BiBeZ e.V.

BiBeZ e.V.
Alte Eppelheimer Str. 40/1
69115 Heidelberg
Beratungstelefon: Tel: 06221 600908
Fax: 06221 586778
E-Mail: info@bibez.de
Unsere persönlichen Beratungsgespräche (nach Absprache) und Telefonberatungen (unter 06221/600908) finden ab sofort wieder geregelt statt.
 
Unsere Beratungszeiten sind:
Di: 10-12:30 Uhr und 13:30 - 18:00 Uhr
Do: 10-12:30 Uhr und 13:30 - 17:00 Uhr.
 
Zudem sind wir weiterhin auch per E-Mail erreichbar. Generelle Beratungsanfragen senden Sie an: info@bibez.de
 
Wir bitten Sie, im Falle einer persönlichen Beratung, die Abstandsregelungen und Hygienemaßnahmen einzuhalten und Ihre eigene Schutzmaske mitzubringen.

BIWAQ

BIWAQ soll arbeitssuchende Männer und Frauen ab 27 Jahren unterstützen, Qualifizierung anbieten und in Arbeit vermitteln. Das geht auch in Zeiten von Corona.
Das Team aus Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Stadt Heidelberg, den Heidelberger Diensten, der Caritas und von habito e.V. stehen weiter zu Verfügung und haben die Angebote nun angepasst:
Beratungsgespräche finden nun telefonisch oder auf Wunsch auch als Videogespräch statt, Bewerbungsmappenchecks können per E-Mail durchgeführt werden und Kurse finden soweit möglich nun online statt. Auch auf die regelmäßigen Treffen muss dank Videokonferenz nicht ganz verzichtet werden und können von allen Interessierten genutzt werden.
Alle Angebote sind auf dem BIWAQ-Veranstaltungskalender zu finden: www.heidelberg.de/biwaq-veranstaltungen
Ausführliche Informationen zum Projekt: www.heidelberg.de/biwaq4

Caritasverband Heidelberg e.V.

Caritasverband Heidelberg e.V.
Turnerstraße 38
69126 Heidelberg
+49 6221 33 03 - 0
+49 6221 33 03 33
info@caritas-heidelberg.de
Der Caritasverband, Bereich CSD (Allgemeine Sozialberatung), Schuldnerberatung und Migrationsberatung für Erwachsene (MBE), bietet ab 08.06.2020 wieder persönliche Beratung im Caritas-Haus, Turnerstr. 38, 69126 Heidelberg-Südstadt) an, jeweils nach telefonischer Terminvereinbarung unter 33 03 0.
 
Montag 10 – 12 Uhr, Allgemeine Sozialberatung
Dienstag 10 – 12 Uhr, Schuldnerberatung/ Allgemeine Sozialberatung
Mittwoch 10 – 12 Uhr, Allgemeine Sozialberatung/ MBE
Freitag 10 – 12 Uhr, Allgemeine Sozialberatung/ MBE
 
Das Caritas-Haus ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln, Straßenbahnlinien 23 und 24, Haltestelle „Rheinstraße“, erreichbar.
 
Um die entsprechenden Abstands- und Hygienevorschriften einhalten zu können, ist eine vorherige Terminvereinbarung notwendig. Im Caritas-Haus besteht Pflicht zum Tragen von Mund-Nasenschutz, die Abstandsmarkierungen im Warte- und Beratungsbereich müssen beachtet werden. Eine Begleitperson kann nach vorheriger Absprache mitgebracht werden, wenn sie für das Beratungsanliegen benötigt wird (bspw. Übersetzer*in, Betreuer*in)
 
Die Beratungstermine sind zeitlich begrenzt (maximal 30 Minuten) und sollen in erster Linie für wichtige, existenzielle Fragen und Beratungsanliegen genutzt werden. Gfs. werden Folgetermine außerhalb der o.g. Zeiten vereinbart.
 
Für alle andere Anliegen ist unser Beratungstelefon weiter unter 33 03 50 zu folgenden Zeiten besetzt: Montag, 14 – 16 Uhr, Dienstag, 10 – 12 Uhr und Mittwoch, 14 – 16 Uhr.
 
Koordination von Einkaufshilfen für Menschen, die einer Risikogruppe angehören:
Telefon 06221 3303 20.
 
Das Quartiersmanagement im Hasenleiser und in der Südstadt haben eine Aktion Nachbarschaftshilfe gestartet, mit der sich Nachbarn untereinander vernetzen können (Infos siehe Internet). 

Neben Telefon und E-Mail können Sie das Quartiersmanagement Hasenleiser auch persönlich wieder kontaktieren. Montags – freitags erreichen Sie uns unter der Telefonnummer 06221 / 33 03 30 oder per E-Mail an quartiersmanagement@hasenleiser.net.

Sprechzeiten vor Ort im Quartiersbüro finden dienstags, 10 – 12 Uhr, mittwochs, 15 – 18 Uhr und donnerstags, 15 – 17 Uhr statt. Für Beratungen vor Ort bitten wir Sie, die momentan gültigen Hygienerichtlinien zu beachten!
 
Das Stadtteilbüro in der Südstadt erreichen Sie telefonisch unter 06221 / 33 03 35 oder per E-Mail an suedstadtbuero@caritas-heidelberg.de

Die Seniorenzentren in Ziegelhausen und Boxberg / Emmertsgrund eröffnen ihre Angebote angepaßt an die individuellen Gegebenheiten vor Ort. Wir möchten Sie bitten, auf der Seite des jeweiligen Seniorenzentrums zu schauen, wann genau welche Angebote wieder beginnen!
 
Psychologische Beratungsstelle: Neben telefonischer Beratung und Beratung über Videotelefonie auch wieder für persönliche Kontakte geöffnet. Näheres bitten wir Sie mit den jeweiligen Berater*innen abzusprechen. Sie erreichen uns telefonisch zu den auf der Homepage angegebenen Öffnungszeiten unter der 06221-409024 oder per Mail: team-eb@caritas-heidelberg.de. Für Beratungen vor Ort bitten wir Sie, die momentan gültigen Hygienerichtlinien zu beachten!
 
In der Flüchtlingsunterkunft in der Hardtstraße sind die Sozialarbeiter vor Ort und beraten telefonisch, durch das Fenster und im Freien unter Beachtung aller Schutzmaßnahmen.
 
Ebenso vor Ort und telefonisch beratend tätig sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Ankunftszentrum PHV sowie bei der Bahnhofsmission.
 
Der Tafelladen und die Kleiderkammer Glückskiste sind bis auf weiteres geschlossen. Die Heidelberger Südstadt-Tafel führt aber eine Aktion zur Verteilung von Essenspakete an deren Kunden durch:

Montag: Gruppe 1-13
Freitag: Gruppe 14-26
jeweils 13:00 – 16:00 Uhr

Die Warenausgabe findet in der katholischen Kirche St. Michael in der Südstadt, in unmittelbarer Nähe des Tafelladen statt.
 
Der Jugendtreff Hasenleiser ist wieder geöffnet, und zwar für angemeldete Gruppen in 2 Zeitfenstern: 13 - 15.30 Uhr und 16 - 18.30 Uhr.
 
Die beiden Pflegeheime St. Michael in Handschuhsheim und St. Hedwig in der Plöck sind weiter in Betrieb und können innerhalb der Besuchszeiten nach vorheriger Anmeldung aufgesucht werden. Die Besuchsregeln finden sie hier.

Das Gemeinwesenprojekt im Mörgelgewann ist wie folgt zu erreichen:

Heilpädagogischer Hort/Betreute Spielgruppe: 06221-600826 und 0178-9828499
Sozialberatung: 0178-9828500
Jugendsozialarbeit: 06221-4339053 und 0178-9828498

Der Heilpädagogische Hort betreut die maximale Anzahl an Kindern. Die betreute Spielgruppe ist noch geschlossen. Jugendsozialarbeit findet nach Terminvereinbarung statt. ozialberatung läuft telefonisch und mittels Briefkasten ab. ür Bewohner findet montags 13.30 Uhr eine Lebensmittelausgabe statt.
 
 

Childhood-Haus

Childhood-Haus
Voßstraße 2
69115 Heidelberg
Gebäude 4040
Telefon: 06221 56 32430
E-Mail: childhood-haus@med.uni-heidelberg.de 
Das Childhood-Haus als Anlaufstelle für Kinder, die von sexueller oder schwerer körperlicher Gewalt betroffen sind und bei denen eine ärztliche Versorgung, rechtsmedizinische Untersuchung oder strafrechtliche Verfolgung in Frage kommen kann, ist weiterhin von Montag bis Freitag von 8 bis 16 Uhr erreichbar. 
 
 

Deutsches Rotes Kreuz

Deutsches Rotes Kreuz
Kreisverband Rhein-Neckar/Heidelberg e.V.
Langer Anger 2
69115 Heidelberg
Telefon: 06221-90100
Kreisgeschäftsstelle für die Öffentlichkeit geschlossen, alle Stellen sind aber telefonisch weiterhin erreichbar.
Ansprechpartner
Die Servicezentrale weiterhin rund um die Uhr besetzt.
 
Die Aktivitäten der Kleiderläden „Jacke wie Hose" in Heidelberg, „Jacke wie Hose²" in Sinsheim und der Kontaktwerkstatt Sinsheim werden bis auf weiteres ausgesetzt, das heißt diese Einrichtungen bleiben vorerst geschlossen. Spendenabgaben sind nur noch möglich in den Spendencontainern: In Heidelberg an der Zufahrt zur DRK-Kreisgeschäftsstelle im Langer Anger 2, sowie in Sinsheim am Kleiderladen Jacke wie Hose² im Quellbergweg 19a.
 
Auch die allgemeine Sozialberatung im Heidelberger „Jacke wie Hose" findet bis auf weiteres nicht statt. Eine allgemeine Sozialberatung ist telefonisch möglich unter 06221-9010-57.

Das Seniorenzentrum Handschuhsheim bleibt ebenfalls geschlossen. Alle geplanten Veranstaltungen sind bis auf weiteres abgesagt. Wir haben uns darüber versichert, dass alle Seniorinnen und Senioren, die hier regelmäßig zu Gast sind, gut versorgt sind und sind weiterhin täglich mit ihnen in Kontakt. Ansprechpartner ist hierzu Herr Jürgen Reichenbach unter der Tel. 06221- 401155 von 9.00 bis 17.00 Uhr täglich erreichbar.
 
Unser Hausnotruf ist weiterhin besetzt und unter der (Tel: 06221-90100) erreichbar.
 
Alle ehrenamtlichen Projekte im Heidelberger Ankunftszentrum PHV sind bis auf weiteres ausgesetzt.
 
Erste-Hilfe-Kurse finden nicht mehr statt. Dies geschieht auf Empfehlung des DRK-Generalsekretariats. Das DRK-Führungs- und Lagezentrum Ba-Wü folgt dieser Empfehlung und bezieht darin auch interne Kurse mit ein. In Abstimmung mit der Qualitätssicherungsstelle „Erste Hilfe" der gesetzlichen Unfallversicherung für betriebliche Ersthelfer wurden ebenfalls Vereinbarungen getroffen.
 
Alle Aktualisierungen zum Thema sind auf unserer Homepage unter https://www.drk-heidelberg.de/drk_heidelberg/archiv/archiv_20/200311_Massnahmen-Coronavirus.php zu finden
 
 

Diakonisches Werk der Evangelischen Kirche Heidelberg

Diakonisches Werk der Evangelischen Kirche Heidelberg
Karl-Ludwig-Straße 6
69117 Heidelberg
Telefon +49 (62 21) 53 75 0
Fax +49 (62 21) 53 75 75
E-Mail diakonie@dwhd.de

Montag – Freitag
09:00 – 12:00 Uhr
 
Aktueller Stand:
 
https://diakonie-heidelberg.de/aktuelles/newsletter-single/gesundheitslage-corona-aktuelle-informationen-diakonisches-werk-heidelberg/
Die folgenden Beratungsdienste und Einrichtungen bieten vorübergehend nur telefonische Beratung oder Gesprächsmöglichkeiten an:
 
Allgemeine SozialberatungBeratung für Schwangere und junge FamilienBeratung zur Existenzsicherung/SchuldnerberatungElternberatung in KindertagesstättenMigrations- und Flüchtlingsberatung, RückkehrberatungSozialpsychiatrischer Dienst
 
 
Im Bereich der Schwangerschaftskonfliktberatung Bitte um telefonische Kontaktaufnahme.
 
Folgende Einrichtungen bieten vorübergehend keine Öffnungszeiten an:
 
- Diakonieladen Brot & Salz
- manna
- Tagesstätte für psychisch erkrankte Menschen
 
Im Bereich des ehrenamtlichen Engagements finden derzeit keine Hausbesuche oder Neuvermittlungen statt. Dies betrifft vorübergehend insbesondere
 
- Integrationsbegleiterinnen und -begleiter
- Behördenpatinnen und -paten
- Sprachmittlerinnen und Sprachmittler
- ambulante Hospizdienste
- die Seniorenzentren
- sonstige Projekte und Angebote im Bereich des ehrenamtlichen Engagements
- Informations- und Qualifizierungsveranstaltungen für ehrenamtlich Engagierte
 
Alle Veranstaltungen, Gruppen und Kurse der Dienste und Einrichtungen werden abgesagt oder verschoben.

 

donum vitae e.V. - Schwangerschaftskonfliktberatungsstelle

donum vitae e.V. - Schwangerschaftskonfliktberatungsstelle
Friedrichstraße 3
69117 Heidelberg
Telefonische Erreichbarkeit: 06221 4340281
Montag – Freitag: 9.00 – 12.00 Uhr, Dienstag und Donnerstag  zusätzlich 15.00 – 17.00 Uhr
Anrufbeantworter außerhalb der Erreichbarkeiten
E-Mail: info@donumvitae-hd.de

Eltern-Säuglings-/ Kleinkind (0-3 Jahre) Ambulanz

Eltern-Säuglings-/Kleinkind Sprechstunde (Altersbereich von 0-3)
UKHD / Institut für Psychosoziale Prävention

Telefon: 06221 564701
Das Angebot wendet sich in diesen besonderen Zeiten an alle Familien, denen im Umgang mit ihrem Kind/ihren Kindern im Alter von 0-3 Jahren aufgrund der momentanen Situation Herausforderungen begegnen.

Telefonzeiten: 
- Mo, Mi, und Fr von 9.00-12.00 Uhr 
- Di und Do von 13.00-16.00 Uhr

Aktuelle Terminvergabe innerhalb von 1-2 Tagen.

Ergänzende unabhängige Teilhabeberatung (EUTB®)

Ergänzende unabhängige Teilhabeberatung (EUTB®)
Alte Eppelheimer Straße 40/1
Hinterhaus 1.OG,
69115 Heidelberg
Telefon: 06221 161331
E-Mail: info@eutb-heidelberg.de
Wir beraten per Mail, telefonisch zu den bekannten Sprechzeiten (Mo und Mi 10-12 Uhr, Do 14-16 Uhr) und ab 11.5. auch wieder persönlich in unseren Räumen (wichtig: Nur nach vorheriger Terminvereinbarung!), natürlich auch zu allen Themen und Fragen, die rund um Teilhabe wegen und während der Corona-Pandemie auftauchen und Menschen mit Behinderung und ihre Angehörigen beschäftigen.
 

Erziehungsberatungsstellen

Die Erziehungsberatungsstellen in Heidelberg sind Teil der Jugendhilfe und bieten in der aktuellen Situation telefonische Beratung an:


Evangelische und katholische Klinikseelsorge am Uniklinikum

Evangelische und katholische Klinikseelsorge am Uniklinikum
www.klinikum.uni-heidelberg.de/Klinikseelsorge    
Erreichbar für Patient*innen, Angehörige und Personal.

Gespräche möglich per Telefon, Videotelefon, Skype.

Im Notfall Gespräche, Gebet, Segen im direkten persönlichen Kontakt.

Frauennotruf gegen sexuelle Gewalt an Frauen und Mädchen e.V.

Frauennotruf gegen sexuelle Gewalt an Frauen und Mädchen e.V.
In den Räumen des Frauennotrufs finden bis auf Weiteres keine persönlichen Beratungen statt. Der „Frauennotruf gegen sexuelle Gewalt an Frauen und Mädchen e.V.“ ist aber täglich zu folgenden telefonischen Sprechzeiten unter der Nummer 06221 183643 zu erreichen: montags, mittwochs und freitags von 10 bis 12 Uhr, dienstags und donnerstags von 14 bis 16 Uhr. Außerhalb der Sprechzeiten können Hilfesuchende eine Nachricht auf dem Anrufbeantworter hinterlassen, die Mitarbeiterinnen rufen zeitnah zurück. Alternativ ist der Kontakt per E-Mail an info@frauennotruf-heidelberg.de möglich.

Weitere Einrichtungen für Menschen, die von sexueller Gewalt betroffen sind, finden Sie hier


FreiwilligenAgentur Heidelberg

FreiwilligenAgentur Heidelberg
Forum am Park, Poststraße 11
(Ecke Kurfürstenanlage),
69115 Heidelberg
Telefon: 06221 7262-172
Telefax: 06221 7262-175
E-Mail: freiwilligenagentur@paritaet-hd.de
Persönliches Beratungsangebot (für Bürger*innen und Gemeinnützige Organisationen) eingestellt. Auch alle Veranstaltungen sind abgesagt oder werden verschoben.
 
Das Team der FreiwilligenAgentur ist in der Regel  Dienstags bis Donnerstags unter der Telefonnummer 06221-7262-172  oder  per Mail an freiwilligenagentur@paritaet-hd.de erreichbar.

IBB-Stelle und Patientenfürsprecherin Heidelberg

IBB-Stelle und Patientenfürsprecherin Heidelberg
 
Informations-, Beratungs- und Beschwerdestelle Heidelberg für Menschen mit psychischen Erkrankungen und deren Angehörige
Die offene Sprechstunde am ersten Dienstag, im Monat findet ab Juni wieder statt, Klienten werden außerdem telefonisch oder per Email beraten.
 
Kontakt: info@ibb-hd.de
06221 3544428
(Anrufbeantworter, wird werktags abgehört)
 

Heidelberger Selbsthilfebüro

Heidelberger Selbsthilfebüro
Alte Eppelheimer Str. 40/1
69115 Heidelberg
Telefon: 06221-184290
E-Mail: info@selbsthilfe-heidelberg.de 
Telefonische Sprechzeiten sind: Montag und Mittwoch 10 bis 13 Uhr, Dienstag 14 bis 16 Uhr, Donnerstag 14 bis18 Uhr.

Erreichbarkeit über E-Mail: info@selbsthilfe-heidelberg.de

Die Räume des Selbsthilfebüros sind geschlossen für Gruppen und Ratsuchende. 

ifa Heidelberg / Rhein-Neckar

ifa Heidelberg / Rhein-Neckar
Fabrikstraße 28
69126 Heidelberg
Telefon: 06221 363130
Fax: 06221 3631320
E-Mail: post@ifa-heidelberg.de
Alle Dienstleistungen im Bereich bauliche Sanierungen, Umzüge und Entrümpelungen werden erbracht und sind möglich.


Second hand Kaufhaus bric und brac ist unter Beachtung der Hygienemaßnahmen wieder normal geöffnet.

Jugendagentur Heidelberg

Jugendagentur Heidelberg
Bildung, Kultur und Qualifizierung für junge Menschen eG
Tel: 06221 600620,
Fax: 06221 180099
E-Mail: info@jugendagentur-heidelberg.de
 
Die Angebote / Projekte "Kompetenzagentur" und "Wohnung&Job 18+" sind nach wie vor offen, allerdings ohne persönliche Kontakte, sondern per
Telefon, E-Mail, und Messenger-Dienst.
 
Dies umfasst:
1.) Unterstützungsleistungen über den elektronischen bzw. telefonischen Weg
 
2.) telefonische bzw. schriftliche Beratungen per Mail und Messenger-Dienst
 
3.) Unterstützung bei Kontakten zu Agentur für Arbeit und Jobcenter (oder anderen Ämtern), Hilfe bei der Antragstellung für Leistungen
 
 
 

Kinder- und Jugendamt Heidelberg, Familienbüro



Familienbüro
Kinder- und Jugendamt 
Telefon: 06221 58-37888
(Anrufbeantworter wird regelmäßig abgehört)
E-Mail: familienoffensive@heidelberg.de
Auch während der Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus berät diese Servicestelle der Kinder- und Jugendförderung Eltern mit Neugeborenen telefonisch oder per Mail zu familienrelevanten Fragen und Angeboten.

Kinder- und Jugendamt Heidelberg, Allgemeiner sozialer Dienst

Allgemeiner Sozialer Dienst
Kinder- und Jugendamt 

Telefon: 06221 58-31510
E-Mail: jugendamt@heidelberg.de
Der Allgemeine Soziale Dienst bietet Kindern, Jugendlichen, Eltern und anderen Erziehungsberechtigten Hilfestellung bei der Klärung und Bewältigung individueller familienbezogener Probleme. Aktuell sind Beratungen telefonisch oder per Mail möglich.

Kinderschutzbund

Deutscher Kinderschutzbund Heidelberg e.V.
Theaterstrasse 11
69117 Heidelberg
Alle Einrichtungen für Besucherinnen und Besucher geschlossen. Weiterhin erreichbar per Mail und Telefon.

Begleiteter Umgang
Telefon: 0157 33 79 12 66 (montags bis freitags 10 bis 12 Uhr)
E-Mail: bu@kinderschutzbund-heidelberg.de
 
Elternsprechstunde
Telefon: 06221 600 300 (dienstags 17 bis 19 Uhr)
E-Mail: info@kinderschutzbund-heidelberg.de
 
Kindersprechstunde
Telefon: 06221 600 300 (donnerstags 15 bis 18 Uhr)
E-Mail: info@kinderschutzbund-heidelberg.de
 
Spielstubenkinder können ihre vertrauten Begleiterinnen persönlich sprechen:
Telefon: 0157 74 48 66 27 (montags bis freitags 12 bis 15 Uhr)
Über die sichere App „Signal“ können die Kinder kostenlos und vertraulich anrufen, kostenlose sms versenden oder kostenlos chatten: https://support.signal.org
Interessante Infos für die Kinder gibt es auf der Sonderwebsite: https://wir-bleiben-zu-hause.dksb-hd.de
 
Familien-und Lebensberatung
E-Mail: beratung@Kinderschutzbund-heidelberg.de
Beratung aktuell im Videochat.
 
Alle aktuellen Informationen gibt es auf der Homepage des Kinderschutzbundes, Ortsverband Heidelberg.

Kinderschutz

Beratung in Fragen des Kinderschutzes durch Fachkräfte, die vom Kinder- und Jugendamt beauftragt sind. Aktuell sind folgende Stellen erreichbar (die Beratungen sind vorzugsweise per Telefon abzurufen):

- AWO-Kinderschutzzentrum: Telefon: 06221 7392132 (telefonische Erreichbarkeit ausgeweitet)
- Institut für analytische Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie AKJP, Telefon: 06221 439198
- Psychologische Beratungsstelle Caritas, Telefon: 06221 409024
- Kinder- und Jugendamt, Erziehungsberatung, Telefon 06221-5838080


LuCa Heidelberg e.V.

LuCa e.V.Heidelberg Genderfachstelle
für Bildung und Gesundheitsförderung

Untere Neckarstraße 17
69117 Heidelberg
Telefon: 06221 6525894
E-Mail: mail@luca-heidelberg.de 
LuCa Heidelberg e.V. bietet in den kommenden Wochen dieser turbulenten Zeit unsere Kraft für Sprechstunden, insbesondere den Lehrkräften, Jugendlichen und Kindern in Heidelberg an. Es beginnt:

Freitag, 24.04.2020 von 13 bis 15 Uhr mit dem telefonischen Angebot von
Anita per Telefon: +496221 65 25 894
Henning per Telefon: +49159 086 255 84
Wenn ihr nicht durchkommt, hinterlasst eure Nummer, wenn ihr mögt, dann rufen sie zurück.

Dienstag, 28.04.2020 von 13 bis 15 Uhr mit dem Skype – Angebot von
Torsten per Skype: Torsten-LuCa
und per Telefon: +49176 264 428 74
Anna per Skype: Anna-LuCa

Mittwoch, 29.04.2020 von 18 bis 20 Uhr mit dem Skype – Angebot von
Regine per Skype: Regine-LuCa
Carlos per Skype: Carlos-LuCa

Danach soll es wöchentlich weitergehen.
Weitere Angebote auf unserer homepage: https://www.luca-heidelberg.org/
Die meisten Handys haben Skype bereits installiert.
Erklärvideo: https://youtu.be/L4WhbB3p6iE

OBDACH e.V.

OBDACH e.V.
Bahnhofstr. 3
69115 Heidelberg
Telefon: 06221 18755-23
Fax: 06221 1875599-23
E-Mail: verein@obdach-hd.de
telefonisch und per Mail erreichbar:
 
Geschäftsstelle:
9:00 bis 13:00 Uhr unter Tel: 06221 18755-20
oder Mail: verein@obdach-hd.de
 
 
Sozialarbeiter:
täglich 8:00 bis 16:00 Uhr
unter Tel: 06221 18755-30
oder Mail: sozialarbeiter@obdach-hd.de
 

Offene Hilfen der Lebenshilfe Heidelberg e.V.

Offene Hilfen
der Lebenshilfe Heidelberg e.V.
Heinrich-Fuchs-Straße 73
69126 Heidelberg
Tel.: 06221 339230
Fax: 06221 3392311
E-Mail: info@offene-hilfen-heidelberg.de
Die Freizeit- und Reiseangebote, Treffs etc. finden in der Form, wie im Jahresprogramm 2020 aufgeführt, nicht statt.

Im Rahmen des Familienunterstützenden Dienstes ist nach wie vor und weiterhin Unterstützung möglich, wenn entsprechende Voraussetzungen (Hygiene, etc.) gegeben sind.


Gleiches gilt für die Betreuung im Ambulant Betreuten Wohnen (ABW) und im Betreuten Wohnen in Familien (BWF).

Beratung wird nach wie vor vorwiegend telefonisch/ digital, oder wenn möglich „unter freiem Himmel“ angeboten. 
 

pro familia

pro familia
Hauptstr.79
69117 Heidelberg
Telefon: 06221 184440
Fax: 06221 168013
E-Mail: heidelberg@profamilia.de
Sie erreichen uns derzeit zu den telefonischen Sprechzeiten montags zwischen 09-13.00 Uhr sowie dienstags bis freitags zwischen 11.00-13.00 Uhr.
Ab dem 11.Mai 2020 öffnen wir unsere Beratungsstelle schrittweise wieder für Beratungen im persönlichen Kontakt. Wir sind hierbei bemüht, die Termine so zu koordinieren, dass Sie keinen anderen Klient*innen in der Beratungsstelle begegnen. Daher werden die Beratungen mit persönlichem Kontakt anfangs nur vereinzelt stattfinden können. Es erleichtert unsere Arbeit, wenn Sie die Termine pünktlich wahrnehmen, beim Eintreten in die Beratungsstelle eine Maske tragen und sich vor dem Termin die  Hände reinigen. Vielen Dank.
Ergänzend stehen wir weiterhin mit telefonischen Terminen zur Verfügung, um Ihre Anliegen zu klären. Psychologische Einzelgespräche sind auch als Videotelefonate möglich. Mehr Informationen hier.
Sollten Sie weitere Beratungsanliegen haben, melden Sie sich bitte in den telefonischen Sprechzeiten für eine Vereinbarung eines Telefontermins. Ausführliche Beratung per E-mail bieten wir aus Datenschutzgründen nicht an.
Die gesetzlich vorgeschriebenen Gespräche nach § 5 und 6 des SchKG, also Gespräche im Fall eines Schwangerschaftskonflikt, finden in Form einer Telefonberatung statt. Für eine Terminvereinbarung nehmen Sie per Telefon oder Email Kontakt zu uns auf.
Nutzen Sie auch die Onlineberatung sextra von pro familia.
 

Psychologische Beratungsstelle für Ehe-, Familien- und Lebensfragen

Psychologische Beratungsstelle für
Ehe-, Familien- und Lebensfragen
Haus der Begegnung
Merianstr. 1
69117 Heidelberg
Tel. 06221 24171
efl@kath-hd.de
Ab sofort ist auch wieder face-to-face-Beratung in eingeschränktem Umfang (nur in unseren großen Beratungsräumen) und unter Einhaltung von Hygieneregeln möglich.

Telefonische Beratung für Einzelklientinnen und Klienten sowie Paare -
seit 20.04. ist auch Video-basierte Beratung möglich.

Terminvereinbarungen sind auch für Neuanmeldungen möglich.

Montag bis Freitag 9-12 Uhr, sowie Donnerstag 16-18 Uhr

(abweichende Zeiten während der Pfingstferien sind auf der Homepage zu finden)
oder per Mail.
 

Schulsozialarbeit

Die Schulsozialarbeiterinnen/ Schulsozialarbeiter der Heidelberger Schulen bleiben (außerhalb der Schulferien) erreichbar. Schülerinnen, Schüler und Eltern mit Unterstützungsbedarf finden die Mailadressen und / oder Telefonnummern auf der Webseite ihrer jeweiligen Schule oder können sie unter schulsozialarbeit@heidelberg.de erfragen.

SKM Heidelberg Wohnungslosenhilfe und FrauenRaum

SKM Heidelberg
Wohnungslosenhilfe
 
Karl-Klotz-Haus
Kaiserstraße 88-92
69115 Heidelberg
Telefon: 06221 163659
Fax: 06221 / 619775
Öffnungszeiten: Montag bis Freitag, 9 bis 13 Uhr

und

FrauenRaum
Margot-Becke-Ring 17/2
(ehemals Im Mörgelgewann 17/2)
69115 Heidelberg
Telefon: 06221 9853685
Fax: 06221  6528430
Öffnungszeiten: Montag, Mittwoch, Freitag von 9 – 12 Uhr, Dienstag, Donnerstag von 13 – 16 Uhr
 
 Auf Grund der aktuellen Situation sind die Tagesstätten im FrauenRaum und im Karl-Klotz-Haus geschlossen. Die Fachberatungsstellen sind eingeschränkt erreichbar, aufsuchende Sozialarbeit (Streetwork) wird eingeschränkt fortgeführt.
 
Für obdach- bzw. wohnungslose Menschen gibt es die folgenden eingeschränkten Angebote:
 
In der Zeit von 12 – 12:30 Uhr werden Lunchpakete im Karl-Klotz-Haus ausgegeben.
 
Im FrauenRaum und im Karl-Klotz-Haus kann während der Öffnungszeiten die Toilette genutzt und geduscht werden. Es ist allerdings nur immer einer Person gestattet, die Räumlichkeiten zu betreten.
 
Kleiderausgabe aus unseren Kleiderkammern ist in dringenden Notfällen möglich.
 
In beiden Einrichtungen wird weiterhin Sozialberatung angeboten, persönliche Vorsprachen sind allerdings nur in Ausnahmefällen möglich. Bitte um Anruf, damit telefonisch beraten werden oder ein Termin vereinbart werden kann.
 
Gleiches gilt für Postnachfragen, Auszahlung von Transferleistungen und Beihilfen.
 
Im Karl-Klotz-Haus werden Tagessätze (ALG II – Leistungen in Form von Tagessätzen) zwischen 9 – 11 Uhr an sogenannte „Durchwanderer*innen“ ausgezahlt.
 
 

SKM Heidelberg

SKM Heidelberg
Betreuungsverein für das Stadtgebiet Heidelberg
Bergheimer Str. 108
69115 Heidelberg
Tel. 06221 / 43 62 23
Fax 06221 / 43 62 08
betreuung-hd@skm-heidelberg.de
Publikumsverkehr für ehrenamtliche Betreuer ist gestoppt, keine Veranstaltungen
 
Beratung der ratsuchenden Ehrenamtlichen kurzfristig zu ihrer gesetzlichen Betreuung, Vollmacht und Patientenverfügung per Mail oder telefonisch
 

Sozialdienst katholischer Frauen e.V. Heidelberg

Sozialdienst katholischer Frauen e.V. Heidelberg
Felix-Wankel-Str. 25
69126 Heidelberg
Tel: 06221 137086-11
Email: info@st-paulusheim.de
 
Das Gruppenangebot für psychisch erkrankte Erwachsene findet ab Juni 2020 in Form von Außenaktivitäten statt. Darüber hinaus, halten die Ehrenamtlichen telefonischen Kontakt zu den Betreuten, bieten ihnen auf diese Weise Gesprächsmöglichkeiten an und erfahren auch, ob die Versorgung noch funktioniert.
 
Der AnziehPunkt, die Kleiderstube, zu der die Ratsuchenden der Schwangerschaftsberatung Zugang haben, ist derzeit ausgesetzt.
 
Die Schwangerschaftsberatung wurde auf telefonische Beratung und geschützte Mailberatung umgestellt. Die Online-Beratung läuft ebenso weiter und wird in Kürze um eine geschützte videogestützte Beratung ergänzt. Face-to-face-Beratung findet nur in Ausnahmefällen statt.
E-Mail: schwangerschaftsberatung@skf-heidelberg.de
Telefon: 06221 137086-0/-13
 
Die Erziehungshilfen nach § 19 und 27 ff SGB VIII finden weiterhin statt.
 

Suchtberatung

Die offenen Sprechstunden werden in Heidelberg, in Bretten, im Neckar-Odenwald-Kreis und in allen Außenstellen bis auf weiteres eingestellt. Nach telefonischer Vereinbarung können auch wieder persönliche Beratungen stattfinden. Die Beratungsstelle ist montags bis donnerstags von 9-17 Uhr und freitags von 9-12 Uhr telefonisch zu erreichen (06221 149820). Die therapeutischen Gruppen (Nachsorge und Ambulante Reha) finden ab dem 25.5.2020 wieder statt. Die Selbsthilfegruppen können sich vermutlich ab Mitte Juni wieder treffen.
Suchtberatung Heidelberg
Psychosoziale Beratung und Behandlung
Bergheimer Str. 127/1
69115 Heidelberg
suchtberatung-heidelberg@agj-freiburg.de
Telefon: 06221 29051
Fax: 06221 657215
 
Aufgrund der aktuellen Situation wird weiterhin Telefonberatung oder Videotelefonie angeboten, es sind aber auch Gespräche vor Ort möglich. Es wird um telefonische (oder per Mail) Kontaktaufnahme gebeten. Die offene Sprechstunde findet bis auf weiteres nicht statt.
Bei Gesprächen vor Ort wird darum gebeten, entsprechende Verhaltensregeln zu beachten.
 
Fachstelle Sucht Heidelberg
Baden-Württembergischer Landesverband für Prävention und Rehabilitation gGmbH
Unterer Fauler Pelz 1
69117 Heidelberg
Telefon: 06221 23432
Fax: 06221 24101
E-Mail: fs-heidelberg@bw-lv.de
Die Fachstelle Sucht BW LV ist seit dem 11.05.2020 wieder für den Publikumsverkehr geöffnet.
Zusätzlich wird weiterhin telefonische Beratung angeboten. Diese richtet sich auch im Besonderen an erkrankte Personen, Angehörige von Risikogruppen oder Personen, die anonym bleiben möchten oder die vermeiden wollen, dass dem Gesundheitsamt der Kontakt zur Beratungsstelle bekannt werden könnte, falls bei einer Infektion in der Beratungsstelle gemäß dem Infektionsschutzgesetz das Gesundheitsamt namentlich über den Publikumsverkehr informiert werden muss.
Auch (Klein-)Gruppenangebote finden wieder statt, z.B. Selbsthilfe und Nachsorge.
Bei persönlichen Kontakten wird um die Beachtung von vorgeschriebenen Hygienemaßnahmen gebeten.
 

Verein zur beruflichen Integration und Qualifizierung e.V. (VbI e.V.)

Verein zur beruflichen Integration und Qualifizierung e.V. (VbI e.V.)
Alte Eppelheimer Str. 38
69115 Heidelberg
Telefon: 06221 9703 0
Telefax: 06221 9703 22
kontakt@vbi-heidelberg.de
 
Pflegedienst Frauen pflegen Frauen:
Der Pflegedienst ist aktiv, Tel: 9703-61
 
Dienstleistungsagentur 1000sassa:
(Küchenservice, Hauswirtschaft und Reinigung) aktiv, Tel 9703-63
 
Radhöfe:
Um die empfohlene Mobilität mit dem Fahrrad weiter gewährleisten zu können, haben die Fahrrad-Reparaturgeschäfte des VbI e.V. in der Bergheimer Str. 101 (Mo-Fr. 10.00-18:00 Uhr und Sa. 10.00-13.00 Uhr) Tel: 9703-82 und am Gleis 1b des Hauptbahnhofes Heidelberg (Mo und Fr. 7.00 Uhr-18.00 Uhr und Di-Do von 10 .00 bis 18.00 Uhr), Tel. 9703-85, geöffnet. Hier bekommt man eine schnelle, fachliche Reparatur des Fahrrades.
 
Arbeitsagentur:
Ab Montag, 25.05.2020, gibt es wieder Einzelberatungen vor Ort (nach vorheriger Termin-Vereinbarung unter Tel: 9703-35)
 
Allgemeine Sozialberatung:
Nach vorheriger telefonischer Vereinbarung sind ab Montag, 25.05.2020 wieder Einzelberatungen vor Ort möglich. Kontaktdaten: sozialberatung@vbi-heidelberg.de und Tel: 9703-66)
 
Schuldnerberatung:
Ab Montag, 25.05.2020 gibt es wieder Einzelberatungen vor Ort (nach vorheriger Termin-Vereinbarung). Die Schuldnerberatung ist montags bis freitags von 10.00 bis 16.00 Uhr telefonisch erreichbar unter Tel: 9703-79 oder per E-Mail an schuldnerberatung@vbi-heidelberg.de 
 
Büro für Inklusion:
Nur über die Telefonzentrale unter 06221 / 9703 0 oder per Mail an inklusion@vbi-heidelberg.de erreichbar.

 

Wichernheim

Wichernheim
Plöck 13 - 21
69117 Heidelberg
Telefon: 06221 149860
Fax: 06221 149869
wichernheim@stadtmission-hd.de
Aufgrund der derzeitigen Situation sind Besuche in unserem Haus nur noch in dringenden Ausnahmefällen möglich.

Aufnahmen von Heidelberger Wohnungslosen Menschen sind nach Rücksprache mit der Fachstelle für Wohnungsnotfälle möglich.

Aufnahme vom „Durchwanderern“ für sieben Tage pro Quartal sind weiterhin möglich.

Stationäre Aufnahmen nach § 67 SGB XII sind weiterhin möglich.

Beratungen finden derzeit nur in reduzierten Umfang statt.
 

Wohnen/ Mieterschutz in Zeiten von Corona

Der Deutsche Mieterbund beantwortet einige wichtige Fragen rund um das Thema Corona und Miete. mehr dazu


Hilfe bei häuslicher Gewalt

Für Menschen, die befürchten, eine Straftat zu begehen, gibt es ein bundesweites telefonisches Hilfsangebot des Präventionsprojektes „Keine Gewalt- und Sexualstraftat begehen“. Die Behandlungsinitiative Opferschutz (BIOS-BW) e .V. bietet unter der Telefonnummer 0800 70 222 40 therapeutische Hilfe an. Dieses kostenlose und anonyme Angebot richtet sich insbesondere an Personen mit sexuellen Phantasien gegenüber Kindern oder zu Gewalttaten neigende Personen. Das Angebot ist erreichbar von Montag bis Freitag, jeweils von 9 bis 18 Uhr.

Fraueninterventionsstelle

Telefon: 06221-750135
E-Mail: info@interventionsstelle-heidelberg.de
Telefonische Beratung zu den regulären Sprechzeiten:
Mo, Di, Do: 9.30-12 Uhr; Mi 14-17 Uhr
Beratungsstelle „Anna“

Telefon: 06221-537533 oder 06221-537525
Handy: 0179-726818
E-Mail: anna@dwhd.de
per Telefon und Whatsapp erreichbar
Frauenhaus
Das Frauenhaus ist weiterhin rund um die Uhr unter der Telefonnummer 06221 831282 erreichbar. Im Gespräch kann in dringenden Fällen geklärt werden, ob es Kapazitäten vor Ort oder eine Ausweichmöglichkeit in andere Frauenhäuser gibt. 
Frauennotruf
In den Räumen des Frauennotrufs finden bis auf Weiteres keine persönlichen Beratungen statt. Der „Frauennotruf gegen sexuelle Gewalt an Frauen und Mädchen e.V.“ ist aber täglich zu folgenden telefonischen Sprechzeiten unter der Nummer 06221 183643 zu erreichen: montags, mittwochs und freitags von 10 bis 12 Uhr, dienstags und donnerstags von 14 bis 16 Uhr. Außerhalb der Sprechzeiten können Hilfesuchende eine Nachricht auf dem Anrufbeantworter hinterlassen, die Mitarbeiterinnen rufen zeitnah zurück. Alternativ ist der Kontakt per E-Mail an info@frauennotruf-heidelberg.de möglich.
Frauen helfen Frauen e.V.

Notfalltelefon Frauenhaus: 06221-831282
Telefon: 06221-833088
E-Mail: frauenhaus@fhf-heidelberg.de 
Notfalltelefon 24h
Reguläre Telefonzeiten von 9.00 bis 12.00 Uhr

 
Frauenberatungsstelle Courage und Interventionsstellen

Telefon 06221 84 07 40
E-Mail: courage@fhf-heidelberg.de
Telefon-Sprechzeiten sind:
Montag: 9:30 – 12:00 Uhr
Dienstag: 9:30 – 12:00 Uhr
Mittwoch: 14:00 - 17:00 Uhr
Donnerstag: 9:30 – 12:00 Uhr
 
Außerhalb dieser Zeiten können die Personen eine Nachricht auf dem Anrufbeantworter hinterlassen, Rückruf erfolgt.
Männerinterventionsstelle
Telefon 06221 600101
Hilfe und telefonische Beratung für Männer, die von Gewalt betroffen sind.
Männernotruf
Telefon: 06221 6516767 
Mobil: 0179 4883084
E-Mail info@fairman.org
 
Hilfe und telefonische Beratung für Männer, die von Gewalt betroffen sind.
PLUS e. V.
Telefon 0621 3362110
E-Mail team@plus-mannheim.de
Beratung bei Gewalt in Paarbeziehungen für Mitglieder der LSBTTIQ-Community.