Logo facebook Logo Twitter Logo YouTube Logo RSS Logo YouTube Logo Instagram Logo Stage

Zweiter Ehrungsabend der Feuerwehr Heidelberg am 14. September 2022

Ehrungen für langjährige Mitwirkung sowie Auszeichnungen für besondere Leistungen vergeben

An 13 Angehörige von Berufs- und Freiwilliger Feuerwehr konnten am Ehrungsabend für ihre 25-jährige sowie 40-jährige Dienstzeit die Ehrungen des Landes in Silber beziehungsweise Gold verliehen werden. Darüber hinaus wurden drei Feuerwehrangehörige aufgrund ihrer besonderen Leistungen mit dem Feuerwehrehrenkreuz in Silber des Deutschen Feuerwehrverbandes ausgezeichnet.

OB Würzner dankte auch speziell den Lebenspartnern der Feuerwehrangehörigen in seiner Ansprache

Bereits zum zweiten Mal fand in diesem Jahr ein Ehrungsabend der Feuerwehr Heidelberg statt.
Während am ersten Ehrungsabend Ende Juli die wegen der Coronapandemie ausgefallenen Ehrungen für die Jahre 2019 und 2020 nachgeholt wurden, erfolgten am gestrigen Ehrungsabend nunmehr die Ehrungen für das Jahr 2021.

Oberbürgermeister Prof. Dr. Würzner wies in seinen Grußworten auf die Wichtigkeit eines leistungsfähigen Bevölkerungsschutzes hin. Ein funktionierendes Feuerwehr-, Rettungs- und Hilfeleistungswesen ist nicht nur im eigenen Gebiet unabdingbar. Auch müsse man über den Tellerrand hinausblicken, um gerade bei Großschadenslagen oder Katastrophen anderen Gemeinden helfen zu können – und bei Bedarf auch selbst geholfen zu bekommen.
In seinen Dank bezog Würzner auch explizit die Familien und Lebenspartner der zu Ehrenden ein. Nur dank deren Rückhalt und Unterstützung sowie Bereitschaft auch mal auf den anderen zu verzichten, sei es möglich das zeitaufwändige und nicht ungefährliche Engagement zu leisten.

„Water boils from the bottom“ - mit diesem Leitspruch aus Amerika eröffnete Feuerwehrkommandant Heiko Holler seine Grußworte. Feuerwehrangehörige die seit Jahrzehnten engagiert und aktiv sind, die über einen großen Erfahrungsschatz und Wissen verfügen, sind die Basis um nachfolgende Generationen anzuleiten und für die Feuerwehr zu begeistern. Sie sind daher wie aufsteigende Blasen im kochenden Wasser, die andere Blasen mitreisen und die Feuerwehr und den Bevölkerungsschutz so erst zu einem spannenden, sprudelndem Ganzem machen.
Mit Sorge sehe er daher die aktuell diskutierten finanziellen Kürzungen im Bundeshaushalt im Bereich des Bevölkerungsschutzes. Kürzungen die im Widerspruch zu einem geforderten modernen Bevölkerungsschutz stehen. Letztlich treffen die Kürzung das Ehrenamt, dass sich den steigenden Anforderungen stellen und diesen gerecht werden muss.

Wie wichtig ein verlässlicher Partner ist und dass die Feuerwehr Heidelberg dies auch ist, unterstrich Stadtbrandmeister Uwe Bender. So hat die Feuerwehr Heidelberg jüngst die Feuerwehr Mannheim bei einem großen Gefahrgutaustritt im Hafen unterstützt. Gemeinsam stellten Berufs- und Freiwillige Feuerwehr ergänzende Kräfte während des Einsatzes und lösten Mannheimer Kameraden in der Nacht ab. Dies gelinge nur mit engagierten und motivierten Kräften, die sich fortbilden und jederzeit bereitstehen. Diesen Garanten der Sicherheit gelte heute der Dank und auch die Würdigung für ihr jahrzehntelanges Engagement.

Ehrung für 40 Jahre Zugehörigkeit mit dem Ehrenzeichen in Gold

Nach diesen Grußworten konnten folgende Angehörige von Berufs- und Freiwilliger Feuerwehr für ihre 25 beziehungsweise 40-jährige Dienstzeit geehrt werden:
 
Ehrenzeichen in Silber des Landes für 25 Jahre Dienstzeit
Ulrike Stromann, Abteilung Pfaffengrund
Florian Haas, Abteilung Handschuhsheim
Fabien Eickel, Abteilung Handschuhsheim
Jochen Elfner, Abteilung Handschuhsheim
Michael Bähr, Abteilung Neuenheim
Torsten Kern, Abteilung Ziegelhausen
Andreas Hormuth, Berufsfeuerwehr / Abteilung Wieblingen
Axel Gondro, Berufsfeuerwehr
Alexander Klemann, Berufsfeuerwehr
Karl-Heinz Obergfell, Berufsfeuerwehr

Ehrenzeichen in Gold des Landes für 40 Jahre Dienstzeit
Reiner Steiger, Berufsfeuerwehr
Jürgen Kolb, Berufsfeuerwehr
Andrea Kluge, Andreas Berufsfeuerwehr

Auszeichnung für besondere Leistungen

Mit dem Feuerwehrehrenkreuz in Silber des Deutschen Feuerwehrverbandes folgte noch eine besondere Auszeichnung verdienter Feuerwehrangehöriger.
Eric Rohr hat in 2012 die Funktion des Abteilungskommandanten in Ziegelhausen übernommen und die Abteilung nach einer schwierigen Phase in ruhiges Fahrwasser geleitet und stabilisiert. Daneben nimmt er seit 2015 die Funktion des stellvertretenden Stadtbrandmeister wahr und vertritt hier die Interessen aller Angehörigen der Freiwilligen Feuerwehr Heidelberg. Auch die Planungen und Realisierung des Neubaus Feuerwehrhaus Ziegelhausen wurde von ihm maßgeblich begleitet.

Auszeichnungen mit dem deutschen Feuerwehrehrenkreuz in Silber 

Ebenfalls für seine Wahrnehmung der Funktion des Abteilungskommandanten in Handschuhsheim wurde Florian Haas ausgezeichnet. Auch ihm gelang es die Abteilung zu stabilisieren und sie als starken Partner im Gemeinschaftsleben in Handschuhsheim zu erhalten. Hier trägt Florian Hass maßgeblich zur Aufrechterhaltung traditioneller Veranstaltungen bei, bei denen die Kameradinnen und Kameraden der Abteilung Handschuhsheim tatkräftig unterstützen
Thomas Fitzau, der leider nicht anwesend sein konnte, wurde für sein Engagement in der Berufsfeuerwehr und für die Freiwilligen Feuerwehr ausgezeichnet. Für ihn war Feuerwehr nie nur Dienst, sondern Berufung. Dies zeigte sich in seiner großen Tatkraft mit der er als Wachabteilungsführer, dann Einsatzleiter vom Dienst und später in der Einsatzplanung einsetzte und sich nie mit Normalmaß begnügte. Darüber hinaus war es ihm ein wichtiges Anliegen den Zusammenhalt und die Zusammenarbeit mit der Freiwilligen Feuerwehr zu intensivieren.

Mit einem Präsentkorb aus ihrer Funktion als Abteilungskommandant wurden Christian Kreß, (Rohrbach), David Becker-Koch (Neuenheim) und Florian Haas (Handschuhsheim) verabschiedet und damit deren zusätzliches Engagement und Zeitaufwand in Führung, Leitung und Verwaltung der Abteilungen neben dem normalen Feuerwehrdienst gewürdigt.
Michael Morano, der 18 Jahre lang die Geschicke der Stadtjugendfeuerwehr leitete und dieser viele neue Impulse gab, galt ebenso ein großer Dank der Feuerwehr Heidelberger das ebenfalls mit einem Präsentkorb zum Ausdruck gebracht wurde.

(Erstellt am 15. September 2022)