Logo facebook Logo Twitter Logo YouTube Logo RSS Logo YouTube Logo Instagram Logo Stage
Startseite Konversion / MTV / Campbell
Junge Menschen sitzen auf einer Wiese.

Neuer Park in der Südstadt
Der ANDERE PARK ist auf einem Teil des ehemaligen US-Militärareals zu beiden Seiten der Römerstraße entstanden und vereint großzügige Grün-, Spiel- und Erholungsflächen, attraktive Plätze und Begegnungsorte.
mehr dazu

Mitten in der Heidelberger Südstadt entwickelt sich ein komplett neues Quartier. Auf der ehemaligen US-Army Fläche an der Römerstraße entsteht in den kommenden Jahren viel preiswerter Wohnraum - urban und dennoch mit viel Grün. Eine Zwischenbilanz des Konversionsprozesses in der Südstadt.

Ausschnitt aus dem Entwurf Teleinternetcafe

Gesamtkonzept für MTV Nord
Fünf städtebauliche Entwürfe wurden von einer Jury als Grundlage für eine weitere Diskussion und Bearbeitung ausgewählt.
mehr dazu

Mark-Twain-Village und Campbell Barracks

Mark-Twain-Village & Campbell Barracks

Wohnen, Kultur & Freizeit

Die Campbell Barracks in den frühen 1950er Jahren.
Die Campbell Barracks in den frühen 1950er Jahren. (Foto: US-Army Germany)

Die Campbell Barracks und Mark-Twain-Village befinden sich mitten in der Heidelberger Südstadt zu beiden Seiten der Römerstraße. Sie nehmen mit 43,4 Hektar etwa ein Viertel der Flächen dieses Stadtteils ein.

Die historische Bausubstanz der Campbell Barracks, westlich der Römerstraße, gehört zur ehemaligen „Großdeutschlandkaserne“, die Ende der 1930er Jahre errichtet wurde. Im Jahr 1945 wurde sie von den Amerikanern übernommen. Für das Militär hatten die Campbell Barracks immer eine hohe Bedeutung. So befanden sich dort das Hauptquartier der US-Streitkräfte in Europa und das Hauptquartier der Landstreitkräfte der NATO. Große Teile stehen heute unter Denkmalschutz.

1.500 Wohnungen - 70 Prozent preiswerter Wohnraum

Das ehemalige Mark Twain Village und die Campbell Barracks von oben.
Luftaufnahme vom Mai 2019. (Foto: Klaus Venus)

Die Entwicklung der Konversionsfläche Südstadt ist bereits weit fortgeschritten. Bereits im Sommer 2016 sind die ersten neuen Bewohner in renovierte Wohnungen im südöstlichen Bereich eingezogen. Die Gesamtgebietsentwicklung soll im Jahr 2025 abgeschlossen sein.

Die Stadt und die MTV Bauen und Wohnen GmbH & Co. KG (MTV) haben große Teile des Areals zum 1. Januar 2016 vom Bund übernommen. Die MTV, ein Bündnis aus genossenschaftlich organisierten Banken und Wohnungsbauunternehmen sowie der städtischen Wohnungsbaugesellschaft GGH, investiert rund 500 Millionen Euro in Neubau und Sanierung von etwa 1.200 Wohnungen. 70 Prozent davon werden nach dem wohnungspolitischen Konzept der Stadt Heidelberg als preiswerter Wohnraum angeboten.

Auf dem Gelände der Campbell Barracks entstehen zudem rund 200 weitere Wohneinheiten unter der Regie der BPD Immobilienentwicklung GmbH. Im Bereich der westlichen Rheinstraße hat die Stadt mit der frühzeitigen Vergabe von zwei größeren Baufeldern an insgesamt fünf Baugemeinschaften die Förderung besonderer Wohnformen unterstützt. Die Gruppen haben Neubauten errichtet und Bestandsgebäude saniert. Östlich der Römerstraße ist zudem im September 2016 ein Wohnhaus für Auszubildende in Betrieb gegangen.

Die neue Lärmschutz- und Spiellandschaft.
Die neue Lärmschutz- und Spiellandschaft. (Foto: Buck)

"DER ANDERE PARK " - Ort der Begegnung

Mit dem ANDEREN PARK prägt ein Freiraum neuen Typs das Areal in der Südstadt. Das Projekt wurde in das Bundesprogramm „Nationale Projekte des Städtebaus“ aufgenommen und mit 5,9 Millionen Euro gefördert. Auf insgesamt sieben Hektar Fläche ist ein Park mit vielen Facetten entstanden: große Spiel- und Veranstaltungsflächen, ruhige, grüne Oasen und quirlige Plätze. Viel Wert wurde zudem auf die Integration von historischen Artefakten gelegt, die überall in den Park integriert wurden und an die militärische Nutzung des Areals erinnern. Im ANDEREN PARK trifft somit Vergangenheit auf Zukunft. Jeder, der sich mit der Bedeutung des Ortes auseinandersetzen will, findet an vielen Stellen Anregungen dafür.

Menschen laufen auf einem Platz herum.
Der Paradeplatz ist seit Mai 2022 wieder öffentlich zugänglich. (Foto: Diemer)

Zudem verknüpft und verbindet der Park verschiedene Orte des Wissens im Areal – dazu zählen das Kultur- und Veranstaltungshaus Karlstorbahnhof, ein Kreativwirtschaftszentrum, das Mark Twain Center für Geschichte und Gegenwart der transatlantischen Beziehungen und das neue Bürgerzentrum in der ehemaligen Chapel. Der Karlstorbahnhof wird im Herbst 2022 seinen Betrieb am neuen Standort aufnehmen, für das Kreativwirtschaftszentrum steht ein Eröffnungszeitpunkt noch nicht fest. Im Mark Twain Center liefen erste Ausstellungen bereits 2019 an. Die große Eröffnung unter dem Motto „Join the story“ fand im Mai 2022 statt. Das Bürgerzentrum in der Chapel ging im Sommer 2021 an den Start.

Grafik Bebauungsplanentwurf Mark Twain Village und Campbell Barracks
Bebauungsplan für Mark-Twain-Village und Campbell Barracks

Neben Wohnen, Kultur & Freizeit gibt es weitere Nutzungen auf der Konversionsfläche

In die ehemalige High School ist zu Beginn des Schuljahres 2017/18 die berufliche Julius-Springer-Schule eingezogen. Die ehemalige Sporthalle der Schule wurde zu einer Trainingshalle für Heidelberger Vereine ertüchtigt. Nördlich der Schule wurde im Juli 2020 zudem eine Lärmschutz- und Spiellandschaft eröffnet.
 
Rund um den Paradeplatz entwickelt der Heidelberger Unternehmer Hans-Jörg Kraus mehrere Baufelder – darauf entstehen unter anderem eine Solargarage mit Stellplätzen und E-Tankstelle, rund 40.000 Quadratmeter Gewerbeimmobilien und mehrere Kitas. Im Torhausgebäude wird eine private Hochschule einziehen. Im ehemaligen NATO-Hauptquartier sowie drei Nebengebäuden ist im Sommer 2022 die Kriminal- und Verkehrspolizei in Betrieb gegangen, die diese Grundstücke direkt vom Bund gekauft hat.

Weitere Infos

Details und Grafiken zum Masterplan Südstadt

Infomaterial zu Campbell Barracks & Mark-Twain-Village

Fotostrecken Campbell Barracks & Mark-Twain-Village